Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Klappergeräusche Mini Cooper S R52
#1

So nachdem ich jetzt ne harte Woche mit meine Cooper S R52 Bj. 10/04 125000km hinter mir habe wollte ich mal eine kurze Zusammenfassung der Klappergeräusche und der Ursachen (zumindest bei mir) zusammenstellen.

1. Motorklappern das sich anhört wie defekte Hydrostössel: Ursache war ein defekter Steuerkettenspanner. Der Spanner ist nach 4mm Spannweg einfach hängen geblieben. Ein neuer hat ca. 10mm.

2. Klappergeräusch aus der Getriebegegend das beim drücken der Kupplung aufhört: Ursache war das Spiel der Verzahnung der Kupplungsscheibe auf der Getriebeausgangswelle.

3. Quietschgeräusch bei betätigen der Kupplung: Ursache war das Ausrücklager und die Führungshüllse.

4. Stärkere Lastwechselreaktionen und ein Brummen bei niedrigen Drehzahlen: Ursache war das Zweimassenschwungrad.

5. Es war im Motorraum noch ein seltsames Pfeifen zu hören: Ursache war eine defekte Auslassdichtung die am 1ten und 4ten Zylinder minimal durchgeblasen hat.

6. Dann war da noch ein sporadisches Abfallen der Leerlaufdrehzahl: Ich habe daraufhin die Dichtungen zwischen Kompressor und Drosselklappe getauscht. Das sind eine Formdichtung unten am Kompressor und oben ein Schlauch mit 40mm Durchmesser. Bisher ist das Phänomen nicht mehr aufgetreten und ich hoffe damit die Ursache gefunden zu haben. Die Dichtung und der Schlauch waren durch die Jahre ziemlich hart uns spröde geworden. Ich hab bei laufendem Motor diese Bereiche mal mit Bremsenreiniger besprüht und gemerkt, dass sich die Drehzahlen (zwar minimal) geändert haben …. Hoffe das war`s 

Jetzt steht noch das PDC hinten an. Die beiden Sensoren ganz links und ganz rechts funktionieren nur wenn`s richtig warm ist. Mal schaun ob es die Sensoren sind oder die Kontakte. Kennt jemand das Problem?

Gruß
Olli
Zitieren
#2

smidi schrieb:6. Dann war da noch ein sporadisches Abfallen der Leerlaufdrehzahl: Ich habe daraufhin die Dichtungen zwischen Kompressor und Drosselklappe getauscht. Das sind eine Formdichtung unten am Kompressor und oben ein Schlauch mit 40mm Durchmesser. Bisher ist das Phänomen nicht mehr aufgetreten und ich hoffe damit die Ursache gefunden zu haben. Die Dichtung und der Schlauch waren durch die Jahre ziemlich hart uns spröde geworden. Ich hab bei laufendem Motor diese Bereiche mal mit Bremsenreiniger besprüht und gemerkt, dass sich die Drehzahlen (zwar minimal) geändert haben …. Hoffe das war`s 

Gruß
Olli

Gib mal Bescheid ob es sich damit erledigt hat.

Is bei dir auch hin und wieder der Motor abgestorben wenn du z.b auf eine Ampel zugerollt bist?
Zitieren
#3

Abgestorben ist er nicht aber er war kurz davor. Dieses WE hat leider gezeigt das die Dichtungen doch nicht die Ursache waren Achselzucken
Das bedeutet wohl das ich weiter suchen muss Traurig
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste