Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Mein kleines R56 Test-Tagebuch
#11

bigagsl schrieb:smart brabus forfour
da fällt mir doch was ein Idee "he, ralf, 13:30h bad boll, dann auf die A8, eine kleine vergleichsfahrt machen." - "au ja, geil!". es treffen aufeinander: smart brabus forfour, 4 zylinder, 1,5l, 177 turbo ps abgegeben auf 5 gänge vs. mini cooper s, 4 zylinder, 1,6l, 175 turbo ps abgegeben auf 6 gänge. testszenario: paralleles fahren auf der autobahn mit identischer geschwindigkeiten. nach der gangangabe per handzeichen erfolgt ein weiters handzeichen für den befehl "pedal to the metal, metal to the ground". der R56 fährt dabei bauartbedingt immer einen gang höher, also smart 3. gang, mini 4. gang, usw..

testergebnis: der Smart schlägt sich wacker, hat aber in den gängen 3, 4 & 5 keine chance gegen den MINI in den gängen 4, 5 & 6! der mini zieht leicht, aber deutlich davon. die englische sprache hat den richtigen lautmalerischen ausdruck dafür: easing away Party 01

was hat uns der spaß gekostet? 0:40 min zeit, ca. 80km fahrtstrecke und etwas über 15l/100km bei einem schnitt von knapp 145km/h. damit wären wir beim thema verbrauch... doch eigentlich möchte ich mich abschließend darüber erst äußern, wenn ich den wagen wieder abgegeben habe. derzeit fahre ich seit übernahme mit einem 12,4l schnitt, gebe aber zu bedenken, dass ich in der zwischenzeit doch einige (hier beschriebene) vergleichsfahrten gemacht habe, die eins bestimmt nicht zum zweck hatten: die prüfung der verbrauchsökonomie.

spannender finde ich sowieso die themen traktion, schlupfregelung und DSC und das fahrverhalten allgemein. doch dazu später mehr.

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#12

ich muss hier mal kurz dazwischen rufen: Mr. Gulf
extrem cremig dein bericht! Anbeten Anbeten Anbeten
du solltest das mal an irgeneine autozeitschrift verkaufen!
überleg dir mal, ob du nicht autojournalist werden solltest Zwinkern

[Bild: sigpic480.gif]
Zitieren
#13

@cat
danke für deinen zwischenruf Oops! ich glaube jedoch, ich bin nur als MINI tester geeignet Zwinkern

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#14

und was ist mit skoda? Pfeiff

und gibs ruhig zu n vantage zu test würde dir doch auch gefallen Zwinkern

[Bild: sigpic480.gif]
Zitieren
#15

wie versprochen ein kleiner überblick, wie sich für mich der r56 beim fahren anfühlt. langweilig! zumindest so lange man mit dem MINI nur dahinrollt. er fühlt sich nicht wie ein kleinwagen an, sondern wie eine ganze fahrzeugklasse höher. das innenraumgeräusch ist sehr niedrig, man hört den motor kaum. der mini rollt sauber dahin und schluckt elegant die vor ihm liegenden bodenwellen. selbst ein unebener fahrbahnbelag oder querfugen lassen ihn kaum erzittern. das ist fortschritt und sicherlich ein großer mehrwert für alle, die den MINI nur als "daily car" sehen, um damit unbeschwert von A nach B zu fahren. aber - frage ich - will der MINI fahrer das überhaupt? will ich als MINI fan das? nein! will ich ein auto, was nur unauffällig dahingleitet, kaufe ich mir einen mercedes-benz e-klasse.

also: time for rock'n roll Party 01 zeit, nach vielen stadt- und autobahn-kilometern den r56 endlich in seinem ureigensten revier - der landstraße - von der leine zu lassen und ich sage euch, da geht was Mr. Gulf

es sind deutlich weniger antriebseinflüsse in der lenkung zu spüren, als beim alten MINI. auch die traktion hat gewaltig zugenommen, wenn man aus engen kurven herausbeschleunigt und das, obwohl der getestete wagen noch gar keine differenzialsperre verbaut hat. das durchdrehen des kurveninneren antriebsrades muß man schon richtig herausfordern. auch das klassische frontantriebs-untersteuern ist spürbar weniger ausgeprägt, als beim vorgänger. das kurvenverhalten ist gutmütig und extrem lange neutral. übersteuern kann man nur mit einem ruckartigem vom gas gehen und gleichzeitig verstärktem einlenken provozieren. übertreibt man dieses spiel, fängt einen das DSC butterweich ab. auch das beim alten MINI häufig kritisierte schwänzelnde heck bei starken bremsmanövern aus höheren tempi in kombination mit einem leichten einlenken hat spürbar abgenommen (ohne aber komplett verschwunden zu sein).

mit der letzten aussage möchte ich den bogen zur bremsanlage spannen: 5 vollbremsungen kurz hintereinander im ABS regelbereich, ausgelöst durch einen harten pedalschlag, aus 60km/h, stecken die bremsen ohne größeren gestank und einem anzeichen von fading weg. ok, das ist weit entfernt von den testszenarien der autozeitungen und ihren 10 bremsungen aus 100km/h, aber es ist schonmal ein indiz dafür, dass BMW aus der massiven kritik an der bremsanlage seine lehre gezogen hat. neben den anscheinend gestiegenen standfestigkeit, hat sich auch das ansprechverhalten verbessert. leichte pedaldrücke werden viel stärker in eine geschwindigkeitsreduzierung umgesetzt, als beim alten MINI. dieser effekt suggeriert natürlich eine leistungsstarke bremse, obwohl das ansprechverhalten nicht direkt etwas mit der verzögerungsleistung zu tun hat. darum bewerte ich diese veränderung nicht über Zwinkern

zusammengefaßt ungetrübte fahrfreude ohne jegliche kritik? weitgefehlt, denn leider ist die lenkung ein großer rückschritt. nicht dass sie nicht mehr wunderbar jault und man auch blind einen MINI aus einer masse von autos heraushören konnte, nein es ist viel schlimmer. der umstieg von einer lenkung mit hervorragendener elektrohydraulischen lenkkraftunterstützung zu einer geschwindigkeitsabhängigen elektrischen lenkkraftunterstützung hat eins der größten charaktermerkmale des MINIs gekappt: die fähigkeit messerscharf in kurven einzulenken in kombination mit einer exakten rückmeldung. die lenkung des r56 ist für meinen geschmack viel zu leichtgängig und fühlt sich dadurch bei einer kleinen landstraßenhatz einfach etwas schwammig an. dass darunter die lenkpräzision leidet brauche ich sicherlich nicht zu erwähnen. verstärkt wird diese fehlende zielgenauigkeit durch eine für mein popometer zu starke wankneigung des MINIs bei schnell durchfahrenen kurven. leider kann ich zu dieser aussage nicht ergänzen, ob der von mir gefahrene MINI mit oder ohne ausstattungspunkt 226 (sportliche fahrwerksabstimmung) ausgestattet ist.

alles in allem ist das fahrwerk jedoch sehr harmonisch und überzeugt geschmeidig in der stadt, knackig auf der landstraße und stoisch auf der autobahn. gegen die wankneigung kann man bestimmt bald die probaten gegenmittel auf dem zubehörmarkt finden, denn eins ist unabhängig von den fahreigenschaften klar: [Bild: deeper.gif]

an dieser stelle ein dickes dankeschön an "barkenkönig" cooper4me, der mir mehrfach eindrucksvoll im schurwald vorführte, wie effektiv das DSC beim r56 regelt, denn zur abwechslung saß ich mal wieder auf meinem stammplatz: dem beifahrersitz He He

stay tuned and don't lose grip

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#16

cat schrieb:vantage
überredet, aber vor dem hintergriund, dass ich so ein auto nie testen werden kann unfair Peitsche Zwinkern

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#17

...puh, das war gestern wieder spät. da habe ich doch was vergessen: die runflats! ok, ich gebe zu, ich bin kein freund von diesen harten poltrigen reifen, muß aber zugeben, dass die zweite generation von runflat reifen (in diesem fall der Dunlop SP Sport 01) ein deutlicher schritt in die fahrdynamisch richtige richtung ist. der reifen gibt einem beim zügigen kurvenfahren ein gutes gefühl. der übergang beim überschreiten der haftungsgrenze ist klar definiert und setzt nicht abrupt ein. das gripniveau liegt auch bei 5° - 10°C für einen sommerreifen sehr hoch und der reifen fühlt sich nicht - wie üblich bei solchen temperaturen - bockelig hart an. trotzdem behaupte ich: nimm einen satz (z.b.) Dunlop Sport Maxx und die neigung, auf querfugen etwas poltrig zu wirken, ist komplett eleminiert.

leider kann ich nichts zu den fahreigenscheiften bei regen sagen. rund um stuttgart ist seit tagen alles trocken. zumindest, wenn ich unterwegs bin und das überfahren von feuchten stellen in dem einen oder anderen waldabschnitt führt nicht wirklich zu aussagekräftigen erfahrungswerten.

stay on the road

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#18

jetzt mal was ganz anderes: gerüche! genauer: der innenraum geruch eines neuwagens. generell hat meine nase die erfahrung gemacht: japanische neuwagen riechen irgendwie alle billig bis unangenehm. deutsche autos dagegen riechen alle eher wohlig & angenehm, wobei es deutliche unterschiede zwischen einem vw und einem bmw oder mercedes gibt. die olphaktorische wahrnehmung ist sicherlich eine sehr subjektive und macht man sich darüber nicht bewußt seine gedanken, wird dieses thema eher vom unterbewußtsein verarbeitet und prägt damit nicht unerheblich die sympathie oder antipathie für ein auto.

für den r56 gilt in diesem zusammenhang: er ist ganz MINI geblieben und das ist auf jeden fall rein positiv zu bewerten. sicherlich riecht das leder weiterhin nicht so intensiv und edel, wie dies in einem porsche oder jaguar wahrgenommen werden kann, aber in kombination mit den ausdünstungen aus den im wageninneren verbauten kunsstoffen ergibt sich im MINI ein sehr angenehmer neuwagengeruch, so dass man (zumindest ich) sich sofort wieder "zu hause im MINI" fühlt.

smell tuned

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#19

...oder du solltest mal wieder duschen Muhaha

Idee Obwohl, is ja bald Weihnachten, dann bekommt der kleine Agsl mal wieder ein Bad Devil!

[Bild: sigpic3250.gif]
Zitieren
#20

@scotty
ich mach' einfach die wanne voll Lol

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste