Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Einbau von Tieferlegungsfedern
#1

Einbauanleitung - Tieferlegung Mini Cooper S Baujahr 2006 von FamousRockstar

Modell: keine Ahnung, Versuchsobjekt war ein Cooper S (R50/53)
Baujahre: keine Ahnung, Versuchsobjekt war Baujahr 2006
Arbeitszeit: ca. 300 Minuten

Diese Montagebeschreibung ist eine privat erstellte Anleitung.
Weder der Autor noch der MINI² e.V. haften bei evtl. entstehenden Schäden durch die Befolgung dieser Montageanleitung!

Sämtliche beschriebene Arbeitsschritte wurden an einem
MINI Cooper S JCW (R53, Baujahr 2006) durchgeführt!

Dieses Dokument darf nur auf den Internetseiten des MINI² e.V. oder adf23.de veröffentlicht werden!
Keine Weiterverbreitung, Reproduktion –auch auszugsweise- oder anderweitige Veröffentlichung ohne Zustimmung des Autors!


So, es gibt Neues zu berichten…
150 Euro war das billigste Angebot für den Einbau von 4 Tieferlegungsfedern Traurig
Da ich aber über viel Platz, jede Menge Werkzeuge und auch Maschinen um Notfalls Werkzeuge zu bauen Zwinkern verfüge, hab ich mich mal selbst an den Umbau gewagt. Zudem habe ich ja auch schon das ein oder andere Fahrwerk in andere Fremdfabrikate eingebaut Smile :)
So genug der langen Worte …. LOS GEHT’S:

Alle hier genannten Tipps, Hinweise und Aufforderungen gelten ohne Gewähr und es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für Schäden an Mensch, Natur und Maschine keine Gewährleistung übernommen wird. Keine Gewehr auf Vollständigkeit und Funktion !

Arbeitsaufwand: ca. 5 Stunden (für Geübte sollte es auch in kürzere Zeit zu schaffen sein)
Benötigtes Werkzeug:
  • -Wagenheber
  • -Radkreuz (oder etwas Vergleichbares)
  • -Drehmomentschlüssel
  • -Min. 2 Federspanner
  • -Schraubzwinge (oder etwas Vergleichbares)
  • -WD 40 (für bessere Leichtgängigkeit eventuell korrodierter Schrauben)
  • -13-er Ringschlüssel (oder etwas Vergleichbares)
  • -16-er Ringschlüssel (oder etwas Vergleichbares)
  • -18-er Ringschlüssel (oder etwas Vergleichbares)
  • -21-er Steckschlüssel
  • -22-er Ringschlüssel (oder etwas Vergleichbares)
  • -6mm Innensechskant (auch Inbus genannt)
Auto hochbocken und Rad demontieren dürften hier die meisten auch ohne Anleitung hinbekommen, also lasse ich diese Arbeitsschritte mal wegfallen Zwinkern
Ich fing vorne an, da ich aus Erfahrung weiß, dass es dort mehr Arbeit gibt und ich die großen Brocken am Anfang hinter mich bringen wollte.
Hat man nun das vordere Rad bei Seite gelegt erblickt man folgende Situation:
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36685&stc=1&...1194864324]
(Bild 1: vordere Radaufhängung – Serienzustand)
[/table]
Schritt 1 ist es, die beiden* Kabelbefestigungen und die Bremsleitung durch ein bisschen hin und her wackeln aus den Halterungen zu Clipsen. (*Bremsverschleißanzeige Modellabhängig)
Nun löst man die obere Stabibefestigung (16-er Ringschlüssel oder Steckschlüssel)
Dazu ist es Ratsam den Stabilisator mit einem geeigneten Werkzeug (ich habe dazu eine Schraubzwinge benutzt) in einer stabilen Position zu fixieren, da dieser eine geringe Vorspannung besitzt und man so nicht das Gewinde beschädigt, wenn man ihn nach Lösen der Mutter aus der Dämpferöse zieht.
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36686&stc=1&...1194864324]
(Bild 2: vordere Radaufhängung mit gelöstem Stabilisator)
[/table]
Jetzt ist die untere Verbindung zwischen Dämpfer und Achsschenkel dran. (18-er Ringschlüssel oder Steckschlüssel). Dabei den Achsschenkel mit (z.B. Holzklotz) abstützen, da dieser nach unten sinkt. [Nachtrag: Position des Dämpfers im Achsschenkel vorher mit einem dünne Filtzstift markieren!]
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36687&stc=1&...1194864324]
(Bild 3: gelöster Dämpfer)
[/table]
Der Ausbau ist nun fast geschafft. Es fehlen jetzt lediglich die 3 oberen Domlager-Muttern (13-er Ringschlüssel oder Steckschlüssel).
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36688&stc=1&...1194864324]
(Bild 4: Domlager im Serienzustand)
[/table]
Beim Lösen der 3 Muttern darauf achten, dass man ihn mit der 2. Hand oder einem Helfer von unten festhält. Anschließend hält man das komplette Federbein in den Händen.
Nun erfolgt er wahrscheinlich Komplizierteste Teil der Tieferlegung. Man benötigt hierzu min. 2 Federspanner. Ich habe mir kurzer Hand einfach welche selbst zusammen gebrutzelt. Daher nicht so auf das Design achten – erfüllen aber trotzdem Prima ihren Zweck Zwinkern
Ist ein ganz einfaches Prinzip. Man quetscht quasi die Federn durch Zusammendrehen der beiden Halter näher aneinander und kann dann anschließend die obere Dämpfermutter demontieren ohne Angst zu haben, dass einem die Feder ins Gesicht springt. DIESER SCHRITT SOLLTE IN KEINEM FALL UNTERSCHÄTZ WERDEN.
Die Feder besitzt eine enorme Vorspannung und man kann sich dabei schwer Verletzen!
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36689&stc=1&...1194864324]
(Bild 5: Ausgebautes Federbein mit gespannter Feder)
[/table]
Zum Demontieren der oberen Dämpfermutter benötigt man einen 21-er Steckschlüssel und einen entsprechend langen 6mm Innensechskant (auch Inbus genannt).
Nun kann man das Domlager und den oberen Federteller einfach entfernen und gelangt so an die Feder.
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36690&stc=1&...1194864324]
(Bild 6: Serien- und H&R -35mm Feder)
[/table]
Federspanner lösen und alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.
Dabei unbedingt darauf achten, dass sich die Feder und alle Gummiunterlagen in der richtigen Position (ursprüngliche Serienausführung) befinden!!!
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36691&stc=1&...1194864324]
(Bild 7: Federbein mit -35mm H&R Feder)
[/table]
Hier noch die erforderlichen Drehmomente:
Mit freundlicher Unterstützung von Flo85 und Lindiman Zwinkern
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36692&stc=1&...1194864388]
(Bild 8: Drehmomente Federbein und Dämpfer)
[/table]
[table="width=100%"]
[Bild: attachment.php?attachmentid=36693&stc=1&...1194864388]
(Bild 9: FERTIG :-))
[/table]

Für die hinteren Federbeine hatte ich leider keine Zeit Fotos zu schießen Traurig
Eine Beschreibung kann ich aber bei Bedarf noch nachreichen.
Sind eigentlich auch nur 3 Schrauben (2x 13-er obere Federbeinbefestigung und 1x 22-er untere Federbeinbefestigung), die man dazu lösen muss. Der Rest (Feder ein- u. ausbauen) funktioniert identisch.
Für Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen bin ich immer dankbar Zwinkern
Und nun viel Spaß beim SCHUBBERN
Gruß FamousRockstar
Zitieren
#2

Bilder1


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                           
Zitieren
#3

Bilder2


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#4

Sehr schöne Anleitung Top
aber wenn ich mir das so ansehe bin ich froh das meine Federn beim Fachmann eingebaut wurden Pfeifen

Mfg
Zitieren
#5

und so sieht das ergebnis aus Mr. Orange

[Bild: hundr35.JPG]

[Bild: sigpic7408.gif]
Zitieren
#6

FamousRockstar schrieb:und so sieht das ergebnis aus Mr. Orange

[Bild: hundr35.JPG]

Hallo, sieht richtig gut aus!! Aber sag doch mal welche Federn du verbaut hast.
Zitieren
#7

Servus!

Steht doch in der Anleitung!

H&R 35/35 rot



feschtag
Zitieren
#8

schau dir mal den titel von bild 6 und bild 7 an Zwinkern

aber du hast recht... hätte ich weiter ob auch noch mal erwähnen können Verlegen

[Bild: sigpic7408.gif]
Zitieren
#9

noch was...

mittlerweile habe ich ähnliche federn (30mm H&R) in einem R56S verbaut und kann sagen, dass es sich hierbei bis auf geringe unterschiede am domteller und an der hinteren Radaufhängung, um die gleichen arbeitsschritte und werkzeuge handelt wie beim "alten" R53 Pfeifen


kann also quasi 1:1 auch für den R56 verwendet werden Top

hier das ergebnis:

[Bild: mcs_crown_spoke_30mm_h_und_r.jpg]

[Bild: sigpic7408.gif]
Zitieren
#10

würdest du so einen umbau auch mal zu günstigen konditionen und ne kiste bier auch für foren-mitgleider machen? Pfeifen






[Bild: rock.gif]"Ich rocke in der Disco ... ich rocke in der Disco ... rocke in der Disco ... die Leute tanzen in der Disko -

Rock in der Disko - ich rocke - ja rock"
[Bild: rock.gif]





Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste