Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Spurverbreiterung
#1

Hallo zusammen ,
ich habe an meinem R56 folgende Rad/Reifen-Kombination verbaut:
195/55 R16 87H
6,5 JX 16 ET 48
Lochzahl/Lochkreis 4/100mm Mittelloch 56,1mm
Die Felge ist die RG 17 6516 X2 von Oxxo .

Ich bin leider Anfänger und werde aus dem Gutachten nicht wirklich schlau ... darf ich noch eine Spurverbreiterung einbauen und wenn ja - wie viel mm ?

Mit freundlichen Grüßen 
Olli
Zitieren
#2

Hi Olli, diese Felge scheint mit 6,5Jx16 ET48 exakt die Abmessungen des Serienrades aufzuweisen, womit aus technischer Sicht einige Millimeter Distanzscheibe kein Problem wäre. Natürlich wird es leichter, wenn du es nicht übertreibst. 10 mm können an der Hinterachse schon zu viel sein. Außerdem sieht es dann ohne Tieferlegung SUV-mäßig aus. Relevant ist in rechtlicher Hinsicht aber nicht die ABE oder das Teilegutachten des Rades, sondern die ABE oder das Teilegutachten der Distanzscheiben. Darum solltest du sie zuerst durchlesen und die relevanten Passagen markieren (mit deiner Zulassungsbescheinigung daneben wegen Zuordnung Typnummer). Ich vermute, dass eine ABE (abnahmefrei) nur zusammen mit Serienrädern gültig sein kann, das ist so üblich. Immer dann, wenn man abweichende Räder fährt (und leider selbst dann, wenn diese Serienmaße aufweisen), ist eine Abnahme durch einen SV meist unumgänglich, sowie ggf. auch die Eintragung durch die Zulassungsstelle (die z.Zt. wegen Corona weitgehend ihren Betrieb eingestellt haben). Wenn du das Gutachten überhaupt nicht verstehst, dann fahr doch mit (am besten beiden) ausgedruckten Gutachten bei TÜV oder Dekra vorbei und geh das mit dem SV gemeinsam durch. Er wird dir schon sagen, was nötig ist.

Don't you think if I was wrong, I'd know it?

 R  1  3  5
╚╬╬╣
..  2  4  6
.   

two door and manual - the way a Cooper should be

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste