Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Mini R56 JCW / Ladedruckproblem
#1

Moing, und herzlichen Willkommen.
Ich bin langsam am verzweifeln, da ich mit diesem Problem nun schon seit ca. 4 Monaten zu kämpfen haben und es bisher keine Lösung gibt. Zunächst ein paar Daten zu meinem Fahrzeug:
Mini R56 JCW; N14, BJ: 2011

Verbaut sind Wagner LLK, 200Zeller, Upgrade Lader von TTE 300, Stage 3 Software von manic, Soll Ladedruck: 1,6 BAR.
Nun zu meinem Problem:

Ich fuhr unter Volllast, Ladedruck lag bei etwa 1,6 Bar, und urplötzlich lief der Mini nur noch mit 0,7 bis 0,8 Bar und wirkte wie gezügelt und gebremst.
Nun haben wir ausgelesen und konnten keinen Fehlereintrag feststellen.
Dann beschreibe ich einmal alle Aktionen die getätigt wurden:


Ladedrucksystem abgedrückt
Turbolader ausgebaut und eingeschickt
Neue Kerzen und Spulen
Ventilreinigung mit walnut decoke
Steuerkette neu + Kettenspanner
LMM, Temperatursensor und Saugrohrdrucksensor quergetauscht
Druckwandler erneuert
Unterdruckschläuche geprüft
Lamdasonden gewechselt
SUV geprüft + getauscht
4 neue Einspritzdüsen eingebaut
Neuer Ventildeckel verbaut


Nun sind wir mit unserem Rat am Ende und ich erhoffe mir hier Tipps und weitere Vorschläge was ich prüfen könnte.
Vielen Dank für eure HilfeTop
Zitieren
#2

was mir noch dazu einfällt ist das die vacuumpumpe vielleicht nicht mehr ihre volle leistung hat.
auch kann es sein das das vanossteuerventil verdreckt ist und somit keine richtige ( genaue ) NW verstellung stattfindet.
auch hatte ich schon das die unterdruckschläuche sich zusammengezogen haben .

gruss krumm
Zitieren
#3

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich diese drei Punkte noch überprüfen. Ich melde mich wieder, wenn alles getestet wurde. Wenn es wieder nicht klappt werden wir einen Termin ausmachen müssen Herr Krumm Zwinkern.
Zitieren
#4

Guten Abend.
Jetzt wurde eine neue Vakuumpumpe, neue Unterdruckschläuche sowie ein neues Vanos Magnetventil verbaut.
Leider hat sich wiederum nichts verändert. Die Drosselklappe wurde dazu noch gereinigt. Eine Kompressionsmessung wurde auch durchgeführt und diese war positiv. Langsam bin ich wirklich ideenlos. Gibts es vielleicht noch Ideen oder Lösungsvorschläge, da das Problem ja während der Fahrt unter Volllast aufgetreten ist. In den Sinn kam mir noch, ob es an der Software liegen könnte, aber warum sollte es sich dann auf einmal während der Fahrt verstellen, zumal sie vorher perfekt lief?! Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
Zitieren
#5

Wastegate evtl.? Aber das hängt ja mit dem Turbo zusammen und den hattest eingeschickt.
Schwierig, aber wenn ladedruck fehlt denke ich sofort an Turbo+Kreislauf. Also muss der Fehler eigtl. dort liegen.
Die Temperaturen sind ok? Und das Problem tritt sofort nach starten des Motors auf? Irgendwelche Geräusche?

Grüße
Zitieren
#6

Danke für deine Antwort. Turbolader inkl. Wastegate wurde bei TTE geprüft alles passt soweit. Komplettes Ladedrucksystem wurde abgedrückt, alles dicht. Thermostat wurde vor ca. einem halben Jahr gewechselt. Die Kühlmitteltemperatur stimmt während der Fahrt. Am WE haben wir das Auto mit Carly ausgelesen und es kam der Fehler Saugrohrdruck. Dieser trat nach dem Löschen leider nicht mehr auf. Der Sauhrohrdrucksensor auf der Ansaugbrücke wurde schon getauscht. Das Problem tritt nicht erst auf, es ist leider immer da ;(.
Zitieren
#7

Dieses KFZ raubt mir noch den letzten Nerv. Nun hat er ein neues Problem eventuell steht dieses auch im Zusammenhang mit dem Laddruckverlust?!
Im Leerlauf läuft er perfekt ruhig. Wenn man dann Gas gibt pendelt er sich nicht mehr ein, sondern gurgelt und es wirkt als ob er ausgehen würde. Nach einiger Zeit fängt er sich wieder bis man einen Gasstoß gibt. Das Problem ist nur im Leerlauf bzw. Anfahren zu beobachten.
So Fehler ausgelesen P0340: Nockenwellensensor.
Einen neuen Sensor eingebaut, siehe da das gleiche Problem umd keine Besserung.
Jetzt aber wenn ich den Stecker des Sensors abziehe läuft er rund als ob nie etwas gewesen wäre und hat keinerlei Schwankungen mehr. Langsam kostet mich dieses Auto zu viel Nerven und Zeit. 😣
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste