Userinfo & Login
Zurück   MINI² > MINI² Country-/Paceman - Gen.1 > MINI² motor
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

#11
Alt 04.09.2018, 20:47
lore8
Blinder Passagier
 
Registriert seit: 29.12.2016
Ort: Westerwald
Beiträge: 102
Zitat:
Zitat von Schmittler Beitrag anzeigen
Genau aus dem Grund würde ich, wenn ich den Ölwechsel schon selbst mache, möglichst versuchen, so viel wie nur irgendwie möglich von dem alten Öl aus dem Kreislauf herauszuspülen (ich mache das immer mit den Resten vom letzten Ölwechsel durch den Öleinfüllstutzen und das Ölfiltergehäuse bei geöffneter Ablassschraube) und nach längerem Abtropfen nur frisches Öl einzufüllen.

Dass die Ölreste im Kreislauf und aus der angebrochenen Flasche kein Schaden verursachen, schrieb ich ja.

Aber Öldiskussionen sind einfach müßig. Soll doch jeder so handhaben wie er mag.
Und was machst Du mit dem Öl, das in den vielen Taschen im Zylinderkopf liegen bleibt???da mußt Du den Mini schon auf die Seite kippen und hin und her schütteln und das mehrmals.Das mag der MINI aber nicht. Ventildeckel abbauen geht natürlich auch.
lore8 ist gerade online   Mit Zitat antworten
#12
Alt 05.09.2018, 17:07
Schmittler
Einfahrer
 
Benutzerbild von Schmittler
 
Registriert seit: 02.06.2017
Ort: Augsburg
Beiträge: 237
Ich versuche, wenn ich schon etwas selbst mache, das in Relation zum Aufwand immer möglichst perfekt zu machen. Natürlich ist mir dabei klar, dass ich nicht alles herausgewaschen bekomme und Reste des alten Öls im Motor verbleiben. Aber hier ein bisschen, da ein bisschen, das summiert sich. Ob es wirklich entscheidend ist? Darüber erlaube ich mir kein Urteil, aber es beruhigt mein Gewissen.
Schmittler ist offline   Mit Zitat antworten
#13
Alt 01.10.2018, 14:20
ichweißeswirklichnicht
Einfahrer
 
Benutzerbild von ichweißeswirklichnicht
 
Registriert seit: 17.09.2018
Ort: S-H
Beiträge: 248
Zitat:
Gerade bei Turbomotoren kann ich ein 5w-40 Öl empfehlen. Hier ist gegenüber anderen Ölen der Druck nach wenigen Sekunden aufgebaut. Auch bei Kälte schafft es das Öl aufgrund seiner Viskosität dreimal schneller.
Das ist aber 'ne sehr steile These! Ein (im Vergleich zu 5W-30, um das hier zuerst ging) dickeres Öl soll kalt die bessere Fließfähigkeit besitzen? Wie geht das? Hab ich in Physik was verspasst?
Wer halbwegs vom Start weg einen möglichst guten Verschleißschutz sicherstellen will, der kommt wohl um ein 0W-30 oder besser noch ein 0W-20 fast nicht herum. Selbstverständlich ist das nicht alles, was zählt, aber dass Startvorgänge, zumal bei niedrigen Außentemperaturen, besonders verschleißträchtig sind, das dürfte wohl allgemein bekannt sein. Das "vom Start weg" sollte man sowieso nicht zu wörtlich nehmen. Es ist normal, dass es zwischen 10 s und - jedenfalls bei Minusgraden - einer knappen Minute dauern kann, bis das Öl wirklich überall vor Ort ist.





ps:
Und ja, praktisch jedes 5W-40 ist kalt dicker als praktisch jedes 5W-30, obwohl beide das "5W" vorne tragen. Ist so. Die Ziffern stehen ja nicht für einen exakten Viskositätswert bei einer bestimmten Temperatur, sondern sie geben lediglich einen Bereich an, in dem das Öl etwa liegen muss. so manches 5W ist nahe dran, ein 0W zu sein. Ein anderes 5W wiederum ist fast ein 10W. Das ist kein Qualitätskriterium und macht auch nichts, weil sich die Viskosität sowieso ganz erheblich mit der Temperatur ändert. Bei jedem Öl. Selbst ein 0W-40 ist bei 0°C locker 30 (!!!) mal dicker als bei 10°C. Macht doch mal einen Fließtest mit einem 5W-40 bei -15°C. Stichwort Honig!



ichweißeswirklichnicht ist offline   Mit Zitat antworten
#14
Alt 01.10.2018, 17:40
Krumm
Orientierungsfahrer
 
Benutzerbild von Krumm
 
Registriert seit: 13.08.2005
Ort: Pulheim
Alter: 51
Beiträge: 772
[quote=ichweißeswirklichnicht;3347284]Das ist aber 'ne sehr steile These! Ein (im Vergleich zu 5W-30, um das hier zuerst ging) dickeres Öl soll kalt die bessere Fließfähigkeit besitzen? Wie geht das? Hab ich in Physik was verspasst?
Wer halbwegs vom Start weg einen möglichst guten Verschleißschutz sicherstellen will, der kommt wohl um ein 0W-30 oder besser noch ein 0W-20 fast nicht herum. Selbstverständlich ist das nicht alles, was zählt, aber dass Startvorgänge, zumal bei niedrigen Außentemperaturen, besonders verschleißträchtig sind, das dürfte wohl allgemein bekannt sein. Das "vom Start weg" sollte man sowieso nicht zu wörtlich nehmen. Es ist normal, dass es zwischen 10 s und - jedenfalls bei Minusgraden - einer knappen Minute dauern kann, bis das Öl wirklich überall vor Ort ist.


Maximal 5 sec und das öl ist überal dort wo es sein soll.

gruss krumm
Krumm ist offline   Mit Zitat antworten
#15
Alt 01.10.2018, 22:08
ichweißeswirklichnicht
Einfahrer
 
Benutzerbild von ichweißeswirklichnicht
 
Registriert seit: 17.09.2018
Ort: S-H
Beiträge: 248
Das kommt enorm auf den Motor, das Öl und natürlich die Temperatur an, aber ich will mich nicht mit dir streiten.



.
ichweißeswirklichnicht ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   MINI² > MINI² Country-/Paceman - Gen.1 > MINI² motor


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:15 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.6.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by cat, Mike & Scotty