Userinfo & Login
Zurück   MINI² > MINI² Erste Generation (09.2001-11.2006) > MINI² sondermodelle
MINI² sondermodelle Die MINI Sondermodelle der ersten Generation
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht

#1
Alt 26.05.2013, 17:00
El Mariachi
Leader of the Pack
 
Benutzerbild von El Mariachi
 
Registriert seit: 15.01.2007
Ort: 48° 10′ 55" N, 16° 05′ 11" O
Alter: 40
Beiträge: 4.358
Bilder: 1237

MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit

MINI Cooper S R53 mit John Cooper Works GP Kit.





Der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit (im folgenden GP genannt) wurde im Rahmen von MINI UNITED 2005 in Misano/Italien zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. In Europa war das auf 2000 Stück limitierte Sondermodell ab Juli 2006 erhältlich und wurde bis einschließlich September 2006 produziert.

Erste Konzeptzeichnungen ließen bereits die kompromisslos sportlichen Ansprüche erahnen.





Die Technik

Noch agilere Fahreigenschaften und eine hohe Fahrstabilität standen bei der Entwicklung des GP im Mittelpunkt. Änderungen an Ladeluftkühler und Motorabstimmung heben die Leistung des 1,6-Liter-Kompressortriebwerks auf 160 kW (218 PS) an. Damit war der GP der erste MINI mit einer Literleistung über 100kW/l. Das maximale Drehmoment von 250 Nm liegt bei 4.600 U/min an.

Eine Hochleistungsbremsanlage von John Cooper Works sorgt für optimale Verzögerung und das John Cooper Works Sportfahrwerk für eine bestmögliche Straßenlage. Der Kontakt zur Straße wird über die eigens für den GP entwickelten, gewichtsreduzierten 18 Zoll Leichtmetallfelgen im Styling R107 hergestellt.



Zur weiteren Gewichtsreduzierung ersetzen an der Hinterachse Längslenker aus Aluminium die serienmäßigen Exemplare. Karosserieseitige Maßnahmen sowie der Wegfall von Teilen des Dämmmaterials, der Klimaanlage und der Rücksitzbank erhöhen den Gewichtsvorteil auf etwa 40 Kilogramm (weitere Quellen berichten von bis zu 50kg).


Exterieur – Interieur

Der GP wartet mit einem gründlich überarbeiteten Aerodynamik-Paket auf. Modifizierungen an Front- und Heckschürze, sowie an den Seitenschwellern, der neu konstruierte Heckspoiler aus Carbon und die Unterbodenverkleidung bilden die aerodynamischen Maßnahmen, durch welche ein deutlich reduzierter Luftwiderstandsbeiwert sowie verbesserte Abtriebswerte an Vorder- und Hinterachse erreicht werden konnten.



Der sportliche Auftritt des GP wird durch die exklusive Metallic-Lackierung Thunderblue in Kombination mit dem in Pure Silver lackierten Dach sowie der in Chili Red gehaltenen Außenspiegel verstärkt und mit diversen Aufklebern unterstrichen. Am Dach über dem Fahrersitz hat jeder GP seine individuelle Nummerierung.



Das Interieur wurde auf das Notwendigste reduziert. Augenfälligstes Merkmal ist der Entfall der Rücksitzbank. Anstelle dieser Sitzgelegenheit wurde der Kofferraum neu ausgekleidet und eine Dom- bzw. Ladegutschutzstrebe verbaut.



Fahrer und Beifahrer sitzen auf Leder-Sportsitzen von Recaro. Hier ebenfalls zu sehen: die Einstiegsleisten mit GP-Logo.



Die Ziffernblätter von Drehzahlmesser und Tachometer sind in Anthrazit gehalten und am Dashboard ist ein Aufkleber mit der individuellen Nummerierung angebracht.







Ausstattung



Die meisten der unten angeführten Ausstattungen waren im Serienumfang des GP enthalten. Länderspezifisch mussten jedoch einige Ausstattungen gegen Aufpreis geordert werden oder waren nicht erhältlich.
  • Beifahrerairbag-Deaktivierung (SA 5DA)
  • Bordcomputer (SA 550)
  • Dachhimmel Anthrazit (SA 4AA)
  • Dynamische Stabilitäts Control DSC III (SA 210)
  • Interieuroberfläche Silber (SA 427)
  • JCW 16 Zoll Bremsanlage (in SA 3AL enthalten)
  • JCW Sportfahrwerk (in SA 3AL enthalten)
  • JCW Tuning Kit (SA 3AL) - mit GP Modifikationen
  • Klimaanlage (SA 530)
  • Leder Gravity Schwarz mit roten Nähten (SA T6PN)
  • Lichtpaket (SA 563)
  • Multifunktionstasten (SA 249)
  • Radio Boost mit CD-Laufwerk (SA 657 und SA 650)
  • Sitzheizung (SA 494)
  • Sonnenschutzverglasung (SA 420)
  • Sperrdifferenzial (SA 2TA)
  • Sportlederlenkrad (SA 255)
  • Sportsitze Recaro (SA 4FA)
  • Sitzhöhenverstellung Beifahrer (SA 450)
  • Veloursfußmatten (SA 427)
  • Weiße Blinkleuchten (SA 785)
Trivia
  • Die zwei Buchstaben GP im Modellnamen stehen für "Grand Prix" und sollen einen Hinweis auf die Rennsportgene dieses außergewöhnlichen MINI darstellen.
  • Vom Classic Mini gab es ebenfalls einen "GP". Das Sondermodell Mini Cooper Grand Prix wurde von 1994 bis 1996 gebaut und war auf 35 Stück limitiert.
  • Dieser "Classic-GP" wird vermutlich auch der Grund für die Bezeichung "GP2" in den ersten Informationen zum GP sein. Ebenso lautet die Handelsbezeichung im Typenschein "MINI Cooper S JCW GP2". Bei internen Informationen fand auch der Begriff "MINI Cooper S Bertone" Verwendung. Das hatte folgenden Grund...
  • Die Produktion des GP erfolgte bei der tradtionsreichen Firma Bertone in Italien. Es war der letzte Auftrag den die Firma ausführte. Danach wurden die Produktionshallen geschlossen.
  • Obwohl der GP auf dem normalen Cooper S aufbaut und das John Cooper Works Kit ebenfalls "nur" als Sonderausstattung zugesteuert wird, hat der GP einen eigenen Produktionscode bekommen: RE91. Der normale Cooper S, mit oder ohne John Cooper Works Kit, hat den Produktionscode RE31. Der GP ist bisher das einzige Sondermodell mit eigenem Produktionscode.
  • Der GP umrundet die Nürburgring-Nordschleife (ohne Grand Prix Kurs) in einer Zeit von 8:41,55 Minuten und ist damit um knapp 14 Sekunden schneller als das Großserienmodell.
  • 280 der 2000 Stück wurden offiziell in Deutschland ausgeliefert. Nach Österreich kamen 20 Stück und in die Schweiz 90. Hier das Kontingent der weiteren Länder.
  • Der GP darf nicht in automatischen Waschstraßen oder Waschanlagen gereinigt werden, da sonst der Heckspoiler inkl. der Heckklappe beschädigt werden kann. Diesen Hinweis findet man in der ...
  • Zusatzbetriebsanleitung des GP. In ihr werden auf die speziellen Unterschiede des GP zum normalen R53 eingegangen.
  • Einigen ist die Exklusivität eines Sondermodelles nicht exklusiv genug. Entweder wurden sie umgebaut oder erhielten ein neues Styling, wie folgende Beispiele zeigen:
Pick-Up Umbau.
Flügeltüren.
[indent]Autogas-Antrieb.
Bonneville GP für Hochgeschwindigkeitsfahrten auf dem Salzsee.
Farbenfrohes Styling in Anlehnung an den von Paul Smith veredelten Classic Mini.
Dank Folierung in neuem Gewand.
  • Bei Testfahrten erwischt:
Karosserieseitig bereits dem Endprodukt entsprechend. Abweichungen noch bei der Lackierung, den Aufklebern und den Felgen.
  • Hier wurden zwei Vorserien GP in München abgelichtet.
Ein Links- bzw. ein Rechtslenker mit Leichtmetallfelgen S-Spoke und unlackiertem GP-Aerodynamikpaket.
  • Fertige GPs auf dem Weg zu den MINI-Dealer.

  • In den USA kam der GP ohne den Recaro-Sportsitzen auf den Markt, dafür mit einem Handschuhfach.
Der Ausstattungscode für die Polsterung bei den USA-Versionen des GP lautet auf "FGPN". Damit verbunden ist die Bezeichung "Stoff/Leder Checkmate Space Blue" - Die Polsterung des MINI Checkmate.
Auch in der Entwurfsskizze (siehe oben) waren noch die normalen Sportsitze für den GP angedacht.
  • MINI USA begrüßte die GP-Käufer mit einem Welcome Package

  • und ergänzte das Zubehörsortiment mit speziellen Veloursfußmatten mit GP-Logo bzw. einem GP Indoor Car Cover.
  • Die Bilder für die mehrfach ausgezeichnete Werbekampagne unter dem Motto "GONE FAST." wurden in einer Lagerhalle in Hamburg aufgenommen.
  • eines der ersten Pressefotos zeigt noch das nicht finale Fahrzeug.
Bei diesem "GP" wurden noch zwei Armaturen auf der Lenksäule und die John Cooper Works Sitze von Sparco verbaut. Dieses Fahrzeug, mit der Dachnummer GP0782, wurde tausenden MINI-Fans in Italien vorgestellt, bei der ...
  • Weltpremiere des GP bei MINI UNITED 2005 in Misano/Italien.
jedoch sah dieses Fahrzeug tatsächlich nur von Außen wie ein GP aus. Ein Blick in den Innenraum ...
Grundfarbe des Fahrzeugs Hyper Blue Metallic, Navigationssystem, HiFi-System harman/kardon, Cooper S Lederlenkrad, John Cooper Works Sitze von Sparco usw.
  • Bei MINI UNITED 2009 in Silverstone/England kam es zu dem bis dato größten Treffen von GPs.
Diverse Medien berichten von etwa 60 GP. Auch dabei: Nr. 1922 ...
  • Around the World with GP1922.
  • 2012 bei MINI United in Le Castellet, Frankreich, war das Aufgebot der GP-Teilnehmer überschaubarer.
  • Der Amerikaner George Constantinou ist Besitzer von gleich drei GP. Einer davon wird in einem "Sauerstoffzelt" konserviert.
  • Für amerikanische GP-Besitzer gab es auch einen Dachnummern-Aufkleber im US-Design.
  • Ebenso gab es eine Kurzstabantenne mit der GP-Nummer.

  • Das Design der exklusiven GP-Leichtmetallfelgen rief den Felgenhersteller YSM Wheels auf den Plan. Dieser bietet ein der Originalfelge ähnelndes Leichtmetallrad in den Dimensionen 17 und 18 Zoll an.

  • Auch von Carisma gab/gibt es ein detailiertes R/C-Modell.
  • Für den GP-Fahrer/die GP-Fahrerin bietet Petrol Threads die passenden modischen T-Shirts.
Weitere Anbieter von Shirts mit verschiedenen GP-Designs finden sich immer wieder bei eBay und Co.
  • Für das Armgelenk gibt es ebenfalls ein passendes Accessoire.
  • Neben den in der Motorsportpresse üblichen Vergleichstests mit den direkten Konkurrenten kam es auch zu manchen "ungleichen" Duellen.
  • Neben privat organisierten Clubs/Foren sind dem GP auch mehrere inoffizielle Facebook-Accounts gewidmet



Der MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit bei mini2.info

Der "John Cooper Works GP2 Tuning Kit" oder doch der Leightwight MINI?
Meine kleine GP Testfahrt
Erste Informationen und Eindrücke zum GP und die daraus entstehenden Meinungen und Diskussionen.

GP-Galerie
MINI Sondermodelle 1.Generation
Weitere Bilder vom GP.

The GP Roof Number List
Welcher GP fährt wo?

MINI² Erste Generation (09.2001-11.2006)
Hilfe bei technischen Fragen findest du im Technikbereich der 1. Generation.

Smalltalk
Smalltalk zum GP und den weiteren Sondermodellen der 1.Generation.


Technische Daten

Modellcode: RE91
Leergewicht: 1120kg (DIN)
Leistung: 160kW/218PS bei 7.100 U/min
Drehmoment: 250Nm bei 4.600 U/min
Beschleunigung von 0-100km/h: 6,5 sec.
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Durchschnittsverbrauch: 8,6l/100km

Weitere technische Daten findest du im Datenblatt.
Drehmoment- und Leistungskurven - Diagramm.

Quellenverweis:

BMWGroup PressClub
The GP MINI Website
Der Autogas Blog
www.mini2.com
Lambo Doors
Motoring Alliance
Wikipedia
Stereoplastic
Travellers Point
miniRC.com
YouTube
Worldcarfans
directalloys
petrolthreads
Motoringfile
Modelsport
iOffer
CarPictures.com
NorthAmericanMotoring.com
rcMart.com
Pinterest
flikr (bigblogg)
Exotic Classics
mini2.info-User Missis@
mini2.info-User ramski
mini2.info-User El Mariachi
__________________

Geändert von El Mariachi (06.04.2015 um 10:37 Uhr). Grund: Trivia Beitrag ergänzt
El Mariachi ist offline  
Thema geschlossen

Zurück   MINI² > MINI² Erste Generation (09.2001-11.2006) > MINI² sondermodelle


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:20 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.6.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by: vbdesigns.de Modified by cat, Mike & Scotty