Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Das Deutschlandrundfahrt Tagebuch
#1

Das Weltall

Unbekannte Weiten

"Eine kleine Gruppe von Auserwählten macht sich auf die lange Reise. um ferne Universen zu erkunden, nach fernen Zivilisationen zu forschen und Ausschau nach unbekanntem Leben zu halten..."

<Kopfhoerer> ...und vor allem: Intelligentem...


Eigentlich sollte ja das Tourtagebuch mit einem Tusch aus der Muppetshow beginnen, aber da Walldorf durch seinen Ischias geplagt nicht an der Tour teilnimmt, beginnt dieser Blog mit einem kleinen Vorspann aus dem Maschinenraum.

<Kopfhoerer> .....Däumchen drehen......und das war er auch schon, der Vorspann

Da ist sie also gestartet, die diesjährige Rundfahrt und bisher ist sie ohne nennenswerte Verluste am Zielort der ersten Etappe angekommen.
Aber ja, wir sind eine kleine Gruppe Unerschrockener, die aufgebrochen sind, ferne Landstriche Deutschlands zu erkunden.

<Kopfhoerer> Landstriche? Head Scratch Hömma! Wir haben doch Dreggi dabei!

Aber beginnen wir chronologisch: Das Unheil nahm seinen Lauf im Anschluß an das Abschlußbrunch der diesjährigen Hamburg MINI Days.
<dombo>bei dem es kein nutella gab...
Leider war uns bereits an dieser Stelle Claudi67a (Tourguide für den zweiten Teil der Etappe) abhanden gekommen, aber 10% Verlust sind ja einzukalkulieren...

So führte uns MAX unter Umgehung sämtlicher Straßensperren, mit denen Hamburg für den Epo-Express (auch Cyclassics genannt) hermetisch abgeriegelt war, durch den Freihafen raus ins Alte Land
und über kleine Landsträßchen bis nach Cuxhaven. Dort warteten wir am Hafen bei einem leckeren Fischbrötchen auf Claudia.
<dombo>Noch in Hamburg hat der_bruder im "Abschlussfahrzeug" (Mietwagen-A3) unter Einsatz seines Lebens eine weggeflogene HMD-Flagge aufgesammelt und auf der Fahrt nach CUX die Meute nach hinten hin abgeschirmt Mr. Orange

Claudia traf mit großem Geschimpfe auf ihr Navi nur wenig später ein und übernahm die Truppe auf die Reise nach Hude. Über Gassen, die kein anderes Navi kannte, führte sie uns zu McQuaich, der uns mit mächtig Glut im Grill erwartete und alle hungrigen Rundfahrer wunderbar verköstigt hat.
<dombo>gut, das eine oder andere fleisch wanderte in einen der diversen rundfahrer-mägen Pfeifen der kartoffelsalat war aber definitiv der abschuss!! L-Ä-C-K-E-R!!!

Da sitzen wir also am Lagerfeuer, schwärmen von vergangenen Ausfahrten und Kraftfahrzeugzeugen und lassen einen gelungenen ersten Tag gemütlich ausklingen.
<dombo>kann man >5 blitze/minute als "gemütlich ausklingen" bezeichnen?
<Kopfhoerer> *immer noch Richtung Whisky-Bar schiel* Mr. Orange


<dombo>dreggi beschwerte sich übrigens, dass hier oben im norden viel zu wenige berge sind... zitat: "da kann man viel zu weit schauen"

auf jeden fall haben wir mit sicherheit einen bleibenden eindruck auf der strecke hinterlassen. wenn nicht schon mit den 6-12 minis am stück, dann spätestens mit der aus dem blauen MINI geschwenkten Bayern-Fahne Lol

[Bild: sigpic3250.gif]
Zitieren
#2

<dombo>Tag 2, von Hude (Bremen) nach Hannover

<dombo>relativ pünktlich um 9 (also halb zehn) starteten wir in hude zur zweiten etappe der deutschlandrundfahrt. vorher plünderten noch scotty und der kopfhoerer McQuaichs whiskythek und kamen mit jeweils ordentlich breitem grinsen zu den autos.

<Kopfhoerer> Was heißt denn hier "Plündern"? Das waren homöopathische Dosen, die wir da geshoppt haben - rein zu medizinischen Zwecken! Jawollja! Schmollen


unsere erste anlaufstelle war die MINI Niederlassung Bremen, die kurzfristig mal eben ein frühstück auf die beine gestellt haben (es gab schnittchen mit schinken und käse, kein nutella)

<Kopfhoerer> ...was bei Dreggi die Frage aufwarf, ob die Norddeutschen denn immer nur salzig frühstücken...Head Scratch Totlachen


und mit uns zusammen einige schöne fotos geschossen haben.

nach unserer fotosession gings dann hinter claudi67a her übers land richtung hannover.

<Kopfhoerer> Hannover ist übrigens entgegen anders lautender Gerüchte in keiner Weise der Arsch der Welt!...aber man kann ihn von da aus echt verdammt gut sehen He He

hier sind wir jetzt vor einigen minuten angekommen und geniessen zum zweiten mal an dem tag lecker schnittchen, kaffee und kuchen Mr. Orange

auf dem weg von bremen nach hannover hielten wir zum kurzen tankstopp und ich konnte für dreggi, der absolut auf schoki-entzug ist, ein glas nutella mitnehmen. nicht dass er uns in den unterzucker fällt, der arme Sonne

<Kopfhoerer> Währenddessen hatte sich der Rest der Mischpoke eine K-Fee-Transfusion gelegt - wer schlafstörungen hat, sollte un-be-dingt mal die B6 fahren! Wirkt Wunder! Schnurgerade und auf 70 limitiert! Claudia und ich haben mit den Minis Walzer getanzt vor langeweile Tanzen
so, später gehts gleich noch zum drachenbootfahren (klingt nach arbeit Schwitzen) auf den maschsee und danach dann in die altstadt zum hotel, restaurant und abendprogramm, mehr dazu heute abend oder morgen Mr. Orange

Kilometer sind Verschleissteile
...und die letzten 200 Meter sind die längsten...
Zitieren
#3

aloha @ all
nicht dabei und trotzdem mittendrin - so komme ich mir zumindest derzeit vor.
<R53>Selber schuld...wärste mitgefahren, wärs weniger stressig gewesen... Pfeifen
da das schreibfaule,

<Kopfhoerer> Öi! Ärger gefällig?
<R53> Yep ! Und ausserdem: nachdem ich gestern bei minipilly im Laden in einer ruhigen Minute (oder auch zweien) angefangen hatte, Kommentare zu schreiben, war ich doch sehr gefrustet, als nach dem absenden alles weg war... Confused

aber fahrwütige pack der deutschlandrundfahrer nur mühsam in diesem thread ein paar buchstaben zusammen bekommt, darf ich mit infos via telefonanruf & sms die daheimgebliebenen versorgen.

<Kopfhoerer> Kannst ja auch mal was tun, wir müssen ja fahren He He Zwinkern
<scotty>...und zu viel mehr ausser Fahren, Essen und Schlafen kommen wir leider nicht. Über 300km am Tag über Landstrassen in schlechtem Wetter schlauchen Sad

<R53>Bei gutem Wetter ist es auch nicht viel besser... Pfeifen

die aufarbeitung des gestrigen abends (Montag, 20.08.) und der ersten 180 kilometer des heutigen tages (Dienstag, 21.08.) ergeben für mich folgendes bild: minipilly aus hannover hat mit seinem team einen nachhaltigen eindruck bei den tourteilnehmern hinterlassen: tolle location, tolle verpflegung, tolle etappe. und als ob das nicht schon alles toll genug gewesen wäre, das allertollste: die komplette rundfahrertruppe wurde von minipilly & team zu speis und trank eingeladen. wow! Respekt
<dombo>minipilly&team sind im prinzip der komplette hannoveraner stammtisch Zwinkern

diese geglückte überraschung zeigt mal wieder eins: für MINI-fahrer gibt es eigentlich keine grenzen, denn folgendes weiß vielleicht nicht jeder leser: die hannoveranische MINI-szene hat ihre "foren-heimat" mehr auf mini2ig.de und hat auch über diese plattform die etappe und abendveranstaltung hervorragend geplant. an dieser stelle nochmals offiziell ein großes dankeschön für das hannoveranische engagement Top
<dombo>auch direkt von mir: SUPER!!!

<Kopfhoerer> Da kann ich nur zustimmen! Top Respekt Auch von Dreggi!

<scotty>Auch von Vio und mir herzlichsten Dank an minipilly und den Hannoveraner Stammtisch für die Gastfreundschaft und die tolle Etappe nebst Rahmenprogramm.

<R53>Dito ! An dem Abend hat der Diesel Dombo und mir einen Heidenschreck eingejagt: nach dem Auspruch "Ich park' mal eben um, bevor grün-weiss hier mit den Abschleppern auftaucht" ging mal gar nichts mehr. Ich konnte machen was ich wollte: der Diesel wollte einfach nicht nageln. Also gingen wir erstmal lecker was futtern (s.o.) und zwei Stunden später sprang D an, wie wenn nichts geschehen wäre. Mir fiel ein Stein vom Herzen, denn ich hatte den Kleinen schon auf dem Abschlepper gesehen: wahlweise auf dem Weg zur polizeilichen Verwahrungsstelle...oder zur nächsten MINI-Niederlassung. Beides wäre nicht so angenehm gewesen. Angenehmer Nebeneffekt: nach dieser Aktion funktionierte die Verbrauchsanzeige endlich richtig... Mr. Orange

nach der scheinbar sehr anspruchsvollen fahrt durch den harz

<Kopfhoerer> Die nur leider völlig veregnet, aber trotzdem für Dreggi ein
Highlight war - denn es ging auch mal wieder bergauf und bergab! Und um Ecken! eek!


hat minipilly den staffelstab der etappenführung an cremi weitergegeben, der unter der leitung seiner copilotin & freundin biene die rasselbande nach kassel führt. von dort erhoffe ich mir viele informationen & fakten zu den ersten 3 tagen rundfahrt und vielleicht auch das erste podcast Pfeifen
<dombo>podcasten ist aus zeitgründen ein wenig schwierig... o-töne sind das eine, fertig geschnittene und bearbeitete beiträge das andere Achselzucken ich glaube, da haben wir uns deutlich überschätzt und müssen eingestehen, dass das podcast in einem beitrag nach der rundfahrt enden wird... sorry
<Kopfhoerer> Da hat er wohl recht, der kleine kranke Mann...leider...Achselzucken

<scotty> ..aber eigentlich hat Biene grösstenteils die Etappe ausgearbeitet und Cremi hat sie chauffiert. Zwinkern

Zu erwähnen bleibt noch, dass wir von MINI Kassel herzlich mit einem kleinen Imbiss und Erfrischungen begrüsst wurden.
Nachdem Cremi und Biene zu Instandsetzungsarbeiten an Biene ärztliche Hilfe ersuchen mussten, führten uns Ganter und fienchen zunächst zielstrebig zum falschen Hotel. Zitat Dombo: Die hat 5 Tage Kirmes hinter sich. Sie soll euch ins Motel One bringen, nicht Formule 1, nicht Etap, sondern Motel One. Nachdem wir kurz vor dem Formule 1 gehalten haben, brachten uns fienchen und Ganter zum richtigen Hotel, wo wir kurz eincheckten und dann von MINI Kassel ins Wolpertinger eingeladen wurden. Bevor wir allerdings ins Wolpertinger kamen, haben wir UL1 mit dem Cooper D von MINI erstmal zu einer Tankstelle mit der gelben Muschel gelotst. Das erwies sich als kleine Herausforderung, da zum einen der Datenbestand von Lissbet, unserem Navi, nicht ganz aktuell ist, die Reichweitenanzeige des Diesels 8km anzeigte und nahezu lila leuchtete, Lissbet sagte, dass es noch 6,9km zur nächsten gelb-roten Tanke seien und sich herausstellte, dass diese Tanke mitllerweile blau angemalt wurde.

<R53>Eigentlich macht mir sowas ja nichts aus (und die Suche nach der Muscheltanke ist ja seit der letzten DRF schon ein Running Gag), denn ich weiss ja, dass bei Range unter 0 immer noch an die 50 km drin sind...aber da sitze ich auch im 'Versuchskaninchen' und dem macht es nichts aus, wenn der Tank leer ist. Ich hab mir sagen lassen, dass der Diesel sowas gar nicht mag...und keiner konnte mir sagen (jedenfalls nicht bis Samstag), ob der Kleine dann bei Range 0 den Betrieb einstellt...
Da dann 40 Liter in den Tank passten, war es wohl doch höchste Zeit... Pfeifen

Aber schliesslich wurde der Diesel betankt, wir erreichten das Wolpertinger und konnten gemütlich zu abend speisen. Da dieser Tag wirklich anstrengend war - wir sind den kompletten Tag am Schluss der Kolonne gefahren- beende ich an diesem Punkt die Berichterstattung und wünsche dem geneigten Leser eine gute Nacht.



bis dahin: keep rollin'


Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#4

Tag 4: Gähn Ich hab noch ein wenig Credits für das Hotel-W-Lan und es ist gerade Stau vor der Dusche, obwohl wir in ca. 20 Minuten im schwedischen Möbelhaus zum Frühstück verabredet sind.
als Goodie für alle daheimgebliebenen habe ich Bilder der gestrigen Etappe in die Galerie geladen.

Da Vio und ich den Schlenker nach Duisburg nicht mitfahren, sondern am Amöbensee (oder so ähnlich)<Biene> Lol Möööööhnesee Richtung südliches Mainufer abbiegen, wird es heute abend weitere Bilder von mir geben.

Morgen Treffe ich dann die TOURisten wieder in Wetzlar <Biene> ich bin mir ganz sicher, daß das nicht Wetzlar war Head Scratch und geleite sie nach Würzburg.

Ich hoffe, der Stau vor der Dusche bleibt heute der einzige und auch Petrus (oder war das Neptun? Grübeln ) bleibt uns heute gnädig.

Damit beende ich die Übertragung für heute früh und melde mich gegen abend von ganz anderer Stelle wieder Pfeifen

[Bild: sigpic3250.gif]
Zitieren
#5

aloha @ all
die deutschlandrundfahrt macht heute "in kultur" - und zwar richtig, denn die DOKUMENTA 12 in kassel ist heute erstes etappenziel. somit treffen die härtesten MINI² deutschlandrundfahrer auf die weltweit bedeutendste ausstellung für zeitgenössische kunst. ich bin auf die berichte der damen & herren gespannt.

bis es soweit ist, darf der werte leser ein wenig stöbern, was die dokumenta alles ist & kann. viel spaß: http://de.wikipedia.org/wiki/Documenta_12

Mr. Orange

[Bild: sigpic6.gif]
Zitieren
#6

Mittwoch, Bergfest, 1000km-Tag

Wir haben kurz vorm Möhnesee - unserem dritten und letzten Stausee des Tages - den 1000.sten Rundfahrtkilometer 2007 absolviert Sonne
Kopfhoerer macht heute noch 12.000 km voll, Cremi die 25.000, der Tacho vom gelben Chris zeigt 120.000, Vio und Scotty haben mit Lady Heather die 14.000 gefeiert und schlussendlich werden UL1 und ich dem Cooper D die 5555 besorgen Mr. Orange
...und wenn wir gerade beim Zahlenwerfen sind, führen wir eine neue Maßeinheit ein: Kilometer pro Liter. Ich bin beim stöbern im Bordcomputer-Konfigmenü darauf gestossen. Im Moment liegen wir seit dem Tanken gestern bei 22,2 km/l, gleich gehts auf die Autobahn in den Pott: mal sehen, was der Verbrauch dazu sagt... Augenrollen

<R53> Der ging dann runter bis auf knapp 25km/l... Mr. Orange


Nach dem Frühstück (bei IKEA - hätte nicht gedacht, dass ein Möbelhaus auch günstiges und schmackhaftes Frühstück bieten kann)

<R53>...ganz zu schweigen vom interessanten Ambiente und der noch interessanteren Klientel...

- und dem nachgelagerten Hotdog am Ausgang empfingen wir "Dreggi's Schwester" und den gelben Chris, die ab heute bis Stuttgart mit von der Partie sind Top

<scotty> Ein HotDog gehört einfach zu einem IKEA-Besuch, egal um welche Uhrzeit Pfeifen

Beim ersten Tankstopp haben wir direkt Chris' gelben Cooper "gerundfahrt", sprich mit den eigentlich als Scheibenkleber gedachten 120 cm breiten Aufklebern versehen.

<R53>Das hat als Zuschauer besonderen Spass gemacht, besonders unter dem Eindruck nahenden Regens... Pfeifen

Nach dem Frühstück waren wir dann in Kassel bei der documenta. Allerdings haben wir aus Zeitgründen auf den Besuch der Ausstellung verzichtet... Abgesehen davon ist Kassel selbst eine einzige Ausstellung: es laufen einige interessante Gestalten durch die Gegend... Pfeifen

<R53>An dem Tag mindestens 10... Mr. Orange

<scotty> An dieser Stelle herzlichsten Dank an Fienchen für die gigantische Führung über die Dokumenta Zwinkern

Einmal in der Stadt nutzten wir die Gunst der Stunde zum Shoppen: Kopfhoerer holte sich ein neues Objektiv, MAX eine neue 4GB-Speicherkarte und bei mir gabs ein Mikrofon fürs Aufnahmegerät... Mr. Orange
Auf der Fahrt von Kassel westwärts ging es dann herrlich über Land - wobei ich zugeben muss, dass ich von der ersten Hälfte der Fahrt nicht viel mitbekommen habe... Ich war (erfolgreich) mit dem Handy im Forum. Allerdings ist das alles andere als ergonomisch Augenrollen und danach war mir logischerweise erfolgreich speiübel. Toll.

<R53>Ich weiss schon, warum ich immer den Fahrerpart übernehme... Pfeifen

Naja, schlecht war mir bereits, da konnte ich gleich noch eine Runde telefonieren. Mein Skoda ist übrigens wieder am Bodensee und hat ein paar Anrufe verursacht, bis mein (neben Agsl) zweiter "Back-Officer" (der_Bruder) sich hierum kümmern konnte.

Am Edersee kamen wir zum zweiten Mal heute zu ein wenig Auslauf. Wir wanderten über die Staumauer, machten ein, zwei Fotos und marschierten ohne Eis wieder zu den Autos.

<scotty> vor allem das Gruppenbild, das per MMS eingetrudelt ist:
[Bild: 3-1187785801.jpg]


Nach einigen netten Kurven und weiteren Verbrauchssenkungen seitens meines Chauffeurs kamen wir am Möhnesee an.

Weiter gings über die Autobahn Richtung Patrice und damit in den Pott. Bis zur A44 hatten wir einen T4 mit Pozilei als Abschlussfahrzeug, an der Auffahrt haben wir uns dann von denen, zwei Neulingen (Susanne & Gernot) aus Kassel sowie Scotty und Vio getrennt und mit 5 MINIs die Deutschlandrundfahrt weitergeführt.

<scotty> Wir haben euch übrigens erst auf der A44 im Kreuz Dortmund/Unna verlassen, als wir dann auf die A1 abgebogen sind. Dort hat übrigens so ein dämlicher Lasterfahrer bleibenden Eindruck bei Lady Heather hinterlassen. Er hat, nachdem er Teile seines Kotflügels verstreut hat, Fahrerflucht begangen und ich konnte nicht allen seinen Trümmerteilen ausweichen und ein Teil hat wohl die Kunstofflippe vor dem linken Hinterrad zerstört.

Mein Halbrundfahrtfazit:
<R53>Rundfahrthalbzeitfazit ?
Rundfahren ist eine Erfahrung. Auch die dieses Jahr deutlich größere Gruppe (der harte Kern) ist seit dem ersten Tag eine eingeschworene Gemeinschaft. Besonders schön zu sehen war für mich die durchgehend entspannte Stimmung in der Gruppe.

<R53>Stress ? Was ist das ?

Für mich bekommt das abstrakte Wesen "Forum" bei der Deutschlandrundfahrt ein Gesicht. Das ist ansatzweise vergleichbar mit einem "normalen" Treffen, aber die Vielzahl der neuen und alten Gesichter ist einfach unerreichbar, einfach das Gefühl einer großen Familie.

So, genug herumsentimentalisiert, wir sind hier schliesslich bei der MINI2 Deutschlandrundfahrt: da kommen nur die Harten durch Muhaha
Wir sind auf der Autobahn bereits hinter Dortmund und somit demnächst beim Patze, deshalb schau ich mir jetzt noch ein wenig den Pott an und funke mit den anderen durch die Gegend

dombo

Kilometer sind Verschleissteile
...und die letzten 200 Meter sind die längsten...
Zitieren
#7

<dombo>Donnerstag, 23.08.2007 10:15 Uhr

Wir sind bei Wiesmann im Meilenwerk in Düsseldorf.
Es gibt tausend Fotos und der Klang der hier ein- und ausfahrenden Autos ist unbeschreiblich

<R53>...und im Vergleich zum Berliner Meilenwerk, das wir im Rahmen der DRF '06 besucht hatten, gabs noch ein paar Autos mehr...hier ist einfach mehr Platz !

Wir werden mit Kaffee und Schnittchen bestens versorgt und sagen schon von hier aus: VIELEN DANK WIESMANN

alles weitere später

Auch kleine Drogifanten müssen mal ins Bett...deshalb hacke ich jetzt hier einfach mal ein paar Zeilen ins Tagebuch.

Nachdem wir endlich alle Etappenfahrer aus dem Meilenwerk rausgeprügelt hatten ... sind Cremi und Meinereiner erstmal wieder rein. Da gibts nämlich einen Gulf-Shop, der sollte um 10.30 Uhr öffnen und nachdem sich mein heißgeliebtes Gulf-Polo gestern in den Bereich des Untragbaren katapultiert hatte, (Bildlich gesprochen: Ich bin bei der Mittagspause am Möhnesee, also gegen 16.45 Uhr, in der Kneipe an einem Metallhaken hängen geblieben - die Folge war ein Loch im Shirt Flennen ) sollte im Meilenwerk für entsprechenden Ersatz gesorgt werden. Und weil Cremi sowieso mal was vernünftiges zum Anziehen brauchte, stiefelte er eben mit....
Offensichtlich herrscht im D-Dorfer Meilenwerk allerdings keine deutsche Gründlichkeit, sondern eher ein gewisses, südländisches laissez faire - denn um 10.35 Uhr waren zwar Cremi und ich beim Gulf-Shop...aber der Ladenbesitzer nicht. Gruß an dieser Stelle: Sie hätten Geld verdienen können Zwinkern He He

<R53>Der Modellauto-Shop auch...aber der wollte sogar erst um 11.00 Uhr antreten... Head Scratch

Die MINI-Mischpoke scharrte bei Borchert (draußen vor der Türe) schon mit den Hufen, also sattelten wir unverichteter Dinge die Gäule (Zwinkern Quattro) und ritten gen...ja, wohin eigentlich? Also, irgendwie grob gen Süden, denn das Endziel sollte ja Würzburg sein.

Angeführt von Sparfass und Xaver donnerten wir also über gefühlt 5.000 Autobahnabschnitte 'raus aus'm Pott in Richtung Westerwald - und der ist wirklich so schön wie ihn das deutsche Liedgut auch darstellt...nur die Trekker sind vielleicht ein bißchen zahlreich...

In schönen Örtchen Gündau/Lieblos (keine Ahnung ob das jetzt wirklich schön ist, oder den Namen zu Recht trägt, denn wie so oft auf der Deutschlandfahrt: Das Ziel ist am Ende des Weges und alles, was dazwischen liegt, ist entweder eine Tränke ("Ich brauch 'ne Shell")
<R53>Gar nicht wahr: wir haben nur dreimal getankt ! Pfeifen
oder ein Klo ("Ich hab Hintern!") oder ein McDonalds ("Scotti ist dort...")) Ebendort übernahm dann der Foren-Facility-Manager und Meister der Warp-Spulen, Scotti, wieder den Posten des Leithammels unserer munteren Prozession. Diesmal allerdings nicht mit der waidwunden Lady Heather, sondern mit dem Zweitspielzeug.

<scotty> ...ähm... da bringst du etwas durcheinander. Zwinkern
Zum einen habe ich euch in Weilburg am amerikanischen Spezialitätenrestaurant abgefangen und zunächst die Tour durch den Taunus und die Wetterau geführt.
Und ich habe dabei meinen MINI 'Charlie' bewegt und nicht irgendein Zweitspielzeug Zwinkern

Der Chef-Maschinist der NCC-1701 prügelte uns - nach lecker K-Fee und Schnell'schen Muffins - in die Tiefen des Spessart...und dort trafen wir auf zwei weitere Mitglieder der Familie Schnell. So. Kurz abgezählt. Da hätten wir zum einen Dreggsagg, Forumsinventar und Dauerbeifahrer in A-MI 898. Dazu dreggis_schwester, die eigentlich nur hier ist, um zu gucken, was ihr Bruder hier eigentlich so treibt. Fehlen also nur noch dreggis_oldies, deren Verwandtschaftsverhältnis sich eigentlich schon aus dem Nick erklärt und die für das Catering bei diversen Sponti-Schwaben-Treffen sorgen. Und eben diese beiden standen nun in Bieber mit einem schwarzen Classic und wurden kurzerhand in die Mitte genommen und gen Würzburg mitgeführt.

Dieses "Lumpensammeln" wurde kurz drauf gleich noch mal umgesetzt - denn oben auf einer Kuppe in der Nähe des Main stand der fliegende Matt sammt Silke und dem feuerroten Spielmobil.

Im Tiefflug ging es dann weiter nach Würz...und irgendwann schallte ein auf den ersten Blick unbedeutender Satz von Scotti aus der Funke:

"Falls ihr den Grenzbaum nicht bemerkt habt, wir sind jetzt in Unterfranken - also quasi in Bayern..."

Zuerst schoß mir nur so die typische Homecoming-Euphorie in den Kopf, die Hupe wurde gedrückt und ein Jauchzen entsprang meiner Kehle...die sich kurz darauf etwas zugeschnürt anfühlte, denn der Wiedereintritt in die Atmosphäre des Freistaates bedeutet unweigerlich auch , dass das Ende der DeRuFa07 nicht mehr weit ist. Und das hat mich direkt etwas traurig gemacht.

Ich hatte einen Gedanken im Kopf, den Agsl (oder wars UL1?) so auch im letzten Tour-Tagebuch ausgeschrieben haben: "Was dann?" Man kommt in gut 2 Tagen wieder zuhause an - und muss am nächsten Tag nirgends hinfahren.
Ich weiß nicht, wie es den anderen Komplettfahrern, also Dreggi, Biene, Cremi, Max, UL1, Dombo und irgendwie auch Scotti, Tati, usw, usw. geht (die wahrscheinlich auch schon brav alle Bubu machen), aber mir wird definitiv was fehlen. Ich werde wieder essen können, ohne die Angst im Nacken zu haben, das Terrorfotograf Cremi mit der EOS im Anschlag nur darauf wartet, das nächste blöde Foto zu schießen.

<R53>Dreggi war viel schlimmer... Mr. Orange

Ich werde wieder Sätze aussprechen können, ohne von UL1 diesen gewissen Blick zu spüren...ach was, ich werde Sätze aussprechen können, ohne mir überhaupt vorher Gedanken machen zu müssen, ob den jetzt irgendeiner dieser Nasen falsch verstehen wollen könnte.
Leute werden mit mir sprechen, face to face - und ohne Tüdeldüdü-Roger-Beep am Ende des Satzes

Mir wird was fehlen. Traurig nicken

Und wenns nur der Bernhardiner-Blick eines Hamburger Küstenlümmels im Rückspiegel ist, der sich gerade fragt, ob die hier in dem Kaff eigentlich schon aufrecht gehen...

Ich weiß, wir haben noch Würz-Karls und Karls-Stuggi vor uns, und es mag vielleicht ein bisserl früh sein, jetzt schon rührseelig zu werden, aber heute wurde mir das eben bewusst - und wenn's nach mir geht: DeRuFa 2008 - ich bin dabei!


So, heulen jetzt alle? Gut, dann SCHLUSS DAMIT, IHR MEMMEN!!!

<R53>Wie hier zu merken ist, gehört auch Ausbilder Schmidt zu einem der vielen Alter-Egos von kh...

In Würz haben wir unsere Ein-Sterne-Bleibe um die Ecke vom Händler bezogen (Etap, was sonst?) und direkt im Anschluß den armen und wohl auch etwas überforderten Händler überfallen (wir sind da aber auch eingefallen wie ein Haufen angriffslustiger Heuschrecken), der sich aber Ratz-Fatz wieder gefangen hatte und uns im Corso quer durch die Würzburger Innestadt lotste. Würzburg hasst uns jetzt - denn die Huperei war sicher kein Ausdruck der Freude über ca. 15 MINIs, die den Innenstadtverkehr mal eben lahm legten.

Ein äußerst unangenehmes und komisches Geräusch von meinem linken Vorderrad unterbrach dann jäh den Korso (bzw. *die* Korsos, denn wir waren längst auf drei Stadtteile verteilt und im Funk gings zu wie bei der Ardennenoffensive). Der Deckel eines McD-Getränkebechers hatte sich in meiner Bremsscheibe verfangen und hatte gaaaanz böse Geräusche verursacht. Scotti hats repariert und war sichtlich froh darüber, sich endlich mal wieder die Pfoten dreckig machen zu können Mr. Orange

Dombo hat unterdessen die Balzversuche des Würzburger MINI-Dealers mit einer TT-Schnecke versaut (Merke: Wenn man ein Weibchen an der Ampel angräbt - vorher die Funke ausschalten! Idee ) er hat uns aber trotzdem brav zum Käppele hinauf gebracht, wo wir über den Dächern von Würz den Abend ausklingen ließen - bei lecker BBQ und einem MINI-Cooper-Cocktail, der wie Pappe geschmeckt hat...zumindest die bleifreie Version, die V-Power-Version war lecker Mr. Gulf
Dreggis Schwester networkte sich währenddessen an den Würzburger MINI-Nachwuchs ran: den frischgebackenen Fahrer eines R56 MCS, ganz ein Hübscher...wobei sie den Fahrer auch ganz nett zu finden schien.
Es folgte der obligatorische Absacker im Hotel, kombiniert mit Cremis-Terrorfoto-Schau...die Ergebnisse, die gibts wie immer in der Galerie.

Der Hörer, der jetzt ins Bett geht
Winken
Zitieren
#8

Herr Kopfhörer, ich schreibe mich mit y Peitsche Zwinkern

Ich fange aber am besten mal an, über die heutige Etappe zu berichten.

Dazu muss ich zunächst noch etwas ausholen, denn das ganze Unheil nahm gestern abend seinen Lauf, als ich im Nikolaushof (Tolle Veranstaltung, großes Danke an das Autohaus Rhein in WÜ) bei einem gekühlten bleifreien Bierchen den Reiseleiter dombo beiläufig fragte, wer denn die Tour anführt. Ganz trocken meinte er: "Na du!"
So sollte es also sein, ich war quasi unvorbereitet und sollte die Etappe anführen, da sich kein lokaler Tourguide gefunden hatte.

Nach dem ETAPpenfrühstück begann ich also den Heinz (mein Navi) nach einem groben Entwurf, den ich in der frühsten Planungsphase mal bei Google Maps hinterlegt hatte, zu füttern.

In der Zwischenzeit (leider brauchte ich für die Tourplanung knapp 45 Minuten) schickten wir UL1 und dreggis schwester den Diesel bei einer Shell-Tanke vollzutanken, damit wir ohne größere Umwege die Etappe fahren können. Doch leider war dieser Plan auch nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Denn leider waren die beiden nach 45 Minuten immer noch nicht zurück. Ein Anruf bestätigte unsere Befürchtungen: UL1 hatte zwar mittlerweile eine Tanke seines Vertrauens gefunden, aber hatte auch komplett die Orientierung verloren und dreggis schwester war auch navigatorisch keine große Hilfe.


<R53>Tja, wer mich in einer fremden Stadt ohne Navi (egal, ob elektronisch oder human) mit einer mehr als vagen Wegbeschreibung losschickt, um irgendetwas bestimmtes zu finden, darf sich nicht wundern, wenn das nicht so ganz klappt. Ich war ja schon froh, dass wir wenigstens in der Stadt geblieben sind...so mehr oder weniger... Pfeifen
Neben anderen Titeln habe ich ja auch schon länger den des schlechtesten Navigators des Forums...wie man wieder gesehen hat zu Recht...und posthum verleihe ich den der schlechtesten Navigateuse hiermit an Sandra... Mr. Orange


Nach einer kurzen Befragung der Navis stellte sich heraus, dass sich UL1s Tanke quasi auf unserer Strecke befand, so sammelten wir ihn unterwegs an der Tankstelle auf und brachen in das fränkische Hügelland auf.

<R53>Das Bild, als plötzlich eine ganze Horde MINIs in der Tanke einfiel, hatte schon was...

Die Strecke führte uns durchs malerische Jagsttal ins Kochertal und von dort aus landeten wir bei Bad Wimpfen im Neckartal.

Kurz vor Eppingen verabschiedeten sich dreggis_oldies mit ihrem Classic, um auf die Autobahn zu fahren. Wir hielten direkt nach einer Abbiegung, um uns zu verabschieden und dreggis_oldies fuhren weiter, was von dreggis_schwester mit einem entsetzten "Mammaaaaaaaa" per Funk quittiert wurde. Daraufhin drehte der Classic nochmal um und wir konnten uns gebührend verabschieden.

Wir beschlossen daraufhin, die Etappe abzukürzen und auf direktem Weg zum Hockenheimring und dessen Museum zu fahren. Doch leider war das Museum bereits schon geschlossen, als wir um 17.00 Uhr dort ankamen.

Daraufhin trennten sich unsere Wege. Der Tross der TOURisten machte sich auf den Weg nach Karlsruhe und ich fuhr auf die A6 nach Hause.

Aber was soll ich dazu sagen? Ich bin zu Hause gelandet und auf der Fahrt vom Hockenheimring nach Bad Rüsselsbach habe ich mich dabei ertappt, dass ich ständig in die Spiegel geschaut habe, ob alle Schäfchen noch hinten dran hängen, aber leider waren da nur noch Fremdfabrikate und auch keine quäkende, pfeifende oder rasselnde Funke. Seufzen

Aber andererseits ist es wirklich toll, wieder daheim zu sein. Ich wünsche euch auf jeden Fall eine wunderschöne letzte Etappe durch den Schwarzwald. Bringt alle MINIs heil ins Ziel und kuriert euren Sonnenbrand aus Zwinkern

[Bild: sigpic3250.gif]
Zitieren
#9

<Scotty> Herr Kopfhörer, ich schreibe mich mit y

Na und? mich mit "oe"! He He Zwinkern

<Scotty> Ich fange aber am besten mal an, über die heutige Etappe zu berichten.

Und ich schieb meine Sicht der Dinge am besten gleich noch hinterher - ich hatte es eben gestern abend schon getippt Verlegen

Motto heute: Partnerwechsel!

Der heutige Tag war irgendwie seltsam...wir hatten Zeit! Und zwar nicht nur irgendwie 5 Minuten hier und da, sondern stunden-, gar tonnenweise!

Das Frühstück, dieser Etap-typische lukullische Offenbarungseid, war erst "irgendwann zwischen 9 und 10" anberaumt, die Abfahrt sogar erst für 11, und damit ganze 2 Stunden später als gewöhnlich. Dazu kam dann noch die ein oder andere Minute dank UL1...aber dazu später mehr. Muhaha

Denn erstmal stand ja Frühstück auf dem Plan - beziehungsweise das, was sich die Accor-Gruppe so drunter vorstellt. Schon um 08.30 Uhr sammelte sich die nicht wirklich muntere Truppe im Frühstücksraum bei "knusprigen Brötchen und einer Auswahl von Wurst, Käse und Marmeladen" wie es auf dem Plakat angekündigt wurde. Klar. Semmeln mit Bierwurst-Creme, Milram Schmelzkäse und Nusspli und obendrauf ein PU-Schaum-Croissant klingt auch irgendwie scheisse, auch wenns näher an der Realität ist. UL1 nutzte die Gunst der Stunde um ein schneidiges "NUSSPLI IST SCHEISSE!" durch den Raum zu schmettern - die Hotelbelegschaft schien das schon zu wissen, die regaierten nämlich nicht...also, gar nicht, der Mensch zuckte nicht mal mit der Wimper.

<R53>...und im Diesel lag noch die Notration Nutella für dreggi...hätten wir eigentlich 'schlachten' können...

Dafür zuckte MAX, der litt nämlich mittlerweile an Nikotinentzug und nutzte die Diskussion über das mögliche Erscheinungsbild eines Etap-konformen Frühstückseis um sich mit Tati in den Raucherbereich (i.e. vor die Tür) zu verziehen.
Wir folgten alsbald, nur Scotty blieb zurück um sich voll und ganz der Routenplanung hinzugeben. Dabei gab er UL1 noch den Tipp mit, er solle sich doch jetzt gefälligst schon mal eine Shell zum tanken suchen: auf der Route habe er (und wir übrigens auch nicht) extra eine zu suchen. Scotty legte damit den Grundstein für:

- eine neue, wunderbare Freundschaft
- unerwarteten Umsatz für die BayWa-Waschstrasse in Würz
- die lääääääääääääängste Verzögerung in der Geschichte der DeRuFa07
- last (but not least) jeden ein Eis Lolli

Denn Uns-UL1 mag ja ein begnadeter Landmaschinentreiber und Verbrauchsoptimierer sein, aaaaaber was viele nicht wissen: der gute UL1 hat den Navigationssinn einer gehörgeschädigten Fledermaus!

<R53>Ich sage da eigentlich immer: "Orientierungssinn wie ein Stück Schwarzbrot"... Pfeifen

Und, weil das noch nicht reicht, hat er sich als Verstärkung dreggis_schwester an Bord geholt - eigentlich nur für die "kurze Fahrt zur Tanke".

<R53>s.o.

Ziemlich zeitgleich wurde tati, Max, dem gelben Chris und mir klar, dass wir noch eine gute Stunde bis zur Abfahrt hatten - und was macht der MINI-Fahrer, wenn ihm fad ist? Logisch, Auto waschen!
Binnen kurzer Zeit hatte ich die fast 2.000 Kilometer Erfahrung von Blubear runtergewaschen und während wir die Rennmurmeln wieder trocken legten, gesellte sich Cremi für einen Schnellwaschgang zu uns.

Frisch geschrubbt schlugen wir wieder im Etap auf - nur UL1 und das Küken Zwinkern waren immer noch missing in action. Nach einer knappen Stunde wurde Dombo etwas unruhig und bimmelte einfach mal im UL1mog an - sie hatten sich nicht nur ordentlich in Würz verfranst (eigentlich wussten sie gerade eben noch, dass sie in Deutschland waren), sie hatten auch noch keine Shell gefunden - und das, *obwohl* Biene ihnen den Weg zu einer 5 Minuten entfernten Shell erklärt hatte!

Warten auf Godot!

Nach weiter 30 Beckett'esquen Minuten entschlossen wir uns, zu UL1 zu fahren, weil es offenbar einfacher war, 7 MINIs quer durch Würz zu bugsieren, als UL1 den Weg (der wirklich nicht kompliziert war) zu erklären. Theorie: Hat sich der liebe UL1 etwa mit Absicht etwas dumm angestellt?

<R53>Nö...ich bin navigatorisch wirklich so unterbelichtet...

Man(n) kennt ja solche Tricks wenn eine hübsche Frau an Bord ist: "Huch, jetzt ist mir aber gaaaaaanz plötzlich das Benzin ausgegangen..." No No dreggis_schwester schien übrigens eine Mordsgaudi gehabt zu haben, sie wollte nämlich den Rest des Tages nicht mehr von UL1s Seite weichen Head Scratch

Die Folge war ein Swingerclub-ähnliches Verhalten: Bei mir roch es vom Beifahrersitz plötzlich nach alter Frau - lag wohl an Dombo, der für diese Etappe bei mir um Asyl angesucht hatte. Ich hatte sowieso ein Plätzchen frei, denn mein Stamm-Co, der Dreggi, hatte sich an seines Schwesters Stelle im Cooper Works vom gelben Chris eingenistet.

Der Verlauf der Etappe war dann relativ unspektakulär, allerdings nicht von der Streckenplanung her. Scotty hat uns wieder mal über Strassen gelotst, von deren Existenz wahrscheinlich nicht mal der örtliche Winterdienst weiß - so vui schee!
Scotty schien es auch recht gut zu gefallen, anders kann ich mir den spontanen Ausflug in eine 500-Seelen-Gemeinde mitten in der Walachei nicht erklären...denn verfahren hatten wir uns laut unserem Leithammel gar niiiiiie nicht!
Eine Sache fiel aber doch extrem auf - in BaWü scheint es eine nicht zu unterschätzende Fan-Front für den HSV zu geben. So hingen in eben erwähntem 500-Seelen-Kaff und bei unserem Mittagsstop (McD - was sonst?...aber dazu gleich Mr. Orange ) an diversen Hauswänden nicht nur die Flagge des Hamburger Sport Vereins, sondern auch das Stadtwappen der Elbmetropole - für Max eine innere Reichsbundsitzung Woohoooo!

Den Mittagstisch deckte in Mergentheim - wie so oft auf der Schlandfahrt - Ronald McDonald.

<R53>War das nicht hier, wo sich auch die Navi-Besitzer total verfahren haben ? Pfeifen

Das Wetter frohlockte mit Sonne und Temperaturen um die 28°, also wurde das Mahl in den Außenanlagen eingenommen. Beim Platznehmen an diesen diebstahl- und verrücksicheren Rundtischen mit Bank stellte sich unser Küken und UL1-Co dann allerdings plötzlich die Frage ob wir, also in dem Fall der gelbe Chris, UL1, Dreggi und ich "denn auch dieses Rohr da zwischen den Beinen hätten...?". Uns war zugegebenermaßen im ersten Moment nicht ganz klar, ob diese Frage jetzt biologischer oder architektonischer Natur war - und was UL1 da eigentlich mit dreggis_schwester im Auto so treibt.
Als das dann alles geklärt war, UL1 seine Strafrunde Eis geschmissen hatte und wir alle der Meinung waren, wir bräuchten wieder Fahrtwind, gings wieder auf die Strasse.

Irgendwo im tiefen BaWü scherte dann der uns lieb gewordene Classic, pilotiert von dreggis_oldies, aus unserer Gruppe aus, um den Heimweg gen Augsburg anzutreten. Schade eigentlich, war es doch immer nett zu sehen, wie die kleine Zwille hinter dem Feld herwetzte und Kurven grundsätzlich mit stehendem Gas und ohne jegliche Seitenneigung nahm. Für dreggis_schwester war der Verlust ihrer Erzeuger offensichtlich ein herber Schlag, denn er wurde mit einem winselnden, jaulenden "Maaaahhhmaaaaahhh!" kommentiert - und damit hatten wir auch endlich unser geflügeltes Wort für den Tag.

Die Meute tobte weiter gen Hockenheimring. Das Motorsport-Museum und ein Besuch desselben sollte das Ziel dieser Etappe sein - gleichwohl...schon mal ein Museum gesehen, dass (außer vielleicht dem Nachttopfmuseum in der Penny-Filiale in Sankt Peter-Ording) länger geöffnet hat als bis 17.00 Uhr? Wir auch nicht, jedenfalls nicht in Hockenheim, und nachdem wir um Punkt 17.03 dort aufschlugen, fiel der Besuch des Museum leider flach.

Immerhin wurde eine dort entstandene Lücke (Tati hat sich verabschiedet und auf den Weg nach Aachen gemacht) sofort durch ein Karlsruher Forenmitglied geschlossen...dessen Name mir gerade nicht geläufig ist Verlegen
Der Weg führte also ohne Museumsbesuch direkt wieder auf die A6 gen Karlsruhe, Etap und Autohaus Ungeheuer (die uns schon per Karte an der Rezeption des Etap willkommen hießen). Und dort hocken wir nun, im Etap in Karls, vollgefuttert mit amerikanischem Essen aus dem (recht gemütlichen) American Diner nebenan. Die dortige, nicht unhübsche Bedienung hat es übrigens geschafft, UL1 innerhalb von 30 Sekunden nicht nur sprach- und hilflos zu sabbeln, sondern sie hat UL1 auch noch die Schamesröte ins Gesicht getrieben!

<R53>Mit soviel Schlagfertigkeit hatte ich da nun wirklich nicht gerechnet... Pfeifen

Ja-ha! UL1 hatte Gesichtsfarbe!

Für zusätzliche Heiterkeit sorgte auch das Entertainment auf der Strasse vor dem Diner: Ein und derselbe 3er-BMW mit lauter Utz-Utz-Musik, der kreuz und quer durch das Gewerbegebiet gedonnert ist.
Morgen gehts in den Endspurt - ich weiß nicht wie es meinen Mitfahrern geht...ich weiß noch nicht ob ich mich freuen soll - irgendwie schon, länger dürfte die DeRuFa einfach nicht sein, das wäre zuviel des Guten...und irgendwie hat die Vorstellung vom eigenen Bett, von der eigenen K-Fee-Maschine und vom funktionierenden W-LAN doch irgendwas....und für für Dreggi ist es eigentlich eh schon längst Zeit, der hüpft hier nämlich gerade völlig albern durchs Hotelzimmer...die Jugend von Heute...

In diesem Sinne - Guads Nächtle!

Ach, und Scotty: 10.000 Zeichen Begrenzung passen…das waren jetzt 8.800 Zeichen mit Leerstellen Mr. Gulf

<R53>Inzwischen ein paar mehr...aber es reicht immer noch...
Zitieren
#10

So, die D-Tour/DeRuFa/Deutschlandrundfahrt 2008 ist vorbei.

hinter uns liegen irgendwas über 2000 km Gesamtstrecke, drei ETAPs, zwei kleine Privat-Hotels, und bei Biene und mir einmal Heimschläfer Augenrollen
Desweiteren auf der Habenseite:
- einen Durschnittsverbrauch unterhalb von 7 Litern (jedenfalls auf den Abschnitten Hamburg - Osterrode und Duisburg - Bad Mergentheim, dazwischen hab ich mehrfahr genullt, also keinen Schimmer wie der Verbrauch liegt)
- massenweise blöde Sprüche
- noch mehr blöde Fotos Muhaha
- extrem viel Spaß
- Schlafentzug
- den Wunsch das Ganze nächstes Jahr zu wiederholen

Ich werde mit Sicherheit die nächsten Wochen noch an vieles zurückdenken und dabei in mich rein grinsen, z.B. die diversen "ich will´n Eis!" oder "simmer bald dahaaa?!" oder natürlich "Maaaamaaaaaaaaaa!" Lol

Einige Dinge werde ich vielleicht weniger vermissen, wie besagte PU-Schaum Croissants mit Memory Funktion oder diverse "Miaaauuuuuuu!"

Aber alles in allem war die D-Tour für mich persönlich das bisherige Highlight des Jahres.

und nu leg ich mich ab Winken Gähn
später dann mehr Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste