MINI² - Die ComMINIty
Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Druckversion

+- MINI² - Die ComMINIty (https://www.mini2.info)
+-- Forum: MINI² Zweite Generation (ab 11.2006) (https://www.mini2.info/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Forum: MINI² motor (https://www.mini2.info/forumdisplay.php?fid=172)
+---- Forum: Turbo (https://www.mini2.info/forumdisplay.php?fid=179)
+---- Thema: Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? (/showthread.php?tid=41692)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - kijawi - 23.05.2013

Hallo zusammen,

ich habe auch Probleme mit meinem Mini - ich kann nicht einschätzen, ob das "normal" ist aber ich gehe nicht davon aus.

Mini Cooper S Cabriolet Baujahr März 2009; Aktueller km-Stand. 58.000 KM

"Meine" Reperaturserie:
2010 (Garantiefall) komplett neues Faltdach aufgrund einer gerissenen Schraube hinten rechts.

2013 Febuar: Neue Heckklappe, da sie mitten in der Fahrt dauern aufging (ja auch auf der Autobahn...) Kosten ca 300,- € (keine Kolanz)

2013 April: Steuerkette kaputt, Inspektion fällig, insgesamt 2.000,- € (hälfte der Arbeitsleistung und Ersatzteile laufen über Kolanz, daher tatsächlich ca. 980,-€ bezahlt (also "nur" die Inspektion mit Ersatzteile und wenig Arbeitsleistung).
Fahrzeug nach 2 Wochen repariert wieder bekommen. Ich gehe zum Auto, starte, lege den Rückwärtsgang ein: Lampe leuchtet - Sensor kaputt...komisch dass denen das in der Werkstatt nicht aufgefallen ist... wie gesagt - die haben mir den auf den Hof gestellt und ich bin keinen Meter nach der Reperatur, Servicecheck etc. damit gefahren...also wieder angerufen - nächsten Tag wurde er wieder in die Werkstatt gebracht. (Keine Kosten - Kolanz)

2013 Mai: Ich erhalte das Auto nach drei Tagen wieder - starte, fahre ca. 5 Km - Motor stinkt und qualmt. Ich rufe an - Als Antwort erhalte ich vom leiben Herren: "Ach da haben wir beim Ölwechsel wohl ein wenig Öl verschüttet das jetzt verdampft - wische Sie es weg und beobachten es weiter."

16.05.2013:
Nach ca. 1,5 Wochen langt es mir, ich habe in der Zeit das Öl immer wieder kontrolliert und es trat an der Ölleitung zum Turbolader immer mehr Öl aus. Wenn ich längere Strecken gefahren bin, sodass der Motor heiß wurde, qualmte und stank es weiterhin.
Ich also wieder bei der Werkstatt angerufen. Gestern (22.05.2013) haben die das Auto wieder in der Werkstatt gehabt.

Erst sagte man mir der Turbolader wäre kaputt - sie schauen aber nochmal genauer nach...dolle Aussage so auf "Zuruf"...
Dann hieß es die Ölvorlaufleitung zum Turbolader hat ne macke - sie würden das austauschen wollen.
23. Mai 2013:Sie haben mir das Auto dann wieder zurückkgegeben (nicht repariert) mit der Begründung sie würden es versuchen über den Kolanzantrag, und sie müssten die Teile ja erstmal bestellen das würde dauern die haben so viel zutun zurzeit...

Joa nun steht mein Mini wieder hier und ich warte auf den Anruf der Werkstatt und bin mir nicht ganz so sicher, ob ich damit überhaupt noch fahren sollte?

Ich bin ja noch froh, dass einiges über Kolanz gelaufen ist und die Werkstatt so nett ist und meinen Mini immer abholt und wiederbringt . Ich zweifle jedoch stark an den doch sehr aufgemotzten Mini Cooper S und frage mich langsam aber sicher, ob es ein kleiner, gemütlicher Polo nicht auch tut und ich den "Schrottfresser" lieber verkaufe...

P.S.: Alles beim BMW-Händler gemacht - sollte ich vielleicht doch mal woanders hin??

Juli 2013: Mein Auto habe ich dann tatsächlich im Juli reparieren können und sie haben zusätzlich zum Zulauf auch den ablauf gleich mitausgetauscht "Weil der erfahrungsgemäß ja eh dann auch bald kaputt geht". Ich habe dann trotz vereinbarung vorher "mündlich" von 300,-€ eine Rechnung über 566,- € erhalten. 290,-€ lief dann über Kolanz - rest sollte ich selsbt zahlen. Nach mehraligem meckern, dass vorher mündlich eine andere Summe genannt wurde erhielt ich dann stolze 50,-€ nochmals "geschenkt" und überwiesen.

Nach ca. 1,5 Wochen so Anfang August springt mein Auto morgens oder auch zwischendurch nach einer kurzen Rast am Parkplatz nicht an. Ich vermutete erst, dass vielleicht der Schlüssel nciht richitg platziert war oder die Batterie davon ggf. alle war. Nein, es wurde noch schlimmer, das Auto ruckelte und Ratterte, gab von allene Gas oder reagierte garnicht auf Gas etc... Ich habe das Auto dann in eine andere Werkstatt gegeben, die haben sich das angeguckt und vermuteten, dass das wieder mit der kürzlich eingebauten Steuerkette zusammen hing.

09.0.2013: Ich habe das Auto dann mit Hoffnung auf Garantie natürlich in "meine" Werkstatt also den BMW Händler gebracht, der schon die Steuerkette, Inspektion, Heckklappe, PDC-Sensoren, und den Turbozu- und ablauf in den letzten Monaten repariert hat.
Absolute premisse, dass ich das Auto dort hin bringe war: "Bitte senden Sie mir BEVOR Sie etwas an meinem Auto machen den Fehler und den Preis zu. Erst NACH meiner Freigabe dürfen Sie an meinem Auto reparieren"

Der "nette" Voll.....am telefon sagte nun folgendes "So wir habend as nun getauscht"...ähm wie getauscht sagte ich: "Ach ja das ahbe ich jetzt selbst so entschieden der Temperatursensor ist kaputt, so teuer ist das nciht das ist ganz billig, da habe ich gedacht das muss ja gemacht werden das tauschen wir mal.".

...so jetzt meine Frage: Ich habe keinen Auftrag zur Reperatur erteilt. Die Werkstatt repariert ophne KVA und ohne meine Zustimmung: Was kann ich tun?

Er sagte, ja wenn ich das jetzt nicht will, dann kann er das auch wieder ausbauen... ich bin drauf und dran dies zu veranlassen, denn der "super billige Preis" beläuft sich auf Materialkosten von angeblichen 93 € plus Einbau etc....Habe ich Chancen da raus zu kommen.

Kann der Fehler sogar vom letzten Reperaturen Verschlampt worden sein?

Ich habe eine andere Vertragswerkstatt an der Hand, der mir einen super Freundschaftspreis machen wollte---daher habe ich ja darum gebeten keine Reperatur durchzuführen.
Wäre das Ganze über Garantie gelaufen ok, aber so würde ich langsam gerne die Werkstatt wechseln und hätte diese Reperatur woanders machen lassen, wo ich wenig Arbeitsleistung und nur geringen Material bezahlt hätte..

Jemand ne Ahnung wie das rechtlich aussieht??


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Flowy82 - 24.05.2013

Anderen BMW Händler suchen ... !!!
Hartnäckig bleiben geht einiges über Kulanz ...


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - TimFX - 28.07.2013

Das ist zwar ein bisschen schrauberrei da die Front nach vorne gezogen werden muss aber der Turbo kann verbaut bleiben spreche aus Erfahrung

Gruss TimFX


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - evomann - 28.07.2013

Genau so isses, habe ich auch schon so gemacht. Augenrollen


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - SubZero - 12.04.2014

Moin
Wollte das Thema mal wieder hoch holen, weil ich das Problem auch habe/hatte! Sah bei euch die Hohlschraube auch so verkorkst aus? [attachment=58611]

Und das habe ich da rausgepuhlt
[attachment=58648]

Hier nochmal ein Bild meiner alten Leitung
[attachment=58647]


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Jockel173 - 13.04.2014

Habe das schon gelesen, dass es da auch Verkokungen geben soll,
aber meine Schraube war nur ölig.


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - skproject82 - 14.04.2014

muss ich mir jetzt sorgen machen und jedes jahr die schraube rausdrehen, um auf verkokungen zu prüfen?
Wie viel km hat dein Mini runter?


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - SubZero - 19.04.2014

Mein Mini hatte zur Diagnose ~60k gelaufen, und sowohl Ölleitung als auch Hohlschraube waren verkorkst...
Aber wirklich Gedanken würde ich mir jetzt nicht machen, es sei denn es stinkt nach Öl ausm Motorraum. Und bei Sichtprüfung sollte es an der Leitung trocken sein...[attachment=57950]


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Witschor - 03.05.2014

Also von bmw gibt es ja einen Hitzeschutz für die Ölleitung gegen Verkokung! Wurde bei mir jetzt im Zuge eines Werkstattaufenthaltes nachgerüstet. Kostenlos versteht sich!
Gut gegen Verkokung ist übrigens auch ein jährlicher Ölwechsel bei der Literleistung in Verbindung mit Turbolader!


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - minti - 04.05.2014

Witschor schrieb:Also von bmw gibt es ja einen Hitzeschutz für die Ölleitung gegen Verkokung! Wurde bei mir jetzt im Zuge eines Werkstattaufenthaltes nachgerüstet. Kostenlos versteht sich!
Gut gegen Verkokung ist übrigens auch ein jährlicher Ölwechsel bei der Literleistung in Verbindung mit Turbolader!

Du meinst jetzt nicht, dass Du bei jedem Ölwechsel auch den Turbolader wechselst, oder? Head Scratch