Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Korrodierte Bremsleitungen
#1

Hallo Gemeinde,

dass bei MINI die Bremsleitungen gerne an den Klipsen korrodieren, ist ja soweit bekannt, und sogar bi Gebrauchtwagentests wird gerne darauf hingewiesen.

Nun hat die braune Pest bei meinem Auto die neue Plakette verhindert - beide Leitungen "ab Motor" müssen neu..

Jetzt hatte ich die bizarre Idee, ob man diese Rohre durch Stahlflex-Leitungen ersetzen darf?
Die Gummileitungen an den Rädern sind bereits aus Stahlflex..
Gibt es da behördliche Hindernisse? Die Länge müssen um ca. 2,6m sein..


Grüße
Gökhan
Zitieren
#2

Servus!

Eine sehr gute und auch interessante Frage!

Ich denke, hier kann dir aber nur ein Ingenieur bei einem Technischen
Überwachungsverein die korrekte Antwort geben.

Die Leitungen bei MINI, kosten gerade einmal 40€/St. und
sicherlich um einiges günstiger wie Stahlflexleitungen.



Sascha

Owner of the new r50-forum.de | r52-forum.der53-forum.de
Zitieren
#3

Stahlflex in der passenden Länge kostet auch kaum mehr, aber das Verlegen der Leitung ist sicher um einiges entspannter, da nicht gebogen werden muss..

Meine Vermutung geht darauf, dass eine Sonderanfertigung kein ABE haben wird, aber man durchaus ein Teilegutachten bekommt dafür - somit müsste dies eingetragen werden..

Haben wir denn einen Herrn Prüfingenieur unter uns?
Zitieren
#4

Servus!

ich denke du bekommst keine Stahlflexleitung inkl. der Anschlüsse für 74€.
Zumal ja dann auch die Abnahme durch den TÜV (wenn überhaupt möglich)
noch dazukommt.

Wenn nach dem Tausch die orig. Leitung gleich entsprechend behandelt werden (Wachs, Unterbodenschutz, ..) solltest du die kommenden Jahre ruhe haben.

Hab mir das auch noch weiter durch den Kopf gehen lassen und könnte mir vorstellen, dass auch wenn Stahlflexleitungen druckbeständig sind, kommen diese nie an feste Leitungen heran und dein Bremspedal sollte somit sehr sehr weich werden.


Sascha

Owner of the new r50-forum.de | r52-forum.der53-forum.de
Zitieren
#5

Natürlich liegt der Preis der Stahlflex drüber, keine Frage..
Aber dafür spart man sich die Zeit beim Ausbau, Biegen der Rohre und Einbau.

Ich habe jetzt ein Angebot für die 2 langen Leitungen + 4x für die Räder, knapp über 200 Euro.. dann käme evtl die Eintragung der langen Leitungen, da nur Teilegutachten..

Das mit der Druckbeständigkeit ist so eine Sache, hast Recht. Habe ich so garnicht bedacht
Zitieren
#6

Das wirst du leider niemals durch den TÜV bekommen. Nimm einfach normale Leitungen von einem renommierten Hersteller und lackier sie unauffällig über. Es gibt speziellen Korrosionsschutzklarlack, der recht zäh ist. Klarlack deswegen, weil der TÜV es nicht gerne sieht, wenn man Bremsleitungen überlackiert. Es besteht ja dann der Verdacht, dass man Schäden kaschieren will.

Das sollte für die nächsten zehn Jahre halten. Bis dahin hast du das Auto sowieso nicht mehr. Außerdem haben auch die besten Stahlflexleitungen immer noch ein wenig Ausdehung bei hohem Pedaldruck, worunter dann zwangsläufig das Pedalgefühl leidet. Die Rohrleitungen sind viel steifer. Auf der großen Länge wirken sich schon geringe Unterschiede aus. Nahe der Räder kommt man ja um flexible Leitungen nicht herum, aber da sind die Wege kurz. Alles in allem leider eine Schnapsidee.



Zwinkern
____

two door and manual - the way a Cooper should be


 R  1  3  5

╚╬╬╣

..  2  4  6

.
Life with your Mini begins when you divorce those bloody run-flats.

Sadly Mini Coopers are cool but stupid.
Zitieren
#7

Die Leitungen sind mittlerweile getauscht, allerdings habe ich mich doch zu den Stahlleitungen entschieden.

Aber der Segen des TÜV wäre für den Fall einer Umbau gegeben..

Ich habe für 2 lange Stahlflex-Bremsleitungen, 4 kurze Stahlflex-Leitungen ein Angebot gehabt über knapp 200 Euro.

Die 4 kurzen Leitungen für die Räder haben eine ABE, für die langen 2 Leitungen haben ein Materialgutachten.

Ich habe mich ja von vorneherein mit dem Verein abgesprochen, und eine Eintragung wäre kein Problem.

Die Ausdehnung einer Stahlflexleitung gegenüber einem Metallrohr müsste man mit Zahlen vergleichen.

Wenn du mir sagen kannst, welcher Druck in der Bremsanlage vom MINI bei einer Vollbremsung wirkt, könnten wir das mit Zahlen durcharbeiten. Ich denke aber, die Ausdehnung ist vernachlässigbar klein.

es war eine Schnapsidee, keine Frage. Es ist aber durchaus legal machbar!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste