Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Reifen-Liste: Sport, UHP und Semi

Der alte Federal scheint nicht mit Nässe, aber selbst in neuem Zustand keinen Spass ab stehendem Wasser zu haben. Fährt sich „interessant“...
Zitieren

Zu den "Gumminuppis", vermutlich zum sehen, dass sie neu sind. Bei mir sind die nämlich jetzt weg.

Merci + Gruss
Ronald
Zitieren

(08.09.2019, 09:13)chubv schrieb:  Erzähl dann mal wie es war.

Also, es hat geregnet, genieselt, stark geregnet, war feucht und trocken und das über 300km im ständigen Wechsel. Ich war von den 300km Anfahrt, den 300km Ausfahrt und den kurzen Nächsten ja schon sehr müde. Die Heimfahrt hat mich dann restlos geschafft. Aber nicht wegen den Federal RS-R -Pro. Die waren völlig unauffällig. Feucht habe ich mit 130-140 genommen, Nieselregen mit 120-130km/h, Starkregen dann mit 100-110. Ausreizen wollte ich es nicht, ich war sehr müde. Es gab nie irgendein Anzeichen von Aufschwimmen oder sonst was. Hat sich sicher angefühlt. Wie gesagt, für den Preis, finde ich den Reifen Top.

Er fühlt sich "komfortabler" an, als der Kumho. Der Kumho funzt bei Nässe und Regen auch, wenn er neu ist. Bei mir war er aber schon runter und bei Starkregen bin ich dann keine 100-110 mehr gefahren, sondern nur noch 80, weil auf LKW Spurrillen der sonst sofort aufgeschwommen ist. Also neu sehr gut bei Regen, aber wird halt immer weniger Negativanteil. Gehalten hat er alles in allem 15'000km. Was ja nicht so schlecht ist.

Merci + Gruss
Ronald
[-] Den folgenden Verstrahlten gefällt nicki-nitros Beitrag:
  • Johnny260
Zitieren

Deinen Erfahrungsbericht zum Federal kann ich so unterschreiben. Deckt sich mit meinen Erfahrungen und nun rund ca. 3000km.

Einen Nachteil habe ich vergessen zu erwähnen. Ich vermisse nun noch mehr eine mechanische Sperre aus den Kurven raus Wink
Zitieren

Ein Sperrdiff fehlt mir leider auch.

Merci + Gruss
Ronald
Zitieren

(08.09.2019, 18:01)nicki-nitro schrieb:  
(08.09.2019, 09:13)chubv schrieb:  Erzähl dann mal wie es war.

Also, es hat geregnet, genieselt, stark geregnet, war feucht und trocken und das über 300km im ständigen Wechsel. Ich war von den 300km Anfahrt, den 300km Ausfahrt und den kurzen Nächsten ja schon sehr müde. Die Heimfahrt hat mich dann restlos geschafft. Aber nicht wegen den Federal RS-R -Pro. Die waren völlig unauffällig. Feucht habe ich mit 130-140 genommen, Nieselregen mit 120-130km/h, Starkregen dann mit 100-110. Ausreizen wollte ich es nicht, ich war sehr müde. Es gab nie irgendein Anzeichen von Aufschwimmen oder sonst was. Hat sich sicher angefühlt. Wie gesagt, für den Preis, finde ich den Reifen Top.

Er fühlt sich "komfortabler" an, als der Kumho. Der Kumho funzt bei Nässe und Regen auch, wenn er neu ist. Bei mir war er aber schon runter und bei Starkregen bin ich dann keine 100-110 mehr gefahren, sondern nur noch 80, weil auf LKW Spurrillen der sonst sofort aufgeschwommen ist. Also neu sehr gut bei Regen, aber wird halt immer weniger Negativanteil. Gehalten hat er alles in allem 15'000km. Was ja nicht so schlecht ist.

Danke für den ausführlichen Bericht zu den RS-R Pro ... wird wohl auch mein nächster Reifen werden!!
Aber warte mal ab wie er sich bei Nässe verhält wenn einiges an Prifil abgefahren ist Wink

Mein JCW
[Bild: sigpic31828.gif]  Liebe Grüße Peter
Zitieren

Bei dem Preis kann man ja dann früher wechseln. Der kostet nur die Hälfte vom Kumho.

Merci + Gruss
Ronald
Zitieren

Da es hier ja auch um UHP geht: Ich habe heute den PSS auf den Cooper aufziehen lassen. Michelin PSS 205/45 R17 88Y mit Sternchenkennung (BMW/Mini). Das sind die, die man damals ab Werk alternativ zum Kumho-Semi für den GP2 ordern konnte. Aus Gründen, die ich jetzt mal beiseite lasse, musste ich jetzt neue Sommerreifen kaufen. Schon klar, andere kaufen um diese Jahreszeit Winterreifen. Ich sonst auch.
Der erste Eindruck ist soweit gut, aber es ist eben nur ein erster Eindruck. Heute war es regnerisch und die Straßen dementsprechend nass. Da verbietet es sich, die Grenzen mit einem frischen Reifen auf den allerersten Kilometern auszuloten, auch wenn es einen noch so sehr juckt. Aber selbst jetzt, wo sie noch nicht eingefahren sind, ist der Nassgripp bereits besser als das, was ich von unserem alten Mini mit Energy-Saver-Leichtlaufreifen in Erinnerung habe.
Vorher waren Conti SC3 RFT drauf, auch in 205/45 R17, die letzten beiden Wochen übergangsweise nur 16"-Winterreifen (Michelin Alpin 5). Damit wird ein Vergleich natürlich schwierig. Die SC3 (mit übrigens noch 5 mm) waren noch die werksseitigen Reifen, dazu RunFlat, selbstverständlich ergibt das ein kaum zu ertragendes Gepolter. Dass der PSS angenehmer abrollt war somit zu erwarten. Und die WR rollen zwar schmuseweich ab, ergeben aber auch ein schwammiges Fahrverhalten, das nicht gerade zum Schnellfahren animiert. Trotzdem habe ich einen Maßstab, und das ist der Erstwagen. Auf dem befinden sich ebenfalls PSS. Toll wäre es, wenn der Mini auch endlich vergleichbare Querbeschleunigungen zulässt. Daran war bisher nicht zu denken. Ich werde weiter berichten.

two door and manual - the way a Cooper should be


 R  1  3  5

╚╬╬╣

..  2  4  6

.
Life with your Mini begins when you divorce those bloody run-flats.

Sadly Mini Coopers are cool but stupid.
Zitieren

Ein kleiner Zwischenstand zum PSS:

Schon jetzt bei nur 9 bis 16°C und damit für einen UHP suboptimalen Temperaturen kann ich nach einigen 180°-Kurven sagen, dass ich mit dem Grip sehr zufrieden bin, und zwar überraschenderweise auch im Nasskalten (um die 10°C). Angesichts der vor allem trocken erzielbaren Querbeschleunigungen kommt mir das Cooper-Serienfahrwerk (bei Tachostand 31.800 km sicher noch nicht aufgelutscht) jetzt eine Spur zu weich vor. Ich habe auch den Eindruck, dass diese PSS auf dem Mini nasskalt besser funzen als meine PSS ohne Sternchenkennung auf dem anderen Auto. Vielleicht sind die PSS mit BMW/Mini-Sternchenkennung tatsächlich etwas nässefreundlicher. Dieser Verdacht wurde jedenfalls in BMW-Forem hin und wieder geäußert. Selbstverständlich kann ich mich täuschen, da der Cooper schon mangels Drehmoment keine Traktionsprobleme kennt. Auf dem anderen Auto habe ich hingegen trotz Sperre auf Nässe vor allem in den ersten beiden Gängen erhebliche Traktionsschwierigkeiten, und wenn es nass und kalt ist, manchmal bis in den Vierten, aber das nur nebenbei. Mit dem Cooper und dem PSS in 205/45 R17 88Y mit Sternchenkennung kein Thema.

Zum Komfort soviel: Besser als Runflat, gar keine Frage. Ich bleibe dabei, Runflatreifen runieren jeden Mini. Ich habe mir das Gepolter einen Monat angetan, nie wieder. Man hat ja Angst ums Auto. Auf schlechten Straßen, vor allem innerstädtisch, meint man, es zerreißt einem die Karre. Grip war mit den Conti SC3 RFT gar nicht mal so sehr das Problem, zumindest nicht solange es trocken war. Die Steifigkeit gab natürlich eine Direktheit der Lenkung und eine Stabilität in langgezogenen (also hohem Tempozu fahrenden) Kurven, von denen ich mir noch nicht sicher bin, ob der PSS als Non-RFT da mithalten kann. Zumindest steht er dem aber nicht viel nach. Meinen 16"-WR ist der PSS da aber naheliegenderweise meilenweit überlegen. Im Gegenzug bieten die WR einen fast schmuseweichen Komfort auf miesen Strecken, den man einem Mini vmtl. kaum zutrauen würde, wenn man ihn nur mit Runflat oder 17"-UHP kennt. Der 17"-PSS liegt komfortseitig irgendwo in der Mitte zwischen 17"-Runflat und 16"-Non-RFT-WR.

Generelles Zwischenfazit an alle Schwankenden: Nie wieder Runflat, und wer besonders komfortbedürftig ist, der bleibt am besser bei 16" oder sogar 15"!

two door and manual - the way a Cooper should be


 R  1  3  5

╚╬╬╣

..  2  4  6

.
Life with your Mini begins when you divorce those bloody run-flats.

Sadly Mini Coopers are cool but stupid.
Zitieren

Darf ich hier auch nach einer Reifenberatung fragen?
Folgende Ausgangssituation. Ich hab einen Satz OZ Felgen mit Yokohama AD08R (Reifen von 2015) gekauft.
Ich finde genial, dass der Reifen so breit baut und somit senkrecht auf der Felge steht. Gestern bin ich mal die erste schnellere Proberunde gefahren (trocken, 6°C).
Der Reifen poltert mehr, aber damit kann ich leben. Auch das Ansprechverhalten fand ich gut. Allerdings hat mich der Gesamtgrip nicht überzeugt, war gefühlt auch ähnlichem Niveau wie mein alter Michelin Primacy, was ja ne ganz andere Art von Reifen ist. War es zu kalt für den AD08R, oder ist er einfach zu alt (2015).

Beim Kauf ging es mir primär um den Satz OZ Felgen, deswegen darf auch ruhig ein neuer Satz her.
Das Auto wird täglich zur Arbeit bewegt, nie auf der Rennstrecke. Trotzdem darf es ruhig ein sportlicher Reifen sein, der bei Regen nicht perfekt performen muss (aber er darf auch nicht gefährlich sein).
Gerne schön breit, gefällt mir einfach besser als so ein gezogener Reifen. Felgen sind 7x17 und ein KW Street Comfort ist auch verbaut.
Was würdet ihr empfehlen?

Danke und Gruß,
Florian
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste