Userinfo & Login
Zurück   MINI² > MINI² info > MINI² MINI-talk
MINI² MINI-talk Offene Diskussionen rund um den MINI. Alles was sonst nicht zugeordnet werden kann, bitte hier hinein.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht

#21
Alt 13.02.2019, 07:54
Piano0412
Einfahrer
 
Benutzerbild von Piano0412
 
Registriert seit: 18.10.2018
Ort: Schwabmünchen
Beiträge: 207
Noch schlimmer wird es mit den vielen elektronischen Assistenzsystemen, die einem das Fahren praktisch komplett abnehmen, bei denen aber aus Haftungsgründen dazu gesagt wird, der Fahrer muss jederzeit bereit sein einzugreifen. Diese Assistenzsysteme machen das Fahren nicht sicherer, sondern bewirken genau das Gegenteil, weil wenn sie wirklich versagen, der Fahrer sich höchstwahrscheinlich im Dämmerschlaf befindet oder einer tiefgründigen Diskussion mit dem Beifahrer steckt und gar nicht reagieren kann.

Vor 20 Jahren war ich in den USA. Mit Tempomat (ca. 100 km/h) auf einer schnurgeraden Straße praktisch ohne Verkehr unterwegs. Ich hatte nachmittags um 3 Sekundenschlaf und bin auf der Gegenfahrbahn wieder aufgewacht. Zum Glück war wie gesagt so gut wie kein Verkehr. Sekundenschlaf hatte ich auf deutschen Straßen noch nie, egal wie müde ich war, und wie spät in der Nacht ich unterwegs war.
__________________
Du magst zwar recht haben, aber mir gefällt meine Meinung trotzdem besser
Piano0412 ist offline   Mit Zitat antworten
#22
Alt 13.02.2019, 12:33
Zottimini
Zuschauer
 
Benutzerbild von Zottimini
 
Registriert seit: 27.05.2010
Ort: ESSLINGEN
Beiträge: 11
Überkompensation z.B. beim ABS

Die Älteren werden sich noch erinnern:
Bei Einführung des Bremssystems ABS gab es bei der Versicherung Rabatt für damit ausgerüstete Fahrzeuge. Das wurde ziemlich schnell wieder abgeschafft, als deren Unfallhäufigkeit zunahm, anstatt weniger wurde.

Grund: Vor allem bei Nässe wurde schneller gefahren: Ich hab ja ABS!!
Außerdem hatte bei Nässe der nachfolgende Fahrer ohne ABS kaum eine Chance, einen Auffahrufall zu vermeiden. Ein echtes Sicherheitsplus, was ABS zweifelsfrei ist, wird vom Fahrer überkompensiert.

Das ist heute kein Thema mehr, weil alle Autos ABS haben.
Ich fuhr kürzlich einen Mietwagen mit aktivem Spurhalte Assistent, und fühlte mich total verunsichert, weil der bei Annäherung an die gestrichelte Linie leicht gegenlenkt, Du also Widerstand am Lenkrad verspürst! Es sei denn, man setzt den Blinker zum Spurwechsel.
Ich hasse Autos, die mich erziehen wollen!
Zottimini ist offline   Mit Zitat antworten
#23
Alt 13.02.2019, 15:22
micha1011
Beifahrer
 
Registriert seit: 11.02.2018
Ort: N
Beiträge: 70
ich erinnere mich auch noch an die Rechenbeispiele 100 km/h vs. 200 km/h.


Geschwindigkeit 100 km/h
Reaktionsweg 30m
Bremsweg 100m
Anhalteweg 130m

Geschwindigkeit 200 km/h
Reaktionsweg 60m
Bremsweg 400m
Anhalteweg 460m

Während sich der Reaktionsweg bei doppelter Geschwindigkeit ebenfalls verdoppelt, vervierfacht sich der Bremsweg.

Ist eben Physik ...
micha1011 ist offline   Mit Zitat antworten
#24
Alt 13.02.2019, 23:41
ichweißeswirklichnicht
Schönwetterfahrer
 
Benutzerbild von ichweißeswirklichnicht
 
Registriert seit: 17.09.2018
Ort: S-H
Beiträge: 370
Ich muss mal den Advocatus Diaboli geben. Erstens würde es sonst langweilig werden, und zweitens hätte ich wohl meinen Beruf verfehlt, würde ich nicht auf Hai-Teck stehen.





Zitat:
Vor 20 Jahren war ich in den USA. Mit Tempomat (ca. 100 km/h) auf einer schnurgeraden Straße praktisch ohne Verkehr unterwegs. Ich hatte nachmittags um 3 Sekundenschlaf und bin auf der Gegenfahrbahn wieder aufgewacht. Zum Glück war wie gesagt so gut wie kein Verkehr.
Dem kann man aber entgegenhalten, dass ein Spurhalteassi dir sehr wahrscheinlich geholfen hätte. Er hätte womöglich nicht nur das Verlassen deines Fahrstreifens verhindert, sondern dich schon lange vorher gewarnt = geweckt. Mein Lane Assist meckert, wenn ich länger als 10 oder 15 s nicht lenke. Es ertönt ein Gong und es erscheint im Dislpay "bitte Lenkung übernehmen". Wenn ich ihn denn mal spaßeshalber eingeschaltet habe, s.u..





Zitat:
in den USA..... Ich hatte nachmittags um 3 Sekundenschlaf und bin auf der Gegenfahrbahn wieder aufgewacht. ..... Sekundenschlaf hatte ich auf deutschen Straßen noch nie, egal wie müde ich war, und wie spät in der Nacht ich unterwegs war.
Jochen, das nennt man Jetlag . . .




Zitat:
Ich fuhr kürzlich einen Mietwagen mit aktivem Spurhalte Assistent, und fühlte mich total verunsichert, weil der bei Annäherung an die gestrichelte Linie leicht gegenlenkt, Du also Widerstand am Lenkrad verspürst! Es sei denn, man setzt den Blinker zum Spurwechsel.
Ich hasse Autos, die mich erziehen wollen!
Der aktive Spurhalteassi sowie der Spurverlassenswarner (zwei unterschiedliche Komponenten, die meist zusammen verkauft werden) sind aber auch besonders abschreckende Beispiele. Kaum ein modernes Assistenzsystem verursacht dermaßen viel Frust bei seinen Nutzern. Ich habe beides (weil es mich nichts gekostet hat) und mag es auch nicht. Zum einen erfolgen die Lenkeingriffe oft zu spät und dann zu heftig, was dann eine "Gegenkorrektur" notwendig macht, und vermutlich von hinten aussieht, als würde ein Besoffener fahren, und zum anderen sind die Lenkeingriffe, egal wie sanft sie erfolgen, ungemein gewöhnungsbedürftig für die am Lenkrad anliegenden Fahrerhände. Und loslassen soll man ja nicht.

Allerdings sieht es mit anderen Features komplett anders aus. Gute adaptive Abstandsregeltemomaten (ACC, mit Radar, nicht die Billiglösungen mit Kamera) funktionieren bei sinnvollem Gebrauch bestens. Ich würde nie mehr ein Auto ohne ACC kaufen. Damit erst macht ein Tempomat auch wirklich Sinn. Man kann endlich den Tempomat nutzen, auch wenn die Vordermänner nicht mit gleichmäßigem Tempo fahren. Denn das tun sie praktisch nie. Ebenso echtes Adaptivlicht, sprich Dauerfernlicht mit Maskierung (BMW ist ja traditionell großzügig in der Verwendung des Begriffs "adaptiv" und bezeichnet bereits das Xenonlicht im R5X mit Kurvenlicht und gleitender LWR als "adaptiv"). Ich rede von modernen Vollwertlösungen. Es ist schlichtweg verblüffend, wie gut das heute funktioniert. Dauerfernlicht. Trotz Gegenverkehr und Vordermann. Man sieht nicht nur viel mehr, man wird auch weniger von Idioten mit verstelltem Licht geblendet, weil man selbst mehr Licht vorm Auto (wohlgemerkt auf der Straße und neben den anderen Verkehrsteilnehmern) hat, weshalb die Pupillen nicht so weit aufmachen, ergo weniger blendempfindlich sind. Fast jeder, der es einmal probiert hat, sagt, nie wieder ohne. Für mich gilt das definitiv (Ausnahme derzeitiger Mini weil Stadtauto und weil "einfach noch so da").





Zitat:
Ist eben Physik
Nein, das nennt man Märchen. Mit Physik haben jedenfalls die Größenordnungen wenig zu tun. 100 m Bremsweg aus 100 km/h? Das hätten Autos vielleicht vor 100 Jahren gehabt, wenn sie denn damals überhaupt so schnell gefahren wären. Üblich waren damals noch Zweiradbremsen. Vor zwanzig Jahren waren bereits Bremswege von um die 40 m aus Tempo 100 Standard, gute Autos blieben bereits damals darunter. Lass es in den 80ern um 50 m gewesen sein, das ist immer noch die Hälfte von 100 m. Und aus 200 km/h? Da sind heute unter 140 m machbar, auch vor 20 Jahren lag man deutlich unter den von dir genannten 400 m. Deine Zahlen passen vielleicht sich auf echte Oldtimer, von denen aber kaum einer Tempo 200 schafft. Damit ist das Beispiel dann auch ziemlich akademisch.
Aber eines stimmt: die Vervierfachung bei doppelter Geschwindigkeit. Aus 35 m aus 100 werden 140 m aus Tempo 200 . . . . Das ist tatsächlich Physik.
__________________
N16 B16A


After all, common sense is not that common.
ichweißeswirklichnicht ist offline   Mit Zitat antworten
#25
Alt 14.02.2019, 07:28
micha1011
Beifahrer
 
Registriert seit: 11.02.2018
Ort: N
Beiträge: 70
Aber eines stimmt: die Vervierfachung bei doppelter Geschwindigkeit. Aus 35 m aus 100 werden 140 m aus Tempo 200 . . .


Und mit den Rechenbeispielen wollte ich dies eben unterlegen.

Laut ADAC Bremsentest von 2014 war bei den Kleinwägen MINI sogar Nummer 1 und 2 !

https://www.adac.de/_mmm/pdf/Autos%2...NEU_273408.pdf
micha1011 ist offline   Mit Zitat antworten
#26
Alt 14.02.2019, 14:14
ramski
dipski
 
Benutzerbild von ramski
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: wien
Beiträge: 4.498
Bilder: 8

am schlimmsten war das langsam fahren für mich in Kanada , wenn man von Morgens bis Nachmittag mit einer Pause 100 durchfährt ist das ermüdend wie nichts vergleichbares.
ramski ist offline   Mit Zitat antworten
#27
Alt 14.02.2019, 16:39
Boonzay
Werksfahrer
 
Benutzerbild von Boonzay
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: zeven
Alter: 52
Beiträge: 2.865
Bilder: 10

Da fragt man sich wie machen das die anderen Millionen von Autofahrer nur
__________________
Let´s MINI: Loreley 2005; Hamburg MINI Day´s 2005;
Hamburg MINI Day´s 2006; MINI United: Zandvoort 2007;
Let´s MINI: Hildesheim 2008;
Rock the Race, Oschersleben 2008; Crossing Austria 2009;
Weser Tunnel blasen 07/10; Celler MINI Days 2010;
CROSSingAlps 2011; MINI United 2012 Le Castellet;
HarzTour I+II; CROSSingAlps2013 CROSSingAlps 2016,
ALL Generation Tour 2017, Erzgebirge Tour 2017
Boonzay ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   MINI² > MINI² info > MINI² MINI-talk


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:47 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.6.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
vBulletin Style by cat, Mike & Scotty