Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Thema geschlossen
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

MINI Challenge 2007 Salzburgring: Die Strecke
#1

MINI Challenge 2007, 13./14. Lauf am Salzburgring

Streckeninformationen
Der Salzburgring wurde 1969 eröffnet und seitdem für viele verschiedene
Rennserien genutzt. Eigentlich fehlt nur die Formel 1 in dem Reigen…

Der Salzburgring sieht auf dem Layout einfach aus, hat aber einige Punkte in sich, an denen höchste Konzentration gefordert ist. Die Lage der Rennstrecke im Talkessel unterhalb es Nockstein-Gipfels ist spektakulär und bietet somit gleich auch Naturtribünen, die bei großen Rennen immer gerne genutzt werden.
Die Rennfahrer haben auf der Start-/Ziel-Gerade den felsigen Gipfel des Nockstein vor Augen, den sie allerdings keines Blickes würdigen. Die Schikane und die folgende Spitzkehre verlangen vollste Aufmerksamkeit.
Die lange Gerade, an die sich eine leichte Rechtskurve und direkt daran die Fahrerlagerkurve anschließen, führt dazu, dass die Fahrer keinen richtigen Rythmus entwickeln können. Der Salzburgring ist einerseits "langweilig" durch die langen Geraden und andererseits langsam und schwierig durch die Schikanen, Kehren und das Geschlängel vor Start und Ziel. Diese ständige Umstellung benötigt extreme Konzentration und eine gute körperliche Kondition.

[Bild: salzburgring.gif]

Daten
Baujahr1969
Länge4255 Meter
Breitemindestens 10 Meter
Höhenunterschied25 Meter
max. Steigung3,8 % (km 2,150)
max. Gefälle1,8 % (km 3,550)

Rundenzeiten
SerieBestzeit 2007
MINI Challenge1:36 min
Clio Cup1:35 min
BMW 1er Cup1:35 min
Formel Renault1:28 min
Formel 31:20 min

Ideallinie der MINI Challenge
Im folgenden Bild ist die Ideallinie des Rings für die MINI Challenge eingezeichnet
[Bild: salburgring_ideal_klein.jpg]
Zu sehen ist hier vor allem die sehr gerade Anbremszone zur Nocksteinkehre, bei der auch in Kauf genommen wird, dass das Auto nicht ideal am äußeren Fahrbahnrand positioniert ist. Durch die im Prinzip in die Kurve hineinragende Bremsphase kann aber ein wenig mehr Schwung durch die Kehre gebracht werden.
Denn je kürzer die Kurve ist, desto mehr "hilft" ein nervöses, leicht ausbrechendes Heck. Der MINI wird also bis kurz vor dem Scheitelpunkt der Kurve gebremst, dann löst der Pilot die Bremse und lenkt sofort ein. Dadurch dass die Kehre nach innen hängt, kann sich das kurvenäußere Vorderrad abstützen und das Auto bricht hinten leicht aus, das Heck lenkt also mit. Durch frühes Gasgeben wird die Hinterachse wieder in die Spur gezogen und es ist der maximal mögliche Schwung und die bestmögliche Geschwindigkeit aus der Kurve mitgenommen.
In der Regel schieben die Autos in der Realität am Kurvenausgang dennoch ein wenig nach links hinüber, da ist es dann eine Frage des Mutes gegenzulenken und Schwung zu verlieren oder einfach auf dem Gas zu bleiben und im Extremfall ein kleines Bisschen über den Curb zu fahren und ganz leicht zu korrigieren.
Die Fahrerlagerkurve ist ultraschnell und wird soweit aussen als möglich gefahren um möglichst viel Schwung mitzunehmen. Erst gegen Ende der langen Rechtskurve wird hart gebremst und in die zumachende scharfe Rechts eingelenkt.
Das folgende Geschlängel bietet noch die ein oder andere Überholmöglichkeit - der Unterschied zwischen Ideal- und Kampflinie wird hier am besten deutlich - und nach einer flüssigen Linkskurve geht es schon wieder auf die Start-/Zielgerade.

Kilometer sind Verschleissteile
...und die letzten 200 Meter sind die längsten...
Thema geschlossen


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste