MINI² - Die ComMINIty
Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Druckversion

+- MINI² - Die ComMINIty (https://www.mini2.info)
+-- Forum: MINI² Zweite Generation (ab 11.2006) (https://www.mini2.info/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Forum: MINI² motor (https://www.mini2.info/forumdisplay.php?fid=172)
+---- Forum: Turbo (https://www.mini2.info/forumdisplay.php?fid=179)
+---- Thema: Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? (/showthread.php?tid=41692)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Intruder - 29.06.2014

Danke Marius Top
Aber zeig uns doch bitte, wie der Hitzeschild richtig angelegt aussehen soll.

Gruß & Party!!
Rüdiger


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Oliver - 29.06.2014

@ Marius:

Wir haben hier auch teilweise flexible Wellschlauchleitungen von Hydra eingebaut die aus reinem Edelstahl sind und 550 °C und 100 bar aushalten. Gibt es in allen Längen und ab einen Durchmesser von 10 mm. Da kostet halt der reine Schlauch ohne die Anschlüsse ab ca. 40 Euro aufwärts.

Als Problem sehe ich nur Folgendes: Der … Pfeifen … vom … Sonne … funktioniert ja, also Öl wird in der Leitung gefördert und kommt beim Turbolader an. Manko ist die Haltbarkeit des O-Ringes an der oberen Verschraubung, da dort Temperaturen herrschen die kein PTFE / NBR / EPDM / VITON / FEP /... aushält. Was passiert wenn der Schlauch etwas länger ist, ein Sackloch entsteht, der Durchmesser größer oder kleiner ist, etc.? Kommt dann noch ausreichend Öl für den Turbolader durch/an?

Was ich auch nicht verstehe ist, dass die Problematik ja schon seit 2006 besteht und keine Modifikation stattgefunden hat, bis auf das poplige Hitzeschutzblech für 3,92 Euro, wo jeder Händler den Hitzeschutzlappen anders verlegt und es dazu auch keine konkrete Verlege- oder Installationsanleitung gibt. Wie schon geschrieben, wird diese Verbindung dann immer noch undicht werden, die Temperaturen werden dort zwar niedriger aber immer noch viel zu heiß für diese "Gummi"-Abdichtung. Warum haben da die Ingenieure von BMW bislang so versagt, eine metallisch abdichtende und flexible Verbindung von A nach B zu entwickeln?

Klar, für BMW ist das sehr lukrativ eine undichte Leitung im Wert von 30,00 Euro für insgesamt 700,00 Euro auf Lasten des Kunden zu wechseln. Letztendlich geht diese Leitung bei jedem Mini S / JCW vom Typ R55-R61 und einer Laufleistung Nähe der 40.000 km kaputt. Warum da etwas Neues erfinden? Schadet ja nur der BMW AG und deren Konto. Was interessiert die schon das bisschen Image-Verlust wegen falsch entwickelter Teile im Zusammenhang mit dem PSA-Konzern.

Der Kunde ist wieder das Versuchskaninchen, siehe auch die endlose Geschichte mit dem Kettenspanner …


@ Intruder:


Beim Kumpel von mir, hat der ... Sonne ... still und heimlich das Hitzeschutzblech mit Matte bei der letzten Inspektion montiert. Sieht genauso aus wie beim Loomit. Wie oben schon erwähnt, scheint jeder Händler den Hitzeschutzlappen anders zu verlegen und eine konkrete Verlege- oder Installationsanleitung gibt es dazu nicht.


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Marius - 29.06.2014

Oliver, das ist natürlich eine gute Nachricht Top.
Ich hab bei mehreren Firmen in DE und Polen nachgefragt und die konnten mir Schlaüche anbieten, die zwar ölbeständig sind, aber im bestem Fall nur 230-250 Grad kurzfistig aushalten.
Wenn Du also an Schlaüche ran kommst, die bis 500 Grad aushalten, kannst damit schon etwas anfangen.

Die Länge der neue Leitung würde ich so auswählen, dass man die Leitung sauber und spannungsfrei verlegen kann, so dass kein Knick oder Sackloch entsteht. Mein Plan waren glaube 44 cm gesamtlänge.

Was Durchmesser angeht würde ich mir keine Gedanken machen, da eher keine grosse Abweichungen möglich sind ( im Vergleich zu der Serie ). Schlauch muss zu den Anschlüssen passen und die sind wieder genormt.
Die Holschrauben haben M12 Gewinde, brauchst also Ringstützen mit D12 Bohrung und die sind normalerweise für Schlauch mit dem Innendurchmesser 7,5-8mm ausgelegt.

@Rüdiger

wenn ich wieder daheim bin, mache ich ein Foto, wie ich den Hitzeschild angebracht habe.
Wie ich schon oben geschrieben habe, man soll die Gewebematte so formen, dass die Leitung von der heiße Turbolader Seite möglich gut abgeschirmt ist, die Matte muss man nicht um die Leitung umwickeln ( es ist sogar besser, wenn dazwischen Luftpolster entsteht ) , die muss nur die Leitung von der direkte Strahlung schützen.
Ich hab die Temperaturen mit IR-Thermometer gemessen und mit dem Hitzeschild waren es ca. 40 Grad weniger an der Leitung.


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Oliver - 29.06.2014

Im Endeffekt mache ich mir auch Sorgen für Zukunftsleckagen, die bei mir ... Anbeten ... gar nicht mehr eintreten werden. Meinen Clubbi fahre ich noch ca. 4-5 Jahre bis er seine 100.000 km erreicht hat, dann wird er verkauft. Da sich meine erste Ölleitung erst kurz vor den 60.000 km verabschiedet hat, sollte die neue Leitung ... jetzt sogar mit Hitzeschutzblech ... noch viiiiiiiel länger halten und locker für die nächsten 40.000 km dicht sein ... Augenrollen .

Hätte man den PTFE-Schlauch nicht einfach zusätzlich mit Hitzeschutzband umwickeln können? Dieses sogenannte Krümmerband hält doch auch bis zu 1.000 °C aus, ist nur 1-2 mm dick, lässt sich gut verarbeiten und mit Metallbändern, ähnlich der Kabelbinder, fixieren. Man könnte sogar jetzt zusätzlich solches Band verwenden um oben am Blech diese O-Ring-Verbindung und die runterführende Leitung abzuschirmen.

Eine modifizierte Leitung müsste man eigentlich vor Ort nach der Demontage der alten Leitung genau anpassen und nicht jetzt im Nachhinein.


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Intruder - 29.06.2014

Marius schrieb:...
@Rüdiger

wenn ich wieder daheim bin, mache ich ein Foto, wie ich den Hitzeschild angebracht habe.
Wie ich schon oben geschrieben habe, man soll die Gewebematte so formen, dass die Leitung von der heiße Turbolader Seite möglich gut abgeschirmt ist, die Matte muss man nicht um die Leitung umwickeln ( es ist sogar besser, wenn dazwischen Luftpolster entsteht ) , die muss nur die Leitung von der direkte Strahlung schützen.
Ich hab die Temperaturen mit IR-Thermometer gemessen und mit dem Hitzeschild waren es ca. 40 Grad weniger an der Leitung.

Danke MariusTop
Ich habe auch schon daran gedacht, dass es möglicherweise nicht so effektiv ist, dieses Hitzeschild um die Leitung zu wickeln. Da es sich ja vorwiegend um Strahlungswärme des Turboladers handelt, könnte ich mir gut vorstellen, dass gar nichts gewickelt wird und das Schild lediglich nach links, also zum Lader hin, vor der Rücklaufleitung platziert wird. Wie ein Schild, das die Strahlungswärme reflektiert, halt und nicht wie eine Isolierung durch Umwickeln...Mr. Orange

Gruß & Party!!
Rüdiger


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Intruder - 29.06.2014

@ Oliver:

Dir danke ich natürlich auch Top

Gruß
Rüdiger


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Loomit - 30.06.2014

Danke euch für eure Einschätzung! Top
Zum Glück ist meiner nur ein Zweit/Spaßwagen...
Ich werde das ganze in nächster Zeit von einer freien Werkstatt reparieren lassen und berichte dann hier vom Ergebnis.
Thema Hitzeschutz- bzw. "Krümmerband":
Wäre das Umwickeln der Leitung im Zuge des Austausches tatsächlich sinnvoll? Wo ich schonmal dabei bin...

Gruß

-Tim


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - evomann - 01.07.2014

Wie sinnvoll es ist, kann man so nicht beantworten. Ich würde sagen es ist beruhigend das man es Eingebaut hat. Mein Vorgänger ist fast 50.000 km ohne Hitzeschutz gefahren. Als ich davon erfuhr, habe ich es gleich Nachgerüstet.....etwas bringt es auf jedenfall Peitsche


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Nognog - 21.08.2014

Hallo zusammen,

ich habe aktuell wohl das gleich Problem. Gibt es zu diesem Thema neue Erkenntnisse?

Die Leitung darf nach meinem Verständnis gar nicht Locker sein oder?
Also nicht an der Hohlschraube sondern am Übergang wo die Leitung eigentlich anfängt?

Gruß
Daniel


Leck! Ölleitung zum Turbo austauschen?? - Ingo M - 08.12.2014

Hi Olli,
konntest du schon eine Anleitung schreiben? Meine Leitung tropft seit dem WE wie ein Kieslaster........TraurigTraurigTraurigTraurigTraurig
Danke Ingo


Oliver schrieb:Der Aufwand bleibt genau der gleiche. Oben kommt man ja gut an die Verbindung dran aber unten ist alles hinter dem Kat-Rohr und unter einem Hitzeschutzblech verbaut.

Bei der Demontage muss man auch die Öl-Rücklauf-Leitung entfernen, bzw. lösen. Demzufolge spart man da auch keine Zeit, wenn die alte Leitung raus muss.

Man würde vielleicht ein paar Minuten sparen, wenn eine flexible Leitung eingebaut wäre und man diese wieder wechseln müsste. Das wäre dann aber der Super-Gau, weil dann müsste man sich keine Gedanken über eine Verbesserung machen, sondern kann auch den Sonne-Mist wieder einbauen. Problematik war beim Wechsel das Aus- und wieder Einfädeln der Leitung, weil die so oft geknickt und der Platz eng ist.

Übrigens: Ich schreibe gerade eine DIY-Anleitung mit Bildern für den Wechsel ... Winke 02 . Ist genauso eine Sch***-Arbeit wie der ursprüngliche Wechsel der Leitung ... Yeah! .