Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

R55 N14 Ventildeckeldichtung Probleme
#1

Hy Leute habe Probleme mit meinem R55 Coper S, N14, BJ 2008, 174 PS, habe die Ventildeckeldichtung erneuert seit dem habe ich Leerlauf/Teillast Probleme.

habe mir auch einen neuen Deckel bestellt was das Problem etwas minimiert hat, habt ihr noch andere Ideen was das sein könnte??

wie kann ich die Additionswerte zur not zurücksetzen, habe Reingold und ICarly fals es daran liegen könnte.
Zitieren
#2

prüfe mal ob der der plastikschlauch von der KGE der vom ventildeckel abgeht nicht gebrochen ist unter dem schutzschlauch .
wenn du vorm auto stehst ist es der links am VD der dann unter der ansaugbrücke verschwindet.

gruss krumm
Zitieren
#3

Hy werde ich heute noch mal begutachten, sonst noch Ideen? vor dem dichtungs Wechsel lief er ohne Probleme.
Zitieren
#4

Hy der schlauch ist defekt kleine risse im Falten bereich, danke für den tip gleich mal nen neuen bestellt.
Zitieren
#5

(22.03.2020, 12:14)GASMAST3R schrieb:  Hy der schlauch ist defekt kleine risse im Falten bereich, danke für den tip gleich mal nen neuen bestellt.

für den einbau empfehle ich dir die ansaugbrücke zu demontieren ,geht zwar auch so is aber tricky und die gefahr das du den neun schlauch beschädigst ist sehr gross.

gruss krumm
Zitieren
#6

Hy So schlauch ist neu, viel hat es aber nicht gebracht.

laut inpa habe ich auch zu viel Luftmasse aber ein Sensor soll ja nicht vorhanden sein.

habt ihr noch Tipps ?

Ansaugbrücke ausgebaut und auf risse Sicht geprüft sowie alle Schläuche die ich ohne bühne erreichen könnte.

BILD
Zitieren
#7

Der Luftmassenmesser sitzt genau vor dem Luftfilterkasten.
Wenn das Problem erst mit dem Austausch der VDD kam, dann musst du dir irgendwo einen Fehler eingebaut haben.

Was steht denn im Fehlerspeicher, wenn du mit Rheingold auslesen tust?
Zitieren
#8

Hy was soll dabei falsch laufen?
Deckel runter dichtfläche sauber machen alles wieder zusammen bauen.
Habe den Novkenwellen sensor sauber gemacht, die dichtfläche am kopf leicht mit dicht masse eingegschmiert, alle Schläuche stecker wieder drauf.

Ok arbeite sein 5 jahren nicht mehr als KFZ Mechaniker aber das ist nicht schwer.
LLM ist bei meinem N14 nicht vorhanden am luftfilter kasten.
Zitieren
#9

Mir ist mal die Profildichtung an einer unübersichtlichen Ecke aus dem Ventildeckel gerutscht. Die wurde dann eingeklemmt und dichtete zwar noch, aber der Motor zog dort Falschluft. Es sind meist banale Dinge.
Wenn der Motor vorher problemlos lief ...
Es könnte zufälligerweise etwas anderes kaputt gegangen sein. Aber was ist wohl wahrscheinlicher?

Von dem N12 weiß ich dass der nur in der US Ausführung einen LMM hat.
Dachte der N14 hätte in Europa auch einen. Zumindest spuckt der ETK einen aus.

Falls er keinen hat, dann prüf einmal den Drucksensor in der Ansaugbrücke.
Diesen wird er dann verwenden, um die Luftmasse zu berechnen.
Und guck dir den dazugehörigen Kabelbaum an, welchen du beiseiteräumen musstest um den Ventildeckel abnehmen zu können.
Das Kabel des Drucksensors hängt da mit drin.
Zitieren
#10

Hy so bin noch mal gefahren, habe nur multiplikative Gemischtadapion als fehler drin.
Es ist halt schon echt komisch werde morgen noch mal den VDD amnehmen und prüfen,
Habe auch alle adaptions werde gelöscht, der Schlauch vom VDD zur Ansaugbrucke war defekt, wie Krumm es getippt hat.

Hatte vor ner weile das problem das er wasser verloren hat, dadurch lief er auch ein mal heiß, nachdem ich nun wasserpumpe (Plastik pumpe) Thermostat und das rohr dazwischen erneuert habe lief er super. Da letzten monat Der TÜV anstand wollte ich den oel Verlust am VDD noch schnell beseitigen dan begann dann die sch.....

Bis dato hatte ich keinerlei Probleme mit dem kleinen.

Achso wenn ich dementsprechende stecker abziehe bekomme ich auch dementsprechend fehler meldungen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste