Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Ruckeln wenn kalt
#1

Hallo zusammen,

Ich hatte jetzt zwei Mal bei meinem 2006er JCW das Problem, dass er in der ersten Minute nach dem Start teilweise sich schüttelt bzw. kein Gas annimmt und nicht über 3000 drehen will. Aus dem Auspuff kommt dabei ein Geräusch, als würde er Luft durchpumpen (brppbrrrpbrppp). Sobald er etwas warm ist ist alles weg, ich habe volle Leistung und kann den Motor voll ausdrehen. Dazu muss ich sagen, dass er jedes Mal davor etwa eine Woche gestanden hat, einmal in einer Tiefgarage, einmal an der Straße im Regen.

Bonusfrage: aus dem Bereich links neben dem Motor (Beifahrer Seite) höre ich bei allen Temperaturen ein "schaben" oder metallisches Geräusch, hört man sogar bei geschlossener Haube. Ist das der Kettenspanner? Kein Rasseln, eher ein metallisches schaben.
Zitieren
#2

Ich würde zuerst Zündkerzen und Zündspulen prüfen. Erstere würde ich sowieso spätestens alle 50 Tkm erneuern. Letztere halten leider auch nicht ewig.
Guck auch mal nach Kühlmittel und Öl, d.h. schraub beide Deckel auf und guck rein. Nicht dass eine defekte Zylinderkopfdichtung vorliegt und Wasser in die Zylinder eindringt. Wenn Ölspuren im Kühlmittel zu erkennen ist und Schaum im Öl, obwohl du ausreichend lange Strecken fährst, um den Motor warm werden zu lassen, dann liegt leider eine defekte ZK-Dichtung nahe.
Zur Bonusfrage: Bei einem R56 hätte ich auf das Reibrad getippt. Dazu gibts hier bereits reichlich Lesestoff. Meins hat auch genervt. Seitdem ein neues drin ist herrscht Ruhe. Bei einem R53 weiß ich leider keinen Rat. Der Kettenspanner wäre ne Möglichkeit, eine weitere der Kompressor.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen.
Die Lebenserfahrung zeigt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig
nicht. Entscheidend ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren
#3

Hallo,

zur Bonusfrage: Ich hatte auch ein schabendes Geräusch im Motorraum (2008er R56), was bei ca. 2500 u/min immer lauter wurde und sundabhängig von Gang oder Kuplung war.
Letztlich war es ein Rad, welches am Keilriemen anliegt und die Wasserpumpe antreibt, hier war das Lager durch.
Nach dem Tausch gegen ein neues war das Geräusch weg.
Zitieren
#4

Das ist das Reibrad, von dem ich sprach. Ein R53 hat das aber m.W. noch nicht.
Mich wundert aber, dass sich hier noch kein R53-Experte zu Wort gemeldet hat.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen.
Die Lebenserfahrung zeigt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig
nicht. Entscheidend ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren
#5

Beim R53 hat man beifahrerseitig nur den Flachriemen, der den Kompressor und (wo vorhanden) den Klimakompressor antreibt. Die Wasserpumpe sitzt auf der anderen Seite des Kompressors und wird von diesem direkt angetrieben.

Haube auf, Motor laufen lassen, korrekten Sitz und Lauf des Riemens kontrollieren. Wenn das in Ordnung ist, Motor aus und die Riemenräder an allen Aggregaten von Hand drehen - auf Laufgeräusche achten und ruhig auch prüfen, ob die Räder axial Spiel haben.

Wenn das auch in Ordnung ist - Kette kontrollieren lassen.
Zitieren
#6

So, bin jetzt täglich gefahren, die Ruckler kamen nicht wieder. Ich vermute, dass es entweder Unterspannung war, oder dass sich irgendwo nach den Unwettern Feuchtigkeit rein geschlichen hat. Fahrzeug steht jetzt für 2 Wochen wegen Dienstreise in einer Garage, wenn es danach wieder kommt, kann ich zumindestens Feuchtigkeit ausschließen.

Klimaanlage wird nach der Reise eh gewartet, mal schauen, ob danach das Geräusch weg ist. Das Geräusch kam gefühlt von hinter der Motor.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste