Userinfo & Login
Zurück   MINI² > MINI² Zweite Generation (ab 11.2006) > MINI² motor > Abgasanlage
Abgasanlage Gespräche rund um die heiße Luft
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

#1
Alt 29.08.2015, 17:26
Carlos1
Zuschauer
 
Registriert seit: 29.08.2015
Ort: Tübingen
Beiträge: 6
Mini One Motor läuft zu fett

Hallo zusammen,
ich benötige Hilfe...

Bei meinem Mini One BJ 2007 95Ps ca 120 000 km hat vor einiger Zeit die Motorkontrollleuchte aufgeleuchtet, im Fehlerspeicher stand „Umwandlungsrate zu niedrig“ da mir versichert wurde das es unproblematisch ist hat es sich etwas gezogen bis wir zum Reparieren gekommen sind. In der Zeit ist die Leistung deutlich schlechter geworden. Nach dem Tauschen der Lambda Regelsonde lief der Wagen wieder deutlich besser, hatte aber nach meiner Einschätzung ein Leistungsverlust, vor allem im Bereich zwischen 2500 und 3000 umin. Zudem schwankt die Leerlaufdrehzahl teilweise stärker als ich erwarten würde.

Circa 2 Wochen später kam wieder ein Fehler der auf den Luftmassensensor hingedeutet hat, da er bei dem Modell nicht verbaut ist haben wir den Saugrohrdrucksensor ausgetauscht. Dieser eingriff hat aber keine Verbesserung bewirkt.

Bei einer Abgasuntersuchung sieht man das zu viel CO ausgestossen wird, also das der Motor zu Fett läuft. Der Lambda wert wurde geregelt, aber nach Meinung der erfahrenen langsamer/schlechter als sie erwartet hätten.

Zudem wurden noch die Unterdruckschläuche usw. abgesprüht um sicherzustellen das er keine Falschluft zieht und der Auspuff wurde auch geprüft.

Da etwas zu wenig Motoröl drin war (aber eigentlich eine unbedenkliche menge) haben mir meine Mechaniker auch mit der Breitbandsonde im Kühlwasser gemessen um mir die Panik zu nehmen das es die Zylinderkopfdichtung sein könnte.

Da ich noch darauf hingewiesen wurde das es auch der Kühlwassersensor sein könnte habe ich mir im Service Menü des Bordcomputer die KWT während der Fahrt anzeigen lassen, aber auch der Wert sieht gut aus.

Da uns so langsam die Ideen ausgehen und seit dem rücksetzten des Saugrohrdrucksensor kein Fehler mehr eingetragen wurde wollte ich mal die Mini Experten Fragen ob sie noch Ideen haben oder ob es da eine Mini-Eigenheit gibt die auf das verhalten hinweist..

Wäre wirklich super wenn ihr mir einen Hinweis geben könntet was wir noch prüfen könnten...

Danke!

Gruß
Carlos
Carlos1 ist offline   Mit Zitat antworten
#2
Alt 29.08.2015, 22:27
Tim Buktu
Ausflügler
 
Benutzerbild von Tim Buktu
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: Gronau
Beiträge: 305
Hallo

Wie hoch ist denn die KW Temp? Wie hoch ist die Außentemperatur?
Tim Buktu ist offline   Mit Zitat antworten
#3
Alt 29.08.2015, 22:39
chevini
Geisterfahrer
 
Benutzerbild von chevini
 
Registriert seit: 10.11.2014
Ort: @home
Beiträge: 1.269
Zitat:
Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
... Zudem schwankt die Leerlaufdrehzahl teilweise stärker als ich erwarten würde.
...
Bei einer Abgasuntersuchung sieht man das zu viel CO ausgestossen wird, also das der Motor zu Fett läuft.
...
Da uns so langsam die Ideen ausgehen ...
...
Wäre wirklich super wenn ihr mir einen Hinweis geben könntet was wir noch prüfen könnten...

Danke!

Gruß
Carlos
Ich würde mal den gesamten Ansaugtrakt (inkl. Luftfilter, ev. erneuern!) reinigen, insbesondere auch die Drosselklappe und diese auf eine einwandfreie und leichte Beweglichkeit hin überprüfen bzw. gangbar machen, so dass sie nicht hakt und richtig öffnet und schließt.

Wenn ein Motor zu fett läuft, kann dies einerseits an einer fehlerhaften Gemischaufbereitung mit vielen Ursachen liegen, aber auch an einer unzureichenden Verbrennung. Wie sehen die Zündkerzen aus (auch im Vergleich untereinander) und wie lange sind sie gelaufen? Ich würde sie in jedem Fall erneuern, um diese Fehlerquelle auszuschließen.
chevini ist offline   Mit Zitat antworten
#4
Alt 30.08.2015, 12:30
Carlos1
Zuschauer
 
Registriert seit: 29.08.2015
Ort: Tübingen
Beiträge: 6
Hi Tim,
die Kühlwassertemperatur (Servicemenü BC) geht innerhalb von kurzer zeit auf etwas über 100°C und dann springt dann auf ca 75 (hier müsste der großer Kühlgreis zugeschalten werden) und daraufhin geht er langsam wieder auf Richtung 100°C und schwankt dann ja nach Last zwischen knapp 90 und gut 100°C.
Auf die Außentemperatur habe ich nie besonders geachtet, hatte aber realistische werte, in den letzten Wochen also sommerliche 10 bis 30°C..

Hi
chevini
Beim ersten suchen des Saugrohrdrucksensor haben wir den Luftfilter rausgenommen, der sah gut aus. Nur einige wenige Hülsenschalen (oder was auch immer) waren im Luftfilterkasten (& wurden entfernt). Ansonsten konnten wir da nichts ungewöhnliches sehen.

Drosselklappe haben wir uns auch schon überlegt. Vielleicht sehen wir uns die als nächstes mal an, muss mal prüfen wie gut man da ran kommt.
Was könnte da sein?
- Das die mechanisch verunreinigt ist und somit nicht mehr richtig schließt?
- Das sie ihre Position nicht richtig kennt? (kann ich vermutlich nicht einfach prüfen)
- Das sie sich nicht mehr richtig einlernt/justiert? (kann ich vermutlich nicht einfach prüfen)
- Schwergängig (Verharzt oder ähnliches)?

Ja das es viele Möglichkeiten gibt (aber trotzdem irgendwie alles nicht ganz Plausibel) ist genau mein Problem.
Zündkerzen habe ich nicht geprüft, da mir gesagt wurde das Fehlerbild passt nicht dazu und zudem würde es einen Fehlereintrag geben.
Da ich meinen Kleinen erst seit einigen Monaten habe weiß ich gar nicht wie lange die Zündkerzen schon drin sind, ich werde mal in den Aufzeichnungen nachsehen ob da etwas drin steht.
Was könnte ich den Prüfen, ob sie Verrußt sind? Was aber auch sehr gut nur die Folge von der zu fetten Verbrennung sein könnte oder?

Soweit schon mal vielen Danke euch beiden!

Gruß
Carlos
Carlos1 ist offline   Mit Zitat antworten
#5
Alt 30.08.2015, 22:09
chevini
Geisterfahrer
 
Benutzerbild von chevini
 
Registriert seit: 10.11.2014
Ort: @home
Beiträge: 1.269
Zitat:
Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
... Drosselklappe haben wir uns auch schon überlegt. Vielleicht sehen wir uns die als nächstes mal an, muss mal prüfen wie gut man da ran kommt.
Was könnte da sein?
- Das die mechanisch verunreinigt ist und somit nicht mehr richtig schließt?
- Das sie ihre Position nicht richtig kennt? (kann ich vermutlich nicht einfach prüfen)
- Das sie sich nicht mehr richtig einlernt/justiert? (kann ich vermutlich nicht einfach prüfen)
- Schwergängig (Verharzt oder ähnliches)?
...
Zündkerzen habe ich nicht geprüft, da mir gesagt wurde das Fehlerbild passt nicht dazu und zudem würde es einen Fehlereintrag geben.
...
Was könnte ich den Prüfen, ob sie Verrußt sind? Was aber auch sehr gut nur die Folge von der zu fetten Verbrennung sein könnte oder?
Ich habe auch einen One (gleicher Motor, Bj. 2007, aber mit nur ca. 45.000 km), bei dem der Leerlauf nach einem Kaltstart immer etwas schwankte, was mir in dem Moment auffiel, wenn ich wegfahren wollte und noch das Grundstückstor hinter mir zumachte. Nach den ersten Metern Fahrt waren die Schwankungen weg, aber es hat mich gestört!
Vor wenigen Wochen habe ich dann das gemacht, wozu ich Dir oben geraten habe, den Ansaugtrakt und die Drosselklappe gereinigt. Seitdem ist alles ok. Es ist nicht schwierig, an die Drosselklappe zu kommen, wenn man etwas Schrauberqualitäten besitzt. Bei meinem Mini waren der Drosselklappenkanal inkl. Drosselklappe ziemlich verrußt. Den Ruß habe ich entfernt. Die Stellung der Drosselklappe konnte ich auch nicht prüfen, aber die Funktion und die einwandfreie Beweglichkeit. Ich bin der Meinung, dass sie sich vor der Reinigung etwas schwerfälliger bewegte.

Auf solche Aussage mit "Fehlerbild" bei den Zündkerzen würde ich nichts geben und auf einen dabei sicher eingetragenen "Fehlercode" würde ich mich ebenso nicht verlassen. Da haben sich schon viele geirrt!
Schau Dir die Kerzenbilder an und vergleiche, ob alle einheitlich aussehen und außerdem, ob es die richtigen Kerzen (ev. falscher Wärmewert?) sind. Ich würde sie in jedem Fall austauschen und wenn sie es nach erfolgreicher Fehlersuche sicher nicht sind/waren, tauschst Du zurück und hast einen Satz als Reserve.

Geändert von chevini (30.08.2015 um 23:55 Uhr).
chevini ist offline   Mit Zitat antworten
#6
Alt 31.08.2015, 00:18
Carlos1
Zuschauer
 
Registriert seit: 29.08.2015
Ort: Tübingen
Beiträge: 6
Hallo,
dann werde ich die beiden dinge mal angehen auch wenn ich inzwischen nicht mehr ganz so optimistisch bin das es so einfach und günstig zu beheben ist.
Werde Morgen mal bei meinen Mechaniker Kumpels fragen wann sie denn zeit hätte um mich zu unterstützen oder zumindest da sind um mich notfalls zu retten (falls was nicht nach Plan läuft..)

Wie hast du denn den Ruß entfernt?
Hast du auch die Ansaugrohre von innen gereinigt und wenn ja wie?

Aber was mich am meisten irritiert, warum sollte es im Ansaugtrakt (also vor dem Motor) ruß haben können? Oder meintest du halt irgend eine Verschmutzung die an Ruß erinnert hat?

Soweit schon mal danke!

Gruß
Carlos
Carlos1 ist offline   Mit Zitat antworten
#7
Alt 31.08.2015, 09:03
Tim Buktu
Ausflügler
 
Benutzerbild von Tim Buktu
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: Gronau
Beiträge: 305
Ok ich meinte aber nicht die Außentemperatur im Tacho, sondern die ansauglufttemperatur. Die wird nirgends angezeigt. Die muss ausgelesen werden. Weiß nicht wo die Temperatur abgenommen wird, evtl ist das Ding auch LMM. Oder im saugrohrdrucksensor. Diesen dann mal abstecken. Dann geht die Elektronik in den notlauf und simuliert diesen Wert. Der sollte dann näher an der Realität sein, als bei einem defekt. Das sollte dann eine Besserung geben, wenn der ansauglufttemperatursrnsor ne Macke hat.
Tim Buktu ist offline   Mit Zitat antworten
#8
Alt 31.08.2015, 09:51
chevini
Geisterfahrer
 
Benutzerbild von chevini
 
Registriert seit: 10.11.2014
Ort: @home
Beiträge: 1.269
Zitat:
Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
Hallo,
dann werde ich die beiden dinge mal angehen auch wenn ich inzwischen nicht mehr ganz so optimistisch bin das es so einfach und günstig zu beheben ist.
...
Wie hast du denn den Ruß entfernt?
Hast du auch die Ansaugrohre von innen gereinigt und wenn ja wie?

Aber was mich am meisten irritiert, warum sollte es im Ansaugtrakt (also vor dem Motor) ruß haben können? Oder meintest du halt irgend eine Verschmutzung die an Ruß erinnert hat?

Soweit schon mal danke!

Gruß
Carlos
Ich teile Deine Ansicht, dass die genannten Maßnahmen nicht die exakte Fehlerquelle sein werden, aber oft addieren sich verschiedene Kleinigkeiten und deshalb sollte man auch diese verfolgen/beseitigen.

Der Ruß war nicht dramatisch, weder dick abgelagert noch verkrustet. Es war ein fettig schwarzer Belag, den ich mit Lappen (wo erreichbar mit den Fingern, ansonsten mit umwickeltem Werkzeug) entfernt habe. Die Ansaugrohre habe ich nicht gereingt, denn dazu wäre mehr Demontageaufwand notwendig gewesen. Über die Ursache dieser schwarzen Schicht habe ich mir, ehrlich gesagt, keine Gedanken gemacht, denn der Mini läuft perfekt, nur die leichten Drehzahlschwankungen hatten mich gestört.
Du solltest Dir den Drosselklappenbereich in jedem Fall bei Deinem Mini ansehen. Bei 3-facher Laufleistung dürfte die Schicht zwar nicht dreimal so stark, aber sicherlich auch vorhanden sein.

Hast Du nach Deinen bisherigen Reparaturen den Fehlerspeicher gelöscht und gibt es neue Einträge?

Wie schon von Deinen Mechanikern und Tim Buktu angesprochen, solltest Du auch unbedingt die Werte der beteiligten Temperatursensoren prüfen. Wenn die falsche Werte liefern, hat das direkte Auswirkungen auf die Gemischaufbereitung, die dann zu fett sein kann.
chevini ist offline   Mit Zitat antworten
#9
Alt 31.08.2015, 21:12
Carlos1
Zuschauer
 
Registriert seit: 29.08.2015
Ort: Tübingen
Beiträge: 6
Hi,
soweit ich es mitbekommen habe ist im Ansaugrohrdrucksensor ein Temperaturmesser, der muss aber ok sein da wir den sensor getauscht haben (außer der Fehler liegt am Steuergerät, was ich nicht hoffe.)
Gemessen haben wir den/die nicht, da unser Messgerät leider nur bis zum Vorgängermodell geht.
Momentan habe ich ein Logger an der ODB, weiß aber leider nicht was alles aufgezeichnet wird, weil ich beim Konfigurieren nicht dabei war. Sobald ich hier eine Auswertung habe (und noch keine andere Lösung) werde ich nochmals sehen wo/ob ich passendes Equipment leihen kann und alle Sensoren ansehe.
Die Idee mit dem Ausstecken vom Sensor finde ich gut, wird bei Sensoren mit mehreren Werten (z.B. Druck & Temp.) aber auch schnell zu Fehleinschätzungen führen oder?

Habe heute schon angekündigt das ich bei Gelegenheit nochmals Unterstützung von meinen Mechanikern einfordern werde um die Drosselklappe auszubauen..
Das mit dem begriff Ruß hat mich nur gewundert, da ich den erst nach der Verbrennung erwartet hätte, aber das wird einfach eine "normaler Luftansaugdreckschicht" sein..

Der Fehler "Umwandlungsrate Kat zu niedrig" kam immer (ca 1 bis 2 Wochen) wieder bis ich die Lambdasonde getauscht habe seither nicht mehr.
Ca. 2 Wochen danach kam ein Fehler der auf LMM/Ansaugrohrdrucksensor hingewiesen hat, der kam bisher nicht mehr. Aber in den gut 3 Wochen seit dem Löschen hatte ich auch Urlaub bin bin somit nicht ganz so viel gefahren, könnte als auch noch in den kommenden Tagen kommen..

Gruß
Carlos
Carlos1 ist offline   Mit Zitat antworten
#10
Alt 31.08.2015, 22:57
chevini
Geisterfahrer
 
Benutzerbild von chevini
 
Registriert seit: 10.11.2014
Ort: @home
Beiträge: 1.269
Zitat:
Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
... um die Drosselklappe auszubauen. ...
Zur Überprüfung der Beweglichkeit und zum Säubern brauchst Du die nicht auszubauen!
chevini ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   MINI² > MINI² Zweite Generation (ab 11.2006) > MINI² motor > Abgasanlage


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:01 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.6.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by: vbdesigns.de Modified by cat, Mike & Scotty