Einzelnen Beitrag anzeigen
#1
Alt 29.01.2016, 13:56
dermitdems
Millemiglia
 
Benutzerbild von dermitdems
 
Registriert seit: 08.01.2014
Ort: Siegen
Beiträge: 1.117
Bilder: 1

LED Standlicht in original Scheinwerfer

Wegen der hohen Nachfrage nun das Tutorial wie man die Standlichter von unten durch LEDs in den richtigen Scheinwerfer integriert.

Vorab, diese Anleitung ist nur für mini2 gedacht und darf nicht kopiert oder woanders öffentlich ohne meine Erlabnis gepostet werden.

So wollen wir mal starten ...

... Zuerst Joes Anleitung http://www.mini2.info/forum/showthread.php?t=66111 befolgen um den Scheinwerfer in seine einzelnen Komponenten zu zerlegen. Der Scheinwerfer muss NICHT bis in alle Einzelteile zerlegt werden,
bei dem ein oder anderen bietet sich der Umbau aber vielleicht an um seine Inlays zu lackieren. Vom Prinzip reicht es schon, das ganze soweit zu zerlegen bis ihr die Linsenabdeckung ausgebaut habt.
Diese solltet ihr dann zerlegen sodass ihr am Ende dieses "transparente" Kunststoffteil im folgenden als "Abdeckung" bezeichnet.


So was wird zum Umbau benötigt.
-Sekundenkleber
-Föhn
-LEDs
-entsprechende Widerstände
-Lötkolben und Lötzinn
-ideal ist ein Netzteil aber kein muss.
-Isolierbank
-kleine Kabilbinder
-Draht zum verbinden
-Geduld & Zeit.

Als LEDs habe ich verwendet 5mm LEDs verwendet da diese besser passen und auch günstiger sind.
Ich habe verwendet: LED bedrahtet Weiß Rund 5 mm 10000 mcd 20 ° 20 mA 3.2 V
ACHTUNG wenn ihr andere LEDs verwendet müsst ihr euch den Vorwiderstand selbst ausrechnen da sich meine Rechnung auf die Werte 3,2V und 0,02A bezieht.
Ich würde an eurer Stelle hier auch nicht an ein paar Cent sparen und lieber bei einem ordentlichen Anbeiten Bsp: Uni Elektro oder Conrad ... bestellen.

Als Kabel habe ich genommen H05V-U (0,75²) das ist ein Schaltdraht der eine starre Litze besitzt (verlegt man überall da wo das Kabel nach dem Einbau nicht mehr viel bewegt wird, es bricht nämlich sonst) das eignet sich besonders für so Sachen weil man es gut biegen kann.
Als flexibles Kabel habe ich genommen: H05V-K (1²) das ist ein flexblixes einadriges Kabel ... recht herkömmlich ... Den Drahtdurchmesser habe ich einfach so gewählt da das für das bisschen locker schickt. Ihr könnt auch noch dünner gehen, das hatte ich nur jeweils eben da.

So was haben wir vor.
Wir wollen in alle neun Mulden jeweils eine LED einsetzen. Diese neun LEDs schalten wir dann in drei Reihen.
Der Schaltplan, insofern man meine Paint Zeichnung so nennen darf zeigt euch wie das ganze angeschlossen wird.


Vorab sei noch gesagt, mit meinen LEDs hat das ganze sofort gepasst, die Anode und Kathode (also die beiden Drähte an der LED) dürfen nicht zu lange sein da ihr sonst später beim Einbau Probleme bekommt.

Legen wir los..

Wir formen die 3 Reihen schonmal. D.h. wir passen erstemal 3 LEDS an sodass man diese perfekt in die Mulden legen kann ohne das man sie drücken muss.
Dazu Löten wir das Kabel (den Schaltdraht) zwischen die Anode der ersten und der Kathode der zweiten, sowie zwischen die Anode der zweiten und der Kathode der dritten.
Dadurch ist die Kathode der ersten und die Anode der letzten noch frei, hier wird später + und - angelötet. Isolierband um die Lötstellen nicht vergessen.
Die Kathode ist - und die kurze Seite der LED. Die Anode ist + und die lange Seite der LED
Das ganze macht ihr drei mal und klebt es dann mit dem Sekundenkleber an die Innenseite (UNBEDINGT DIE INNENSEITE, es darf kein Kleber an die Außenwand der
Abdeckung kommen da dieser weiß wird und ihr euch dann ärgert. ACHTUNG - das ist der schwierigste und Nervenraubenste Teil des Ganzen.
Die LEDs und der Kunststoff verbinden sich nur sehr schlecht, ich habe allerdings keine bessere Lösung gefunden, ich habe es mit 2K-Schnellkleber probiert (hält auch nicht)
Also müsst ihr versuchen das ganze mit einem Föhn etwas auf Temperatur zu bringen irgendwann hält das ganze dann, es ist aber teilweise zum verrückt werden.
Hält das ganze einmal dann hält es wirklich BOMBENFEST aber dazu muss es erstmal kommen. Eventuell hat hier ja einer eine bessere Idee. Patrick und ich haben beide keine bessere gefunden.

Sieht dann so aus. das ganze dann mit allen drei Einzel-Reihen.
Dann müsst ihr, wie oben im Schaltplan beschrieben die Widerstände vorlöten. Bei mir kam bei der Rechnung raus das 220 Ohm Widerstand benötigt werden. (VORAB bei 14V ist das ganze trotzdem noch sehr hell ich empfehle es aber trotzdem so zu machen)
Den Widerstand lötet ihr dann jeweils vor die noch freie Anoden Seite einer jeder Reihe. Somit ist sichergestellt das die Spannung von 14V in jeder Reihe auch wirklich verbraucht wird. Ich habe die Schaltung über einen Tag mit einem Netzteil auf 14V getestet.
So nun müsst ihr nur noch die Anoden alle miteinander verbinden und die Kathoden ebenfalls. das ganze am besten durch kleine Kabelbinder fixieren. Es geht auch einfacher vom Verdrahten aber ich empfehle euch vor jede Reihe ein Widerstand zu verbauen.
die Lötstellen am besten immer alle direkt mit Isolierband ummanteln.
Sieht dann so aus ...




Wie zu sehen ist habe ich vorne die einzelnen Kabel zusammen geführt und eine Kontaktstelle frei gelassen. Hier wird später das flexible Kabel angelötet welches aus dem Scheinwerfer führt.

Wenn ihr ein Netzteil zur Hand habt wäre das ideal. Spannung von 12-14V einstellen (am besten 14V) und ersteinmal testen. Dann wisst ihr wenigstens ob es funktioniert. Ich habe zum Glück eins wenn ihr keins habt ist das nicht schlimm.
Ich würde es aber vorher testen das könnt ihr vom Prinzip direkt am Auto machen indem ihr es mal an die Kabel des aktuellen Standlichts anschließt oder ihr geht zu einem Elektriker und fragt ob er mal kurz testen kann.
Sieht dann so aus.



So das ganze läuft... wunderbar Wer hier ist weiß das es nicht in 5 minuten gemacht ist, auch nicht in ner Stunde. :D also erstemal Glückwunsch
Jetzt nehmt ihr euch mal zwei mal ein halben Meter flexibles Kabel und Lötet es jeweils an die + und - Kontaktstelle. Das Kabel führt später aus dem Scheinwerfer. Falls ihr keine zwei Farben habt kennzeichnet euch welches das + und - ist.
So nun einfach alles wieder zusammen bauen. Beim Einklipsen der Linsenabdeckung aufpassen das keine LED kaputt geht. DIe beiden Kabel einfach hinten aus dem Gehäuse rausführen.

Sieht dann so aus.



Scheinwerfer dann einfach wieder komplett zusammen bauen und Kabel hinten entweder in dem Rechteckigen Wartungsdeckel einklmmen. Oder ein kleines Loch bohren und anschließend mit Silikon abdichten oder solche Gummistopfen verwenden.
Scheinwerfer Einbauen und das + und - Kabel was aus dem Scheinwerfer ragt an das alte des Standlichts anschließen und fertig.
Den meisten wird das zu hell sein. Also wahlweise einen entsprechenden Widerstand in das + Kabel einlöten und dann wirds dunkler. Muss man am Auto anpassen. Ggf kann auch ein Poti genommen werden und die Helligkeit dann über ein Drehregler angepasst werden.

Ich wünsche viel Spaß beim Einbau, ob sich das ganze lohnt müsst ihr selbst entscheiden aber es ist auch jedenfall eine attraktive Alternative für die Leute die unten eine große Bremsbelüftung benötigen.
__________________

->Mein Mini<-
dermitdems ist offline   Mit Zitat antworten