Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

R53 Domlager
#1

Hi folks,

ich bin's mal wieder mit einer Ersatzteilfrage. Nun ist es klar identifiziert, das linke Domlager hat die Grätsche gemacht und knackt kräftig beim Lenken. Habe bei realoem nachgesehen und das Teil, welches ich als Domlager erkenne, müsste mit „1“ bezeichnet sein. Screenshot als Anhang.

EZ ist 04/2007, 108.000km, darunter auch viel Kurzstrecke. Fahrwerk KW V2 seit fast Beginn an verbaut. Brauche ich nur das Domlager oder auch noch Kleinteile dazu? Hat das schon mal jemand von euch Instand gesetzt und kann berichten?

Ich wollte sowie so das Fahrwerk neu einmessen lassen, da das Auto zwischen Last und Schub eine leichte Drehung um die Hochachse vollzieht (so um die fünf Grad, würde ich schätzen - sehr unangenehm bei hohen Geschwindigkeiten) und vielleicht ist das ja auch zumindest teilweise eine Folge des Domlagers. Wenngleich sich so ein Fahrwerk in über zehn Jahren mal verstellen kann. Wer weiß, ob meine Frau mal über den Bordstein gebügelt ist (hoffe ich nicht, weiß man aber auch nicht). Motzen In dem Zuge mache ich gleich beide Lager.

Schönen Gruß und schon mal vielen Dank Mr. Orange

Gruß Olli


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2

Olli schrieb:Hi folks,
Ich wollte sowie so das Fahrwerk neu einmessen lassen, da das Auto zwischen Last und Schub eine leichte Drehung um die Hochachse vollzieht (so um die fünf Grad, würde ich schätzen - sehr unangenehm bei hohen Geschwindigkeiten) und vielleicht ist das ja auch zumindest teilweise eine Folge des Domlagers.
Gruß Olli

Das wird vermutlich an den Gummilagern der Querlenker liegen.

https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteil...bt=31_0989
[-] Den folgenden Verstrahlten gefällt Schraubers Beitrag:
  • ichweißeswirklichnicht
Zitieren
#3

Ganz genau, die "Drehung" wird ziemlich sicher an eingerissenen Querlenkerlagern an der VA liegen. Für den R56 gibt es Meyle-HD-QL, die robuster sind. Ich würde mal nachsehen ob es sie auch für den R53 gibt.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen. Die Lebenserfahrung sagt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig nicht. Wichtiger ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren
#4

Motor im Leerlauf, Lenkrad mehrmals im Stand von Anschlag zu Anschlag gedreht, dass die Servopumpe jault und das Knacken kommt deutlich aus dem linken Domlager.

Die Fahrwerksbuchsen werde ich mir wegen dem Eindrehen dann auch mal anschauen. Wird wohl eine größere Sanierung. Aber ab kommendem Frühjahr soll er ohnehin aus dem Alltagsdienst rausgenommen werden.

Gruß Olli
Zitieren
#5

Am besten machst du beide Domlager und vor allem beide QL zusammen. Wenn eins nicht mehr ok ist, dann ist die andere Seite meist auch nicht mehr so dolle.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen. Die Lebenserfahrung sagt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig nicht. Wichtiger ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren
#6

Moin,

so, Termin beim Freundlichen ist am 21. Mai. Letzte Woche war ich bereits mal da und wir haben die Teileliste zusammengestellt. Beide Domlager kommen neu und die Querlenkerbuchsen vorn werden auch getauscht. Dafür gibt es einen kompletten Reparatursatz.

Jetzt geht das ganze aber noch mit einem weiteren Thema einher - Fahrwerksvermessung und -Einstellung. Da ich das KW V2 spazieren fahre, machen die Einstellwerte des Serienfahrwerks wenig Sinn. Ich habe leider keine Unterlagen mehr zu meinen ursprünglichen Einstellungen und will bei KW auch noch mal anrufen. Dachte mir aber, hier bin ich vermutlich besser aufgehoben, daher frage ich euch mal nach euren Einstellwerten. An erster Stelle fällt mir da einer ein, der drei Hallen weiter arbeitet, den frage ich natürlich auch. Stefan? Big Grin

Die freien Gewindelängen liefere ich nach, habe den Zettel gerade nicht hier rumliegen. Dürften VA so 61mm und HA um die 55mm gewesen sein.

Danke für euren Input! Wink

Schönen Gruß

Olli
Zitieren
#7

Die BMW-Werte taugen prima als Anhaltspunkt. Ganz allgemein unterscheiden sich Spur, Sturz, Nachlauf und Spreizung bei Serienautos nur wenig, alle folgen derselben Physik, und ein KW V2 für den Straßenbetrieb benötigt sowieso keine speziellen Werte. Die Vorspur an beiden Achsen würde ich ohnehin übernehmen, und der Sturz ergibt sich halt aus der Tieferlegung. Vorne wirst du damit vielleicht sogar noch im Toleranzbereich der Serienwerte liegen, nur etwas negativer. Hinten gerät man bei den Minis leider fast automatisch jenseits der -2° und der Einstellbereich der Exzenter (die auch m.W. nicht alle R50/53 haben) genügt bei weitem nicht. Immerhin kann man damit beide Seiten halbwegs seitengleich einstellen. Wichtig ist dabei, zu einer guten Vermessung insbesondere eines älteren Wagens gehört auch die Erfassung von Nachlauf und Spreizung. Das ist darum so wichtig, um Schäden erkennen zu können, und deshalb solltest du darauf bestehen.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen. Die Lebenserfahrung sagt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig nicht. Wichtiger ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste