Dieses Forum verwendet Cookies
Dieses Forum benutzt Cookies um Deine Login-Informationen zu speichern, falls Du hier registriert bist oder von Deinem letzten Besuch, falls Du nicht registriert bist. Cookies sind kurze Textdateien, die auf Deinem Computer/Gerät gespeichert werden; die Cookies, die von diesem Forum erstellt werden, können nur hier benutzt werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Unsere Cookies speichern Informationen zu den von Dir gelesenen Themen. Durch den Zugriff auf diese Internetcommunity schließt du einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber dieser Community und erklärst dich mit den hier abgebildeten Regeln und der Datenschutzerklärung einverstanden. Wenn du mit unseren Regeln oder der Datenschutzerklärung nicht einverstanden bist, darfst du die Community nicht mehr betreten oder sie nutzen. Bitte bestätige die Frage, ob Du Cookies annimmst oder ablehnst.

Unabhängig von dieser Auswahl wird trotzdem ein Cookie in Deinem Gerät gespeichert, um Dir diese Frage beim nächsten Besuch nicht noch einmal zu stellen. Du kannst die Cookie Einstellung jederzeit über den Link in der Datenschutzerklärung ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

R53 Mini Cooper S - Zylinderkopfschaden - Reparatur sinnvoll ?
#21

(15.03.2020, 19:58)R53Sandy schrieb:  @chevini
Stimmt zwar, allerdings sind bei uns wirklich kompetente und anständige Werkstätten äußerst rar. Ohne eigene Transportmöglichkeit für's Fahrzeug wird's dann richtig schwierig. Aber ok, ein gutes Gefühl hab ich mit momentaner Werkstatt auch nicht ...

Wenn ich Deine Beiträge lese, hast Du bereits viel Zeit (schon allein die Schreiberei hier!) und Aufwand für eine geeignete Reparaturmöglichkeit investiert. Da kommt es dann m. E. auf eine Stunde mehr oder weniger auch nicht an, um eventuell die passende Lösung zu finden.

Ich kenne Dein Umfeld nicht, kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass man manchmal gute Firmen in seiner Nähe hat, die einem bisher unbekannt geblieben sind (ist mir gerade bei der Suche nach einer Firma für Sandstrahl- u. Metallreinigung so gegangen). Deshalb würde ich an Deiner Stelle noch etwas Zeit dafür investieren, branchen- oder schlagwortmäßig (z. B. mit "Motoreninstandsetzung", "Zylinderkopfreparatur/-überholung u. ä.) zu suchen und das nicht unbedingt Mini-bezogen. Auch würde ich die Möglichkeit, den kompletten Motor zu tauschen (z. B. gegen einen aus einem Unfallwagen) mit einbeziehen.

Um vergleichbare Kostenvoranschläge zu erhalten, musst Du den Mini nicht zu jeder Werkstatt transportieren. Du hast bereits genügend Detailinformationen zum Schadensumfang, dass Du diese geordnet zusammenfassen und mitteilen kannst. Anhand der mehr oder weniger präzisierten Angebote erhältst Du so ein Bild über die unterschiedlichen Ansichten zum Umfang der Reparatur, aber wahrscheinlich auch über die Preisspanne von "zu günstig" bis "Abzocke" (auch von denen, die keine Lust zur Reparatur haben!).
Ein verbindlich seriöses Angebot kann Dir nur die Werkstatt erstellen, die alles zerlegt, die Teile prüft und dabei über Fachkenntnis verfügt.

... und zu Folgeschäden, wenn nur der Zylinderkopf repariert wird:
Bei dieser Motorlaufleistung sollte Dich jeder kompetente Motorenbauer darauf hinweisen, dass anschließend die Pleuellager höheren Belastungen ausgesetzt sind und somit ein großes Risiko für einen Defekt dieser besteht.
Zitieren
#22

Hallo chevini,

vom Grundprinzip stimmt das Alles, was Du schreibst. Und ja, ich habe auch bereits einigen Aufwand betrieben, nicht betreffs Schreiberei hier sondern eben weil derzeitige Reparaturkosten unvernünftig sind und es bei mir nahezu keine einzige anständige Werkstatt gibt. Das betrifft nicht nur Vertragswerkstätten sondern auch freie Werkstätten und allein schon für mein Track-Tool hab ich bereits die komplette Palette auch im weiteren Umfeld durch. Danke also für den gut gemeinten Rat, kannst Du bei mir in der Umgebung aber leider knicken.

Vielleicht gibt es in oder direkt um München noch eine kompetente und anständige Werkstatt, aber dort ist der Mini zuhause, momentan ist er bei mir im tieferen Süden. Der Schaden ist hier aufgetreten und das war eher ein Glücksfall, denn eigene Transportmöglichkeiten besitzen wir leider nicht. Das ist dann auch der Punkt, den Krumm ganz richtig angesprochen hat. Ohne Schadensbegutachtung kann es keinen vernünftigen verbindlichen Kostenvoranschlag einer guten Werkstatt geben.
So mußte ich den Mini auch erstmal in bisherige Werkstatt meines Vertrauens bringen, welche den Mini an eine Werkstatt weitergeleitet hat, die auf Mini spezialisiert ist. Der Schaden am Zylinderkopf konnte dann natürlich auch erst festgestellt werden, nachdem man selbigen ausgebaut hatte. Folglich war diese Vorgehensweise unumgänglich und der bislang genannte Kostenvoranschlag dann aber schockierend.

Wie mehrfach geschrieben halte ich einen solchen Reparaturpreis für dieses Fahrzeug für unvernünftig, deshalb auch mein gesamter Thread hier. Wie ebenso bereits mehrfach geschrieben, käme eine solche Investition nur bei gleichzeitiger Absicherung einer höheren Laufleistung in Frage. Mittlerweile weiß ich dank der Antworten hier und weiterer Recherche aber auch, daß selbst bei uns im Süden die ZK-Reparatur weit günstiger und trotzdem ordentlich durchgeführt werden kann und von einem echten Mini-Spezialisten dabei auch durchaus weitere Teile geprüft/ausgetauscht werden können ohne den Kostenrahmen zu sprengen, welchen wir uns aus Vernunftgründen gesteckt haben.
Unter Umständen hat sich dazu auch bereits eine Möglichkeit ergeben, mit welcher ich aufgrund bislang fehlendem persönlichen Kontakt nicht gerechnet hätte. Ich möchte dazu aber noch Nichts schreiben, bevor es vernünftig abgeklärt ist, die Sache in trockenen Tüchern ist und ich geklärt habe, welche Details ich preisgeben darf.

Die Pleuellager machen mir tatsächlich ein wenig Sorgen, da ich die Problematik vom BMW kenne. Dasselbe gilt aber hinsichtlich Mini auch für die Steuerkette und den Kompressor, auch wenn ich da beim Kauf des Mini soweit mir möglich besonders drauf geachtet hatte. Ein echter Mini-Spezialist kann das aber bestimmt nun besser beurteilen und wenn schonmal der Preis für die ZK-Reparatur stimmt, können wir immer noch entscheiden, was wir dann noch zusätzlich machen lassen Wink
Zitieren
#23

So, Zwischenstand und wahrscheinlich auch bereits Endfazit:

Die Reparatur bei bisheriger Werkstatt haben wir gecancelt, scheidet bei solchen Kosten aus, wäre für dieses Fahrzeug komplett unvernünftig.
Die mögliche günstigere Lösung beim tatsächlichen Mini-Spezialisten ergibt sich für uns nun wohl leider aber auch nicht. Dazu fehlen mir weiterhin noch entscheidende Informationen, um die maximalen Gesamtkosten zu bestimmen, überhaupt zu wissen, ob's wie besprochen machbar ist, und einen Reparaturauftrag geben zu können.

Wäre vermutlich Alles ganz anders gelaufen, wenn der Mini von Vornherein beim echten Mini-Spezialisten gewesen wäre, diese Möglichkeit hatten wir aber nicht.
Falls aber noch irgendwer einen solchen wirklich kompetenten und auch sehr hilfsbereiten Mini-Spezialisten in und um München benötigt, PN an mich.

Damit müssen wir uns wohl von unserem Mini trennen, ist dann traurig aber leider nicht zu ändern.
Trotzdem Danke für all die hiesigen Antworten und Informationen, welche uns zumindest etwas Klarheit betreffs notwendigem zukünftigem Fahrzeugkauf schaffen.
Allerdings spricht momentan auch gar Nichts für den Kauf eines anderen Minis und nicht nur weil wir unsere Fahrzeuge gerne ohne "Mindesthaltbarkeitsdatum mit immer früherem Ablaufdatum" fahren.

Wen's interessiert, kann dazu hier noch weiterlesen...
Ich müßte hinsichtlich Mini auch noch erwähnen, daß ich betreffs einer ziemlich banalen Auskunft gestern die Mini-Kundenbetreuung kontaktiert habe. Selbige verwies mich aber nur zwecks Angebot zu Preis und Service an die hiesige Vertragswerkstatt, obwohl meine Anfrage in keinster Weise finanziell war und auch deutlich erkennbar war, daß ich kein Angebot benötige und mit hiesigen Vertragswerkstätten aus guten Gründen auch keinerlei Kontakt mehr wünsche. Die Gründe möchte ich hier nicht im Detail erwähnen, nur so viel: durchgängig miserable bis unseriöse Kundenbetreuung in nahezu allen Fällen und wenn die BMW AG einen Blick in meine Fahrzeug-Historie mitsamt Neuwagen-Kauf wirft, dann sollte die BMW AG es besser wissen. Ansonsten kann sich die BMW AG die Bestätigung auch von vielen anderen Fahrzeugliebhabern im hiesigen Umfeld holen, welche desöfteren aufgrund dieser Zustände sogar bereits die Marke gewechselt haben.
Also habe ich nochmal freundlich aber bestimmt um Auskunft zu gewünschter Information gebeten, welche eigentlich auch nur die BMW AG geben kann und auch kein "Betriebsgeheimnis" sein kann. Im Gegensatz zum extrem schnellen Verweis auf die Vertragswerkstatt habe ich aber von der Mini-Kundenbetreuung keine Antwort mehr erhalten.
Dann muß ich leider sagen...
Obwohl bislang all unsere Fahrzeuge aus dem Hause BMW stammen, ist es dann äußerst fragwürdig, ob wir auch in Zukunft überhaupt noch Fahrzeuge der BMW AG wünschen. Wenn die BMW AG derartiges Desinteresse an langfristiger Kundenzufriedenheit zeigt, trendige Farbauswahl, ansprechendes Design und Lifestyle-Marketing-Kampagnen können auch andere und die sind dann aber deutlich günstiger. Über Langlebigkeit und Qualität möchte ich nicht streiten, aber da nehmen sich diese Fahrzeuge nicht viel. Ob es dann für uns unbedingt noch ein Mini sein muß ? Wir werden sehn, derzeit hat sich meine Meinung zur BMW AG um 180 Grad gedreht mit schönem Gruß an die Kundenbetreuung und Dank für den Service, welcher zumindest für uns beim Kauf eines Fahrzeugs durchaus eine Rolle spielt.
Zitieren
#24

Update und Fazit (weil diesbezüglich mehrere Anfragen per PN kamen):

Während der Corona-Einschränkungen genügend Zeit für eine sinnvolle Entscheidung gehabt...

Reparatur für uns leider sinnlos, weil uns selbst nicht möglich und kein geeigneter Austausch-Zylinderkopf verfügbar war.
Die Gesamtkosten wären dann aufgrund der hohen Arbeitskosten für uns zu hoch geworden, auch weil wir keine eigenen Transportmöglichkeiten haben.

Folglich hat sich meine Freundin nun ein anderes neues Fahrzeug gekauft und unser Mini steht zum Verkauf.

Wir hoffen nun, der Mini kommt in gute Hände, denn abgesehen vom Zylinderkopfschaden und genannten Problemen mit Werkstätten und Kundenbetreuung war dieser Mini das Traumauto meiner Freundin, ist es ein sehr einzigartiger Mini und hatte ihr auch deshalb 5 Jahre sehr viel Freude gemacht.

Nochmals vielen lieben Dank für hiesige Antworten und Informationen & Euch allen noch hoffentlich lange viel Spaß mit Euren Minis Top
LG, Andy
Zitieren
#25

Was ich jetzt nicht ganz kapiert habe, was hat denn die Qualität der Kundenhotline von Mini/BMW für eine Relevanz für jemanden, der einen R53 Baujahr 2005 in einer freien Werkstatt stehen hat? Hilf mir mal.

two door and manual - the way a Cooper should be


 R  1  3  5

╚╬╬╣

..  2  4  6

.
Life with your Mini begins when you divorce those bloody run-flats.

Sadly Mini Coopers are cool but stupid.
Zitieren
#26

(12.07.2020, 21:05)ichweißeswirklichnicht schrieb:  Was ich jetzt nicht ganz kapiert habe, was hat denn die Qualität der Kundenhotline von Mini/BMW für eine Relevanz für jemanden, der einen R53 Baujahr 2005 in einer freien Werkstatt stehen hat? Hilf mir mal.

Hinsichtlich Reparatur in freier Werkstatt natürlich Nichts, betreffs Informationen der BMW AG zum Fahrzeug aber 'ne ganze Menge.

Das hatte auch schon bei damaliger Suche nach einem Mini für meine Freundin angefangen. Desinteresse seitens BMW wäre eher untertrieben und kein Wunder, daß der Mini dann privat gekauft wurde. Dasselbe gilt aber vor allem auch für Anfragen der letzten Jahre betreffs Informationen zum Fahrzeug und wer sein Auto tatsächlich liebt, wünscht auch Kundenbetreuung seitens des Herstellers. Vor allem auch bei älteren Fahrzeugen, bei welchen die Vertragshändler oftmals überfragt sind.

Für einen vernünftigen Kunden müssen auch Service und Kundenbetreuung des Herstellers passen, damit eine Neuanschaffung dann auch beim gleichen Hersteller erfolgt.
Unsere letzte Anfrage bei der MINI/BMW-Kundenbetreuung wurde dagegen eigentlich schon unverschämt beantwortet. Aus eigenem Interesse kürzlich noch eine uns bis dato unbekannte MINI-Vertragswerkstatt besucht und der dortige Service-Techniker hat auch nur den Kopf geschüttelt über derartiges Verhalten der MINI/BMW-Kundenbetreuung. Die gewünschte Information kostete ihn nichtmal 30 Sekunden und wäre auch ebenso schnell der MINI-Kundenbetreuung verfügbar gewesen. Für den Service-Techniker laut seinen eigenen Worten dann einfach nur schade und absolut unverständlich, wenn BMW auf solche Weise Stammkundschaft vergrault, aber auch absolutes Verständnis, daß Kunden sich dann eine andere Marke suchen.

Das i-Tüpfelchen hat aber nun auch noch die Verkaufsberatung von MINI München draufgesetzt: ausgeschlossen war ein MINI-Jahreswagen für meine Freundin noch nicht, aber die Verkaufsberatung hielt es ja nichtmal für nötig, uns irgendein Angebot anhand unserer Eckdaten zu machen. Dann muss ich mich leider wiederholen: wir kaufen kein Auto nur anhand Lifestyle-Design und cooler Werbespots, für uns zählen auch Service & Kundenbetreuung und derartiges ist bei BMW momentan "bescheiden".

Das können andere besser und sogar Premium-Hersteller. Das neue Fahrzeug meiner Freundin ist vom Premium-Hersteller. Top-Angebot in allen Belangen, von Beginn an tatsächliches Interesse am Kunden inklusive vorbildlicher Beratung und vom kostenlosen sowie garantierten Service für die nächsten 36 Monate kann sich BMW/MINI eine große Scheibe abschneiden. BMW kommt ja nichtmal ansatzweise an derartiges hin und braucht sich dann nicht wundern, wenn sich irgendwann auch die treuesten Stammkunden abwenden. Kein Einzelfall, da kenne ich viele ehemalige BMW-Kunden und ganz unabhängig von unseren Erfahrungen hat BMW in unserem Haus erst kürzlich einen weiteren Stammkunden verloren.

Ausschlaggebend sind dann eben nicht nur schlechte Vertragswerkstätten sondern auch BMW/MINI-Kundenbetreuung und der BMW/MINI-Service im Allgemeinen. Wenn's sogar die direkte Konkurrenz besser kann, sollte BMW mal drüber nachdenken bevor es immer mehr Kunden tun. Zumindest in unserem Fall wird's im Freundes- und Bekanntenkreis bestimmt nicht unbemerkt bleiben, wenn nach über 20 Jahren plötzlich die Marke gewechselt wurde, und das betrifft voraussichtlich nicht nur den Mini Zwinkern

Wer ein Auto natürlich nur kurzfristig least, den braucht's nicht interessieren. Und Sorry, ich kenn sowohl die mehrheitliche Kundschaft meines M2 als auch beim Mini und das sind definitiv weder tatsächliche Autokäufer noch echte Liebhaber solcher Fahrzeuge, nur Show'n'Shine ohne den Kaufpreis für diese Fahrzeuge zu besitzen. Wäre mir aber neu, daß die BMW AG zur Leasing-Gesellschaft verkommen ist Confused

Und Sorry für den langen Text, hat hoffentlich gehilft Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste