Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Frage zum Motoröl
#11

PN26 schrieb:Gerade beim thermisch hoch belasteten Turbo ist mir -40 lieber als -30

Die erste Zahl gibt die Niedrigtemperatur-Viskosität an (0 W(inter)), die zweite die Hochtemperatur-Viskosität (wie lange der Schmierfilm hält, bis er letztendlich reißt (je höher, desto mehr Hitze verträgt das Öl)) Pfeifen

[Bild: sig5su1u.jpg]
Zitieren
#12

Deswegen sagt er ja das ihm das 0W-40 lieber ist als das 0W-30...oder denkst du er meint -40 Grad?!Head Scratch
Zitieren
#13

mi56 schrieb:Deswegen sagt er ja das ihm das 0W-40 lieber ist als das 0W-30...oder denkst du er meint -40 Grad?!Head Scratch

Hab mich wohl etwas verlesen und Kommentare durcheinander gebracht Mr. Orange

[Bild: sig5su1u.jpg]
Zitieren
#14

...kann ich ein 0 w40 auf ein 5w 30 Kippen ohne Komplettwechsel?
Ich bin mir im klaren, das ich dann nicht die volle "Wirkung" habe wie beim 0w40 Komplettwechsel....ich frage mich eher nur, ob sich das verträgt oder ob das Öl dann flockig wird oder sonst irgendwelche zicken macht....
Zitieren
#15

Ist ja beides vollsynthetisch. Nicht unbedingt toll, aber auch nicht nachteilig. Wenn Du jetzt nur auffüllen willst und in 2tkm sowieso wechselst, wäre ich da schmerzfrei.

ACHTUNG! Wie man unter diesem Post sehen kann, bin ich bei meiner Aussage stillschweigend davon ausgegangen, dass der Fragensteller vernünftige Öle verwendet. Mea culpa, man darf in diesem Land und in diesem Jahrtausend ja von nichts mehr ausgehen.
Zitieren
#16

daffy_duck schrieb:Ist ja beides vollsynthetisch.

Also sind alle 5W30 und 0W40 vollsynthetisch? Das erklär bitte mal ganauer wie du darauf kommst.
Zitieren
#17

Ach Gott, jetzt geht das wieder los. Stimmt, ich habe stillschweigend vorausgesetzt, dass der Fragensteller nicht die hinterletzte Suppe aus dem Kongo in seinen Karton kübelt. Kein Nerv auf eine Grundsatzdiskussion mit Leuten, die sowieso wieder alles besser wissen.
Zitieren
#18

Danke mi56 da kann ich mir die Antwort sparen Sonne

@ Kai Schi
Ja, man kann (fast) alle Motoröle bedenkenlos mischen.

@ Daffy Duck
Die Viskositätsklasse sagt nichts darüber aus ob ein Öl vollsynthetisch ist oder nicht.

Das alte Mobil1 New Life und auch das aktuelle noch lieferbare Rowe-Öl sind z.B. teilsynthetisch.
Das hat einige Vorteile, weil bestimmte Öleigenschaften synthetisch nur sehr aufwändig herzustellen sind.
Die hochwertigen Mineralölbestandteile im Basisöl sind aber teurer als vollsynthetische Grundöle, daher werden sie immer seltener eingesetzt. (und weil immer noch viele Anwender glauben Vollsynthetisch wäre prinzipiell immer besser)
Gerade den aus Erdgas synthetisierten Ölen (z.B. Shell) fehlt aber z.B. die thermische Langzeitstabilität. Daher z.B. die hohen Verdampfungsverluste.
Für viele vollsynthetische Öle ist Altöl der Rohstoff (wohin auch sonst mit dem ganzen Altöl), ob das besser ist als Mineralöl hängt wieder einmal sehr stark von weiteren Herstellprozess ab.
Das eigentliche Knowhow liegt in der Mischung, den Additiven, und der anwendungsspezifischen Ölauswahl. Für 95 % der Anwendungsfälle (Normalfahrer mit Literleistung < 100 PS) reicht vermutlich auch die "billige" Baumarktplörre wenn sie denn eine nicht gefakte Herstellerfreigabe hat. Wem es um die Lebensdauerverlängerung "geforderter" Motoren geht, der sollte über ein paar zusätzliche €/ Jahr nachdenken.
So, bevor wir jetzt hier wieder einen neuen (den 1000 ten) Ölthread aufmachen, halte ich ab sofort den Mund. Stumm
Wer sich interessiert, der findet im Netz die besagten 1000 Ölthreads und 2000 Meinungen.Lol

Als Daily Driver `nen Clubbi S (N18) für den täglichen kleinen Spazzz.
Ein E89 (N52 B30) für das Urlaubsgefühl von 04-10
und fürs Herz ein Z3 QP (N52TU B28); den Weg zum H-Kennzeichen geh`n wir gemeinsam.
(Hat gerade erst Mike Sanders und Unterbodenwachs bekommen)
[Bild: sigpic29858.gif]
Zitieren
#19

daffy_duck schrieb:Ist ja beides vollsynthetisch. Nicht unbedingt toll, aber auch nicht nachteilig. Wenn Du jetzt nur auffüllen willst und in 2tkm sowieso wechselst, wäre ich da schmerzfrei.

ACHTUNG! Wie man unter diesem Post sehen kann, bin ich bei meiner Aussage stillschweigend davon ausgegangen, dass der Fragensteller vernünftige Öle verwendet. Mea culpa, man darf in diesem Land und in diesem Jahrtausend ja von nichts mehr ausgehen.

Danke daffy_duck.....ich habe zu 100% verstanden was du sagen wolltest....Party!!Party 01
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste