Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Große Motor- und Kompressorwartung R53
#2

Nachdem ich nun mit der Kompressorwartung durch bin, hier noch meine eigenen Antworten auf meine Fragen, falls jemand über die gleichen Punkte stolpert:

zu 1.: werde ich sehen, das Öl habe ich für den Wechsel genutzt
zu 2.: Die Verschlussschrauben sind mit O-Ringen abgedichtet - die Verwendung von Dichtmittel wäre pfusch
zu 3.: ich habe den Steuerkettenspanner nicht gewechselt, da ich den Aufwand den Ventildeckel abzunehmen um den Spanner zu "aktivieren" erstmal vertagt habe (auch mangels neuer Ventildeckeldichtung).

Mein persönliches Fazit:
Der Ölstand nach etwas über 130.000 km Laufleistung war in der einen Kammer bei 25 ml, in der anderen bei etwa 100 ml. Ich habe einige Schläuche und Kleinteile bei der Gelegenheit gleich mitgetauscht, was mich ein paar Tage zusätzlich gekostet hat, da ich die Teile nachbestellen musste. Der obere Kühlerschlauch war zwar noch dicht und in Ordnung, an einigen Stellen aber durch Kontakt mit anderen Leitungen und einer Schelle arg mitgenommen - ein Austausch alternativlos.

Der Aufwand ist auf jeden Fall aus meiner Sicht nicht zu unterschätzen.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Große Motor- und Kompressorwartung R53 - von R53-Miniseb - 29.09.2020, 21:19
RE: Große Motor- und Kompressorwartung R53 - von R53-Miniseb - 12.10.2020, 20:56

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste