Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Enttäuscht vom Verbrauch
#1

Hi,

seit drei Monaten fahren wir nun den F56 als Cooper S, nachdem wir unser schönes Cabrio, ebenfalls ein Cooper S (R56), abgegeben haben.

Toll fährt sich der Neue, wesentlich komfortabler, eher Golfklasse als Kleinwagen, starker Durchzug, schöne Ausstattung - also alles Paletti, wäre da nicht der Verbrauch.

Unser Fahrprofil ist etwa 30% Kurzstrecke, 50% Landstraße, 20 % Autobahn.
Während unser Cabrio da noch bei 8,4 l/100km lag, braucht der neue tendenziell zwischen 9 und 10 l. Der Schnitt sagt 0,6l mehr. Tendenz steigend.

Das erscheint mir doch sehr hoch. Wo liegt dann der Vorteil der modernen Elektronik und der modernen Turbomotoren, wenn gleichzeitig der Verbrauch hochgeht?

Soll ich das reklamieren solange noch die Werksgarantie greift? Oder braucht euer Cooper S auch so viel?

Grüßle aus BW Hut Lupfen

Ralph
Zitieren
#2

rübo schrieb:Hi,

seit drei Monaten fahren wir nun den F56 als Cooper S, nachdem wir unser schönes Cabrio, ebenfalls ein Cooper S (R56), abgegeben haben.

Toll fährt sich der Neue, wesentlich komfortabler, eher Golfklasse als Kleinwagen, starker Durchzug, schöne Ausstattung - also alles Paletti, wäre da nicht der Verbrauch.

Unser Fahrprofil ist etwa 30% Kurzstrecke, 50% Landstraße, 20 % Autobahn.
Während unser Cabrio da noch bei 8,4 l/100km lag, braucht der neue tendenziell zwischen 9 und 10 l. Der Schnitt sagt 0,6l mehr. Tendenz steigend.

Das erscheint mir doch sehr hoch. Wo liegt dann der Vorteil der modernen Elektronik und der modernen Turbomotoren, wenn gleichzeitig der Verbrauch hochgeht?

Soll ich das reklamieren solange noch die Werksgarantie greift? Oder braucht euer Cooper S auch so viel?

Ich würde es erst einmal weiter beobachten. Ein neuer Motor verbraucht am Anfang tatsächlich etwas mehr.

Was habt ihr denn jetzt mit dem Neuen an Kilometern runter?
Zitieren
#3

Knappe 8 Liter im Durchschnitt laut Spritmonitor.de bei 72 Einträgen (ab 2014, Cooper S, Schaltgetriebe).
Geht allerdings auch bis knapp 11 Liter rauf....Du bist also voll in der Verteilung Pfeifen

[Bild: 446698.png]
MINI LPG Cooper Clubman Langstrecken-Bomber Yeah!
Zitieren
#4

Naja er wiegt auch mehr ?! Evtl auch ein Faktor

Mini Roadster JCW /EX-Mini Clubman JCW / CM All4 S Automatik Party 01
Zitieren
#5

der Brennraum ist auch größer (R56 S = 1,6 vs. F56 S = 2,0), der F56 Cooper mit 1,5 Liter Motor verbraucht weniger ... falsche Motorisierung gewählt?

Meine Frau verbraucht bei ihrem F56 Works ca. 9 Liter (Automatik, meist im ECO-Modus - Frevel, ich weiß) und das finde ich O.K. - Im Vergleich verbraucht mein GP2 (deutlich leichter) ca. 8 Liter, wenn ich wie Opa fahre.
Nach oben ist bei beiden kaum eine Grenze Pfeifen

Kole Feut un Nordenwind, gift en krusen Bühdel un en lütten Pint.
[Bild: web_rs_gp_star.jpg] [Bild: dscf0983_web_h_thumb.jpg]  [Bild: sig2415_mu.jpg] [Bild: mini_gp_2017_micro.jpg]
Carbon Auspuffblenden (NEU) for sale: LINK .  . .  
   GP2 ist verkauft: Link  ... aber 4 Zylinder finde ich immer noch gut: 4 links und 4 rechts in V-Form angeordnet ....
Zitieren
#6

Hallo,



unser F57 ist ein Cooper >S< mit dem Sechsgang Automatikgetriebe.

Mit einem kleinen Umweg über Borken im Westmünsterland bin ich über Dijon und Lyon bis ans Mittel-Meer gefahren und hab' einige dieser Teilstrecken mit der MINI-App mitlaufen lassen.



In Frankreich gibt es auch auf den Autobahnen ein Tempolimit von 130 km/h,

das ich ziemlich genau eingehalten habe.



Ergebnis nach rund tkm. 4' lautet nach Bordcomputer 7,4 L/100 km.

Bei vergleichender Fahrweise braucht der F54 mit AllRad-Antrieb etwa einen halben Liter mehr.



Die Vorgänger-Modelle der R-Serien fand ich auch nicht sparsamer.
[Bild: 5bba9888881db4cfe4d4db82106e170b.jpg][Bild: 39dc97dbd15aaafaea56a4e33cd45f5d.jpg]

[Bild: sigpic1773.gif]
Fährt der Landmann in die Furche, lachen krank sich alle Lurche...
Zitieren
#7

minti schrieb:der Brennraum ist auch größer (R56 S = 1,6 vs. F56 S = 2,0), der F56 Cooper mit 1,5 Liter Motor verbraucht weniger ... falsche Motorisierung gewählt?

Hab mir dasselbe gedacht.

rübo schrieb:Das erscheint mir doch sehr hoch.

Was hast du dir erwartet der hat immerhin 2L und mindestens 192PS.
Zitieren
#8

Hi,

unser Cooper S hat derzeit 15500km.

Ja, was habe ich erwartet? Dass ein neuer Motor mit neuer Technik mit einem Seitenblick auf die Verbrauchswerte aus dem ProspektLol nicht mehr braucht als sein Vorgänger.

Der Gewichtsunterschied zum Vorgänger Cabrio Cooper S ist gering.
Aber nach euren Aussagen müssen wir wohl damit leben.

Ich frage mich nur, warum man den 1,6l-Motor ersetzt, wenn der neue nicht besser ist. Ich dachte bisher immer, dass der technische Fortschritt auch im Verbrauch zu sehen ist.

Grüßle aus BW Hut Lupfen

Ralph
Zitieren
#9

rübo schrieb:Ich dachte bisher immer, dass der technische Fortschritt auch im Verbrauch zu sehen ist.

Das ist er doch. Wenn ein neues Model mit mehr Hubraum, mehr Leistung und vor allem mehr Gewicht kommt und in etwa dasselbe wie der leichtere, schwächere und kleinere Vorgänger verbraucht, so ist das ein technischer Fortschritt. Zumindest in den Augen der Werbe Fuzzis...

JCW GP2
Zitieren
#10

Wir fahren einen F56 mit 6 Gangautomatic meiner hat 33000km gelaufen.Wir sind Pfingsten aus dem Urlaub zurück gekommen .Da die Autobahn extrem voll war ,sind wir Landstrasse gefahren über 100 km(aber hier sah es nicht besser aus).
Alles begrenst 80-100 km/h und Überholverbot.So sind wir dann im Green-Modus nach Hause gefahren.Zuhause zeigte der Bordcoumputer
4,6l das ist topTop
Das habe ich mit den anderen Modellen R55 S,R56 S,R60 S nicht geschafft


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste