Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

R90 in 17“ mit aufgedrehtem Nabenloch
#1

Ich habe R90 Felgen in 17“ gesehen, deren Nabenloch auf 57,1 mm aufgedreht wurde, das heißt um 1 mm. Es gibt ja entsprechende Zentrierringe, sodass ein neuerlicher Verbau auf meinem Clubbi zumindest grundsätzlich kein Problem darstellt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Felge dadurch nennenswert geschwächt wurde, um ein technisches Problem darzustellen. Weiß jemand, ob der TÜV (Dekra, GTÜ...) das genauso sieht wie ich?

Du magst zwar recht haben, aber mir gefällt meine Meinung trotzdem besser Sonne
Zitieren
#2

Ich fürchte, ja, er wird es anders sehen. Das gehört zu den Dingen, mit denen man besser keine schlafenden Hunde weckt. Oder noch besser, man lässt ganz die Finger davon. Nicht wegen der Festigkeit, da hätte ich auch keine großen Bedenken, sondern in rechtlicher Hinsicht.

N16 B16

Don't you think if I was wrong, I'd know it?
After all, common sense is not that common.
Zitieren
#3

Ich habe noch eine andere Frage in dem Zusammenhang.

Mein R55 wurde mit 5 Star Pace Spoke 17'' Felgen verkauft, die seitens BMW für den Cooper SD zugelassen sind. Weder in Fahrzeugschein noch -Brief ist jedoch eine 17'' Felge eingetragen. Gibt es zu den Felgen eine ABE oder ein CoC, über das die offzielle Zulassung geregelt ist?

Du magst zwar recht haben, aber mir gefällt meine Meinung trotzdem besser Sonne
Zitieren
#4

In Deinem weißen CoC-Dokument sollten alle freigegebenen Größen aufgelistet sein,

ansonsten schau auf Mini.com Rubrik Zubehör in den Felgenkatalog, dort ist zum Bild auch die Matrix für welche Modelle das Rad passt.

R53 MCS: 2005/2006; R53 JCW (ab Werk): 2006/2007;
R56 Cooper S: seit EZ 07/2014 + R59 JCW: seit EZ 04/2015; Vorstellung "Vier Briten in Bayern"

Willie: "ALF, fahr sofort rechts raus!" - ALF: "Geht nicht, ich bin auf der Überholspur" Party 02
Zitieren
#5

Zitat:Weder in Fahrzeugschein noch -Brief ist jedoch eine 17'' Felge eingetragen.
Du meinst vermutlich die Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und Teil 2. Fahrzeugscheine werden schon seit über zehn Jahren nicht mehr ausgegeben. Warum auch immer, es ist natürlich total bescheuert, aber die Zulassungsbescheinigungen enthalten leider nicht mehr alle freigegebenen Rad- und Reifendimensionen. Das ist völlig normal. Oft ist es das kleinste Format genannt, manchmal auch ein anderes. Im Zweifel hilft ein Blick in die EWG-Übereinstimmungserklärung (CoC), falls du es hast, aber in deinem Fall würde ich glatt behaupten, dass deine Räder zulässig sind und es sich nicht lohnt, sich weitere Gedanken zu machen. Jedenfalls, solange es sich um eine orig. Mini 7x17 ET48 handelt.

N16 B16

Don't you think if I was wrong, I'd know it?
After all, common sense is not that common.
Zitieren
#6

ichweißeswirklichnicht schrieb:Du meinst vermutlich die Zulassungsbescheinigungen Teil 1 und Teil 2. Fahrzeugscheine werden schon seit über zehn Jahren nicht mehr ausgegeben.

Wir sind doch alle noch "alte Schule", wo Raider immer noch Raider heißt. Pfeifen

Und bei Fahrzeugschein etc. weiß vermutlich auch jeder, was gemeint ist. Hört sich auch viel besser an Lol

R53 MCS: 2005/2006; R53 JCW (ab Werk): 2006/2007;
R56 Cooper S: seit EZ 07/2014 + R59 JCW: seit EZ 04/2015; Vorstellung "Vier Briten in Bayern"

Willie: "ALF, fahr sofort rechts raus!" - ALF: "Geht nicht, ich bin auf der Überholspur" Party 02
Zitieren
#7

Völlig klar, aber bei dem, um das es hier geht, macht es halt den entscheidenden
Unterschied. Fahrteugschein = alle Formate; Zul.besch. = nur noch eins. Pfeifen

N16 B16

Don't you think if I was wrong, I'd know it?
After all, common sense is not that common.
Zitieren
#8

ichweißeswirklichnicht schrieb:Im Zweifel hilft ein Blick in die EWG-Übereinstimmungserklärung (CoC), falls du es hast, aber in deinem Fall würde ich glatt behaupten, dass deine Räder zulässig sind und es sich nicht lohnt, sich weitere Gedanken zu machen. Jedenfalls, solange es sich um eine orig. Mini 7x17 ET48 handelt.

Ich habe heute morgen nachgeschaut: im CoC stehen die 17'' Felgen drin Top

Wenn ich dich recht verstehe, sagst du, ich kann die Räder (mit Zentrierring) verbauen?

Du magst zwar recht haben, aber mir gefällt meine Meinung trotzdem besser Sonne
Zitieren
#9

technisch ja, rechtlich nein


Stumm

N16 B16

Don't you think if I was wrong, I'd know it?
After all, common sense is not that common.
Zitieren
#10

Felgen benötigen eine Genehmigung. Diese Genehmigung erlischt, wenn man die Felgen verändert.

Keine Genehmigung für die Felgen heißt, keine Betriebserlaubnis für das Auto

Devil! [Bild: sigpic13441.gif] Devil!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste