Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Motor ausbauen als Laie
#1

Hallo zusammen. Bei meinem Cooper S R56 müssen die Kupplung und der Kurbelwellendichtring gewechselt werden. Wenn ich im Netz so schaue, scheint dazu der Ausbau des kompletten Motors einfacher zu sein als das Getriebe im eingebauten Zustand zu entfernen. Wie lange dauert der Ausbau des Motors ca wenn Hebebühne und Motorlift vorhanden sind? Gibt es dabei etwas besonderes zu beachten?
Zitieren
#2

schau mal da:
https://www.newtis.info/tisv2/a/de/r55-c...11-engine/
Zitieren
#3

Also Getriebeausbau ist schon fast Operation am offen Herzen, Vorderachse , bzw. träger ausbauen u.s.w.

Let´s MINI: Loreley 2005; Hamburg MINI Day´s 2005, Hamburg MINI Day´s 2006; MINI United: Zandvoort 2007
Let´s MINI: Hildesheim 2008; Rock the Race, Oschersleben 2008; Crossing Austria 2009; Weser Tunnel blasen 2010;
Celler MINI Days 2010; CROSSingAlps 2011;  MINI United 2012 Le Castellet; HarzTour I+II; CROSSingAlps2013
CROSSingAlps 2016, ALL Generation Tour 2017, Erzgebirge Tour 2017  All Generation Tour 2018, Crossing Alps Recon 2018;
MAGT 2019; CrossingAlps 2019; MINIlike.at 2019
Zitieren
#4

ich häng mich mal kurz an diesen thread an da mir in näherer Zukunft auch ein Kupplungstausch
an einem R56 Cooper S bevorsteht. Bin mir nach dem Studium der TIS Anleitungen leider nicht im Klaren
ob der Ausbau des Getriebes nach unten wirklich die beste Lösung ist.
Mir erscheint der Abbau der Front und der Ausbau der kompletten Motor-Getriebe-Einheit
nach vorne irgendwie deutlich komfortabler.
Es wäre toll wenn all jene die den Spaß schon hinter sich haben hier mal kurz Ihr Vorgehen
und die zugehörigen positiven und negative Aspekte posten könnten.
Man will sich ja das Leben nicht noch schwerer machen als es eh schon ist  Smile .
Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß
Uli
Zitieren
#5

Also die Front wurde jedesmal ausgebaut wenn sowas in der Werkstatt war ?!, und Achsteile mussten ebenfalls ausgebaut werden.

Let´s MINI: Loreley 2005; Hamburg MINI Day´s 2005, Hamburg MINI Day´s 2006; MINI United: Zandvoort 2007
Let´s MINI: Hildesheim 2008; Rock the Race, Oschersleben 2008; Crossing Austria 2009; Weser Tunnel blasen 2010;
Celler MINI Days 2010; CROSSingAlps 2011;  MINI United 2012 Le Castellet; HarzTour I+II; CROSSingAlps2013
CROSSingAlps 2016, ALL Generation Tour 2017, Erzgebirge Tour 2017  All Generation Tour 2018, Crossing Alps Recon 2018;
MAGT 2019; CrossingAlps 2019; MINIlike.at 2019
Zitieren
#6

Ich habe letzte Woche erst eine VA abgesenkt. Nicht am Mini, aber zwecks Kupplungswechsel habe ich den Mini auch schon studiert.
Zum kompletten Ausbau am 5er hätte ich nur noch den oberen Querlenker lösen müssen. War in dem Fall nicht nötig.

Das ist beim Mini nicht groß anders.
Der Ausbau des Motors wird in keinem Universum komfortabler sein. Ihr unterschätzt wieviel Arbeit für die ganzen Kleinigkeiten zusammen kommt!

Ihr müsst euch auch nicht immer strikt an die Anleitungen halten.
Ich würde die Dämpfer an den Domen lösen, dann die Lenkspindel. Und den Träger an den 6 Punkten losschrauben. Schon ist das Teil ab. Bremssättel bleiben am Fahrzeug, Antriebswellen müssen sowieso raus.

Das ist Kindergeburtstag.
Motor raus dauert unter Garantie nicht "viel" länger. Motor rein und Auto komplettieren dafür 3 Tage.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
[-] Den folgenden Verstrahlten gefällt Tomelinos Beitrag:
  • ichweißeswirklichnicht, MCS_od_JCW
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste