Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Clubman Cooper AHK Westfalia - Einbau
#1

Hallo,
es geht hier um den Clubman Cooper (ohne S), u.zw. um die Montage einer AHK von Westfalia. Wollte hier meine Erfahrungen kurz beschreiben, da in der Anleitung von Westfalia zwei Fehler sind und einer von denen istr nbicht so leicht zu finden.
Die AHK ist deklariert für den Clubman R55 ab Bj. 11.07.

Der mechanische Anbau ist kurz beschrieben und mit Hilfe der Online-Manuals kann man auch alle Verkleidungen entsprechend ab- und anbauen und sollte ohne Probleme gehen. Aber zum elektr. Anbausatz:
Erstmal die Fehler in der Westfalia-Beschreibung:
- Die Kabelverbindung im hinteren Bereich (Bilder 13 und 14) ist für die Ader ye/bk (also Gelb/Schwarz) beschrieben, was nicht klappt. Es muss die Ader gy/bk (Grau/Schwarz) genommen werden.
- Beim Anschluss des 13-poligen Steckers müssen die Pins 2 und 8 vertauscht werden, verglichen mit der Anleitung. Sonst sind Rückwärtsgang und Nbelschlussleuchte falsch angeschlossen.
Das Kabel muss bis nach vorne zur Verteilerbox (mit Sicherungen und Relais) gezogen werden, zwecks Anschluss an den CAN-Bus. Nach Anleitung müsste man mit dem Kabelstrang bis zur Batterie in den Motorraum, aber diesen Anschluss kann man auch Relais-Box realisieren, u.zw. am dicken Kabel mit Dauerplus.



Vielleicht sind diese Tipps auch für andere nützlich.
Grüße,
Kurt
[-] Den folgenden Verstrahlten gefällt MiniKurts Beitrag:
  • ichweißeswirklichnicht
Zitieren
#2

Ich habe diesen Post #1 in den DIY-Bereich der 2. Gen. kopiert,

obwohl weder Fotodokumentation vorhanden ist noch Montageschritte der Hardware beschrieben werden,

sollten die Hinweise auf die Fehler in der Montageanleitung so bei Bedarf evtl. treffsicherer im Forum gefunden werden.

R53 MCS: 2005/2006; R53 JCW (ab Werk): 2006/2007;
R56 Cooper S: seit EZ 07/2014 + R59 JCW: seit EZ 04/2015; Vorstellung "Vier Briten in Bayern"

Willie: "ALF, fahr sofort rechts raus!" - ALF: "Geht nicht, ich bin auf der Überholspur" Party 02
[-] Den folgenden Verstrahlten gefällt alfshumways Beitrag:
  • ichweißeswirklichnicht
Zitieren
#3

alfshumway schrieb:obwohl weder Fotodokumentation vorhanden ist noch Montageschritte der Hardware beschrieben werden


Montageanleitung für den Elektrosatz von Westfalia mit vielen Bildern ist 15 Seiten lang und liegt beim Kauf der AHK bei.
Zitieren
#4

dann sollte die Montage ja klappen Top

R53 MCS: 2005/2006; R53 JCW (ab Werk): 2006/2007;
R56 Cooper S: seit EZ 07/2014 + R59 JCW: seit EZ 04/2015; Vorstellung "Vier Briten in Bayern"

Willie: "ALF, fahr sofort rechts raus!" - ALF: "Geht nicht, ich bin auf der Überholspur" Party 02
Zitieren
#5

Hallo Kurt (oder wer auch immer helfen kann),
vielen Dank für den Hinweis mit dem Anschluss der hinteren Verkabelung - in meiner Anleitung wäre es Bild 16. Der mechanische Anbau der Teile hat super geklappt, aber ich habe Probleme mit dem Finden des Anschlusskabels gleich beim Bild 1, des Kabels gn/wh, an das, wie im Bild 21, das orangefarbene Kabel 11 angeklemmt werden soll. In der Anleitung ist bereits ein Fragezeichen hinter dem gn/wh, und tatsächlich finde ich dieses Kabel auch nicht. Ich habe dann mit einem Prüfgerät ein spannungsführendes Kabel lokalisiert und angeklemmt, mit dem Ergebnis, dass es meine Batterie komplett leergesogen hat, die ich dann wg. Altersschwäche gleich entsorgen konnte. Kannst Du (oder wer auch immer helfen kann) mir schreiben, an welches Kabel das orangefarbene Kabel 11 wirklich angeschlossen werden muss, oder erklären, wie ich es finden kann? Danke im Voraus, gute Fahrt, Andreas
Zitieren
#6

Noch eine Frage: muss eigentlich zusätzlich eine Codierung vorgenommen werden sobald eine AHK verbaut wird?

Benötige ich das Anhängermodul (AHM) welches die Anhängerstromkreise separat von den Stromkreisen des Zugfahrzeugs betreibt?

Ist eine separate Lichtüberwachung der Anhängerbeleuchtung möglich?

Laut TIS steuert das AHM u.a. folgendes:

Systemfunktionen
Folgende Funktionen sind beschrieben:
• Anhängerbeleuchtung
• Anhängererkennung
• Anhängerkupplungsentriegelung


Anhängerbeleuchtung

Die Anhängerbeleuchtung führt folgende Funktionen aus:

• Bremslicht
• Standlicht / Parklicht
• Blinken, Warnblinken, Crash-Alarm-Warnblinken, DWA-Alarm-Blinken
• Nebelschlusslicht
• Rückfahrlicht

Das Anhängermodul (AHM) steuert die einzelnen Lampenstromkreise des Anhängers an. Die implementierten Funktionen für die Anhängerbeleuchtung werden folgend beschrieben.


• Bremslicht

Das Bremslicht am Anhänger wird eingeschaltet, wenn die Betriebsbremse im Zugfahrzeug betätigt wird.


• Standlicht / Parklicht

Das Standlicht am Anhänger wird aktiviert, wenn der Lichtschalter am Zugfahrzeug in der Position Standlicht oder Abblendlicht ist. Weiterhin wird bei aktivierter automatischer Fahrlichtsteuerung das Standlicht des Anhängers in Abhängigkeit der Helligkeit eingeschaltet.


• Blinken, Warnblinken, Crash-Alarm-Warnblinken, DWA-Alarm-Blinken

Zur Fahrtrichtungsanzeige gibt es zwei Blinkerfunktionen, die durch das Anhängermodul realisiert werden.

• Tippblinken: Wenn der Fahrtrichtungs-Fernlichtschalter kurz angetippt wird, werden die Blinkleuchten kurz angesteuert. Die Anzahl der Blinkimpulse ist dabei von der Kodierung des Zugfahrzeugs abhängig.
• Dauerblinken: Wenn der Fahrtrichtungs-Fernlichtschalter über den Druckpunkt hinaus ”überdrückt” wird, werden die Blinkleuchten mit der Funktion ”Dauerblinken” angesteuert.

Die Blinkfrequenz wird durch das Anhängermodul (AHM) an die Blinkfrequenz des Zugfahrzeugs angepasst. Am Beginn jeder Blinkperiode werden zyklisch CAN-Botschaften gesendet. Diese Botschaften dienen dabei zum Synchronisieren der Blinkfrequenz zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Wenn eine Blinkleuchte am Fahrzeug oder am Anhänger defekt ist, wird die Blinkfrequenz verdoppelt.


• Nebelschlusslicht

Das Nebelschlusslicht wird eingeschaltet, wenn bei

• Klemme 15 EIN und
• Lichtschalter des Zugfahrzeugs in Position Abblendlicht und
• das Nebelschlusslicht durch den Schalter aktiviert wird.

Oder, wenn

• Klemme 15 EIN und
• Lichtschalter des Zugfahrzeugs in Position Standlicht und
• die Nebelscheinwerfer aktiviert sind und
• das Nebelschlusslicht durch den Schalter aktiviert wird.

Das Nebelschlusslicht wird wieder ausgeschaltet, wenn

• das Nebelschlusslicht durch den Schalter deaktiviert wird,
• Klemme 15 AUS, oder
• Lichtschalter AUS.


• Rückfahrlicht

Das Rückfahrlicht wird eingeschaltet, wenn am Zugfahrzeug der Rückwärtsgang eingelegt und die Klemme 15 EIN ist. Die Rückfahrscheinwerfer werden um den Bruchteil einer Sekunde verzögert eingeschaltet, um ein Aufblitzen beim Gangwechsel zu vermeiden.



Anhängererkennung

Das Anhängermodul (AHM) erkennt einen Anhänger als angeschlossen, wenn an den Beleuchtungsausgängen mindestens zwei Lasten (Kaltmessung) erkannt werden. Das Anhängermodul (AHM) meldet dann den Status ”Anhänger angeschlossen”. Diese Zustandsmeldung wird im Zugfahrzeug in mehreren Steuergeräten umgesetzt. So wird z. B. die Funktion der Einparkhilfe hinten deaktiviert.

Fahrzeuge mit Baustand bis 2006: Bei Anhängerbetrieb werden Rückfahrlicht und Nebelschlusslicht des Zugfahrzeugs deaktiviert.

Fahrzeugen mit Baustand ab 2006: Das Rückfahrlicht nicht mehr deaktiviert. Falls das Nebelschlusslicht am Anhänger ausfällt, wird auf das Nebelschlusslicht des Zugfahrzeugs umgeschaltet.
[-] Den folgenden Verstrahlten gefällt micha1011s Beitrag:
  • ichweißeswirklichnicht
Zitieren
#7

...ähem ja,

da ich mich ja auch mit der AHK rumschlage - allerdings am 'S' - lese ich sowas natürlich mit besonderer Aufmerksamkeit. Zugegebenermaßen hab ich trotz der beschworenen Aufmerksamkeit den Post im DIY bisher übersehen.

Anyway: Da es mehr als einen Elektrosatz gibt, wäre es wichtig - wenn man schon darüber redet und sich austauscht - den Hersteller/Lieferanten des E-Satzes konkreter zu benennen. Soweit mir bekannt ist, liefert Westfalia keinen eigenen E-Satz, oder - falls doch mit der Beschriftung im Karton - wird der wird nur von denen nur umgebadgt. Mein Einbauer schwört jedenfalls auf Jäger/Jaeger. Jedenfalls ist dieses Detail elementar für jede E-Satz-Frage, wie z.B. die von Andreas.

Eine Frage von oben mag ich noch beantworten: Zumindest beim Jäger/Jaeger-E-Satz ist keine Fahrzeugcodierung erforderlich.
Und: das "Anhängermodul" sollte doch wohl Bestandteil des E-Satzes sein! Eines separat zu beschaffen bzw. beschaffen zu müssen, deutet iwie darauf hin, dass der E-Satz nicht wirklich zum R55 passt - womöglich in Form eines (angeblich) universalen E-Satzes?

Und eine Frage taucht für mich auf: Zitat: "Fahrzeuge bis 2006/ab2006" - den Clubbi R55 gibts doch erst ab 2007. Also wo sollen da Fahrzeug "bis 2006" relevant werden? Kann des sein, dass da ne Anleitung für den Hatch zwischengerutscht is?

Ciao
Lutz

...der sich nicht kurz fassen kann:
Lutz!

...fährt:
die Díva: DE0T Monacoblau, Leder Sportblau, Automatic, JTG
his little Lordship 'Sully' Blu V.: R55 Cooper S Clubman
den Schakal: MG Jackal in dezentem Schakal-Grau
den Iwan: АЗЛК Москвич-2140 c 1977
die Ladeflächenerweiterung: HP401
das Schneckenhäuschen: QEK325
Anbeten He He Peitsche
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste