Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Oeldrucklampe geht im Leerlauf an
#1

Oeldrucklampe geht nach Autobahnfahrt im Leerlauf an
Zitat:Hallo bei meinem Mini Cooper S 2007 geht die Oedrucklampe an wenn man von der Autobahn abfaehrt und im Leerlauf ist geht die Lampe fuer ca 1 sec. An dann geht Sie wieder aus. Es ist genug Oel drin Oelwechsel wurde bei BMW gemacht mit dem entsprechendem Oell. Je zuegiger man auf der Autobahn faehrt desto haeufiger tritt derFall ein haelt man die Drehzahl etwas ueber 1000 U/min geht die Lampe nicht an. Hat jemand dieses Problem schon gehabt. Bei BMW weiß man auch nicht was es sein koennte.
Zitieren
#2

(15.05.2019, 21:20)davsus schrieb:  Oeldrucklampe geht nach Autobahnfahrt im Leerlauf an
Zitat:Hallo bei meinem Mini Cooper S 2007 geht die Oedrucklampe an wenn man von der Autobahn abfaehrt und im Leerlauf ist geht die Lampe fuer ca 1 sec. An dann geht Sie wieder aus. Es ist genug Oel drin Oelwechsel wurde bei BMW gemacht mit dem entsprechendem Oell. Je zuegiger man auf der Autobahn faehrt desto haeufiger tritt derFall ein haelt man die Drehzahl etwas ueber 1000 U/min geht die Lampe nicht an. Hat jemand dieses Problem schon gehabt. Bei BMW weiß man auch nicht was es sein koennte.

Das ist ein Armutszeugnis von "Deinem BMW-Laden" !!!

Mir ist so etwas bekannt. Die Ursache könnte ein defekter Öldruckschalter sein! Vielleicht hast Du die Möglichkeit, ihn einmal probeweise gegen einen anderen auszutauschen, um zu überprüfen, ob er es ist.
Zitieren
#3

Wo bleiben relevante Angaben Motortyp, Alter, Laufleistung, welches Öl ist drin, wann zuletzt gewechselt, etc.? Sollen wir raten?
Wenn du schnell gefahren bist, dann ist das Öl heiß und damit dünner, damit sinkt naturgemäß der Öldruck. Und im Leerlauf ist er besonders niedrig, weil mit dem Motor auch die Ölpumpe weniger Umdrehungen macht. Logisch, oder?
Als Verdacht steht natürlich ein Lagerschaden im Raum, zumindest jedoch Verschleiß, aber es kann auch lediglich ein defekter Öldruckschalter sein. Da er vglw. billig ist würde ich ihn auf Verdacht wechseln. Sollte das nichts bringen und dir eine Motorüberholung zu teuer sein, dann kann man mit etwas dickerem Öl und vor allem besserem das Symptom etwas abfedern. Dies ersetzt aber keine Motorüberholung. Was ich aber zuerst machen würde: Eine Messung des Öldrucks vornehmen! Darüber hinaus würde ich auch den Fehlerspeicher auslesen und ggf. die Kühlmitteltemps mitloggen. Wird die Kiste zu heiß, dann sinkt auch dadurch der Öldruck, besonders mit zu altem/weniger gutem Öl.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen.
Die Lebenserfahrung zeigt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig
nicht. Entscheidend ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren
#4

[attachment=69282 schrieb:ichweißeswirklichnicht pid='2732148' dateline='1557957747']Wo bleiben relevante Angaben Motortyp, Alter, Laufleistung, welches Öl ist drin, wann zuletzt gewechselt, etc.? Sollen wir raten?
Wenn du schnell gefahren bist, dann ist das Öl heiß und damit dünner, damit sinkt naturgemäß der Öldruck. Und im Leerlauf ist er besonders niedrig, weil mit dem Motor auch die Ölpumpe weniger Umdrehungen macht. Logisch, oder?
Als Verdacht steht natürlich ein Lagerschaden im Raum, zumindest jedoch Verschleiß, aber es kann auch lediglich ein defekter Öldruckschalter sein. Da er vglw. billig ist würde ich ihn auf Verdacht wechseln. Sollte das nichts bringen und dir eine Motorüberholung zu teuer sein, dann kann man mit etwas dickerem Öl und vor allem besserem das Symptom etwas abfedern. Dies ersetzt aber keine Motorüberholung. Was ich aber zuerst machen würde: Eine Messung des Öldrucks vornehmen! Darüber hinaus würde ich auch den Fehlerspeicher auslesen und ggf. die Kühlmitteltemps mitloggen. Wird die Kiste zu heiß, dann sinkt auch dadurch der Öldruck, besonders mit zu altem/weniger gutem Öl.

Er ist von 2007 hat jetzt 100000 km Öl ist das entsprechende Öl von Mini drin glaube 0w 30 oder 5w 30 Ölwechsel ist ca 6mon. Her. Im fehlerspeicher wird nichts hinterlegt als es angefangen hat war es immer so das wenn der Ölstand auf 3/4 war es anfing hat man aufgefüllt war es wieder Weck inzwischen macht er es auch wenn Öl komplett voll ist bei bmw sagte man es kann sein das es die ölpumpe  ist kann aber auch sein das es nicht so ist. Meinst du Lagerschaden der Ölpumpe?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#5

Die Ölpumpe ist ebenfalls eine mögliche Ursache. Nein, mit Lagern meine ich die der Kurbelwelle. Lass zuerst den Öldruck messen, das kann jede anständige Werkstatt. Vielleicht ist der Druck ja in Ordnung, dann liegt es wahrscheinlich nur am Geber, und du darfst dich freuen, denn er kostet nicht viel.
Ob der Ölstand jetzt bei 1/4 oder 3/4 liegt, das besitzt keine Relevanz für den Öldruck. Der Öldruck muss mit jedem Stand innerhalb des Sollbereichs immer gleich sein. Alles andere wäre ja noch schöner. Da der Pegel durch den unvermeidlichen Ölverbrauch immer variiert hätte man dann ja eine permanente Fluktuaktion des Öldrucks. Er reicht ja schon, dass er das während des Betriebs in Anhängigkeit der Motordrehzahl tut, aber dafür gibt es ja Regelventile und mittlerweile auch kennfeldgeregelte Ölpumpen.

Don't you think if I was wrong, I'd know it? Tongue
After all, common sense is not that common.
Menschen neigen dazu, Pflaster zu kleben, d.h. Probleme oberflächlich lösen zu wollen.
Die Lebenserfahrung zeigt allerdings, Pflaster kleben hilft vielleicht kurzfristig, langfristig
nicht. Entscheidend ist die grundsätzliche Analyse.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste